Zum Weltfrauentag – Männerleistungen

Nachdem immer wieder von feministischer Seite beklagt wird, das Männer nur noch am jammern sind und mittlerweile sogar das ZDF Morgenmagazin fragt: „Frauentag – haben Männer ausgedient?“, machte ich mich auf die Suche, um auf Männer­leis­tun­gen in kurzer und gebündelter Form hinweisen zu können. Zum einen gibt es da die DMAX-Werbung über die tollsten Menschen der Welt. Youtube

Allerdings habe ich mich als erstes an das Werbevideo des Handwerks erinnert. Da man sich aktuell aber nicht auf Leistungen von vergangenen Jahrhunderten berufen sollte, ist das eingestellte Video ein gutes Beispiel dafür, was Männer heute leisten.

Nun würde ich gerne auf WikiMANNia eine Liste erstellen, wo überwiegend jene Leis­tungen genannt und gebündelt werden, die heute von Männern erbracht werden – ohne die im Übrigen einiges in unseren Landen zusammen brechen oder nicht existieren würde. Somit könnte man Feministinnen schön Paroli bieten. Bitte helft mit, eine Liste von Männerleistungen zu erstellen. Vielen Dank schon mal im voraus.

Ein Schmankerl nebenbei: Heute gab es im Bundestag Stromausfall und ich fragte mich unweigerlich, ob da nun jede Menge Pauerfrauen für die Beseitigung sorgen werden? Spiegel 😉

In diesem Zusammenhang möchte ich aber trotzdem auf einen Text von Monika Ebeling in ihrem Blog hinweisen, der eine angemessene Richtung für den Frauen­kampftag vorgibt. Nicht nur Frauen wünschen sich Familie, Männer haben ebenfalls Sehnsucht danach – aber dieses ist nun mal nur gemeinsam zu bewerkstelligen. Geschlechterdemokratie

Kommentar schreiben

5 Kommentare.

  1. Es stimmt schon, wir Männer haben ausgedient.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Erfindern

  2. Ich zitiere im Folgenden aus einer Studie unter Mitbeteiligung des Fraunhofer Instituts, im Auftrag des BMBF. Sie stellen auf Seite 11, für das Jahr 1999 fest:

    „Zusammenfassend ergibt sich folgendes Bild: Im Jahre 1999 wurden insgesamt 35.843 Patentanmeldungen getätigt. In 524 Fällen galten Frauen als alleinige Erfinder. In 2.168 Fällen ging die Anmeldung auf eine durch Männer und Frauen getätigte Erfindung zurück. 33.151 Patentanmeldungen erfolgten ausschließlich durch Männer (vgl. Burkhardt und Greif 2001: S. 14).“ Quelle: http://www.bmbf.de/pubRD/sdi-18-07_.pdf

    Das sind nach Adam Riese rund 1,46 % alleiniger Patentanmeldungen durch Frauen – und das nach 40 Jahren Frauen- und Mädchenförderung.

    Es stimmt, die Zukunft ist weiblich – selbst wenn es jetzt 4 % sein sollten.

  3. Hallo Heinz,

    vielen Dank für Text und Link Deinerseits. Ich hoffe, das ich bald einen Artikel zu Männerleistungen erstellen kann.

  4. Ich arbeite an einem generell gehaltenen Artikel (statistischen Auswertugn) zur Frage, ob die Zukunft denn nun weiblich ist. Vielleicht hast du ja Interesse daran – allerdings nur für Österreich.

  5. Hallo Heinz,

    oh ja, da habe ich Interesse dran. Arne hat ja gerade zur „weiblichen Zukunft“ einen lesenswerten Artikel geschrieben:

    „50 Mann sollen Japan retten“

    Die amerikanische Feminismuskritikerin und Professorin Camille Paglia bemerkte einmal: „Es wird nicht mehr als eine einzige Naturkatastrophe nötig sein, damit diese ganze künstliche Welt zusammenstürzt, und plötzlich wird jeder nach den Klempnern und Bauarbeitern rufen. Nur maskuline Männer der Arbeiterklasse werden die Welt zusammenhalten.“ Exakt das erlebt Japan gerade.

    http://arnehoffmann.blogspot.com/2011/03/50-mann-sollen-japan-retten.html

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>