Gegen die Verharmlosung der Bildungsmisserfolge von Jungen

©by Dieter Schütz/Pixelio.de

©by Dieter Schütz/Pixelio.de

Alle unabhängigen Fachleute bestätigen den drin­genden Handlungsbedarf bei der Bildungsförderung von Jungen. Doch die Politik tut nichts, um das Problem zu lösen. Das Bundesjugendkuratorium hat im September 2009 eine Stellungnahme zu den Bildungsmisserfolgen von Jungen erstellt. MANNdat hat diese Stellungnahme analysiert und erhebliche Mängel festgestellt. Lesen Sie unsere Studie [hier]

Folgenden Satz aus der Studie finde ich be­mer­kens­wert, weil er in wenigen Sätzen das ganze Dilemma aufzeigt.

„Unterdessen sollen Jungen mittels profeministischer, antisexistischer und pa­triar­chatskritischer Jungenarbeit lernen, dass sie so, wie sie sind, nicht sein sollten und einem falschen Männerbild hinterherjagten…Jungen sollten sich vom Männ­lich­keits­druck befreien […] und letztendlich von einer positiven männlichen Identität ver­ab­schie­den…Das erste Ziel einer nicht-identitären Jungenarbeit wäre somit nicht der ‘andere Junge‘, sondern gar kein Junge. … Die Adressaten wendeten sich aus gu­ten Gründen ab, wenn Jungenarbeit moralisierend, mit negativen Vorannahmen oder mit Umerziehungsabsichten auf sie zukommt. […] Der Göttinger Jun­gen­pä­da­go­ge Götz Haindorff betont deshalb, dass Jungen keine defizitären Wesen seien, die Hu­ma­ni­sie­rungs­programme benötigen […]. Ohne Liebe und Annahme junger Män­ner, so sein Fa­zit, gibt es […] keinen sozialen Prozess mit ihnen. Bestimmte Haltungen und Denk­weisen der Jungenarbeit sind daher Teil des Problems, nicht Teil des­sen Lö­sung“.¹

Natürlich ist die komplette Studie lesenswert, weil diese auch auf etliche Aussagen aus Fachkreisen zurück greift. Den Kurztext und die Verlinkung zur Studie habe ich in WikiMANNia unter „Bildungsmisserfolg der Jungen“  ebenfalls eingestellt.

¹ Tischner, Wolfgang (2008): Bildungsbenachteiligung von Jungen. In: Matzner, M./ Tischner, W. (Hrsg.): „Handbuch Jungen-Pädagogik“. Weinheim: Beltz, S. 351

WikiMANNia: Bildungsmisserfolg der JungenJungenbildung

Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>