Urteil zum Missbrauch eines Jugendamtes

Jugendamtsmitarbeiter handeln oft gegen Gesetze, ob­wohl gerade sie als Staatsbedienstete die ein­schlä­gigen Paragraphen kennen und einhalten müssten. Im folgen­den Fall lag keine akute Gefahr vor, trotzdem wurde ein Kind vom Jugendamt direkt aus dem Kran­ken­haus in Obhut genommen. Ein Familienrichter und sogar ein Verwaltungsgericht urteilten, das die Wegnahme eine völlig unverhält­nismäßige Maßnah­me und daher rechts­widrig war. Beide Institutionen sprachen sogar von (Macht-) Miss­brauch. Trotzdem erklärte ein Sprecher der Stadt, dass sie ihre Verfah­rensweise nicht ändern werden.

Inobhutnahme – Jugendamt hat sich nicht an die Regeln gehalten

Bottrop. Das Jugendamt muss vor der Inobhutnahme eines Kindes die Entscheidung eines Richters abwarten – es sei denn, dazu fehlt wegen akuter Gefahr tatsächlich die Zeit. Das Verwaltungsgericht sieht es sogar als Missbrauch an, wenn das Amt sich unter Umgehung des Familienge­richtes an Elternstelle setzt.[..]

Das sind Worte, die man angesichts mancher desolater Jugendämter gerne hört.

Die Inobhutnahme des Kindes war rechtswidrig

Die Inobhutnahme des Kindes war rechtswidrig, stellte daher auch das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen klar. „Es spricht nichts für die Annah­me einer dringenden Gefahr“, betonte Vorsitzender Richter Dr. Pesch. Das Kind war ja im Hospital, und die Mutter war mit den Untersuchungen der Ärzte einverstanden. „Jedenfalls war Zeit genug, eine familiengericht­liche Entscheidung herbeizuführen“, betonte der Richter.

So handeln viele Jugendämter, nur wollen verantwortliche Politiker und Organisa­tio­nen das weder hören, noch sehen.

Das Jugendamt hält es aber offenbar für üblich, den Eltern erst die Kinder wegzunehmen und danach das Gericht entscheiden zu lassen, ob das korrekt war. Dies sei „die ständige Praxis des Jugendamtes“, argwöhnt Rechtsanwalt Matthias Nölting. Stadtsprecher Torsten Albrecht erklärt nach Rücksprache im Hause auch: „Wir akzeptieren das Urteil, aber das führt nicht dazu, dass wir unsere Praxis ändern.“[..]

Die Äußerung des Stadtsprechers ist einfach unglaublich.

Kinder den Eltern in Eigenregie weggenommen

Dabei hatte das Verwaltungsgericht erst vor wenigen Tagen erneut geur­teilt, dass dies rechtswidrig ist. „Mit seinen Entscheidungen schloss sich das Gericht der von sämtlichen Familienrichtern des Amtsgerichtes und einer Vielzahl von Rechtsanwälten vertretenen Auffassung an, dass das Jugendamt geltendes Recht bricht, wenn es Kinder in Gefahrensituatio­nen den Eltern in Eigenregie wegnimmt, obwohl die Zeit ausreichen wür­de, eine Anordnung des Amtsgerichtes herbeizuführen“, meinte Nölting. Richter Dr. Pesch war noch deutlicher: „Es ist – in einer Fallgestaltung wie hier – ein Missbrauch, sich unter Umgehung des Familiengerichts mit hoheitlichen Mitteln an Elternstelle zu setzen“. Der Westen · PDF

Ein ähnlicher Fall ereignete sich in einer anderen Stadt, aber hier haben die Eltern tatsächlich ein Schmerzensgeld erhalten, was ich bis dato noch nicht gehört habe.

Jugendamt nimmt Eltern grundlos Tochter weg
München – Der Horror begann mit einem kleinen Unfall, wie er jedem Kind beim Spielen passieren kann.

Ein blaues Auge, zugezogen beim Herumtollen, nahmen Ärzte und Sozial­pädagogen zum Anlass, ein viereinhalbjähriges Mädchen aus der Familie zu reißen. Der bloße Verdacht,das Kind könnte misshandelt worden sein, reichte ihnen aus, eine Behörden-Maschinerie in Gang zu setzten, an der eine fünfköpfige Familie beinahe zerbrochen wäre. Das Landgericht sorgte jetzt jedoch für Gerechtigkeit: Die Haunersche Kinderklinik muss 20 000 Euro Schmerzensgeld bezahlen! tz-online

Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass nicht das Jugendamt verantwortlich gemacht wurde, obwohl eine Mitarbeiterin dieses Amtes für die Einweisung in die Klinik verantwortlich war. Diese wird sich in Zukunft vermutlich hüten, ein Kind für längere Zeit in ihrer Obhut zu behalten.

WikiMANNia: Kinderklaubehörde

Kommentar schreiben

25 Kommentare.

  1. Elf Tage nach der Geburt von Ella-Jean Das Amt will mir mein Baby wegnehmen

    „Sagen Sie uns, wo das Kind ist. Wir bereiten die In-Obhutnahme vor.“ Die Mutter weigert sich. BILD will die Namen der Sozialarbeiter wissen. „Sagen wir nicht.“

    Sie setzen die Mutter unter Druck, rufen dann um 15 Uhr sogar die Polizei. Die erscheint Minuten später. Verzweifelt fragt die junge Mutter:

    „Warum tut ihr mir das an?“

    Keine Antwort. Ein Zivilpolizist: „Gegen die Mutter liegt nichts Polizeirelevantes vor. Wir leisten nur Amtshilfe.“

  2. Was seitens der Jugendämter praktiziert wird, ist in sehr vielen Fällen bereits als satanisch zu bezeichnen. Während man in wirklich schlimmen Fällen weg schaut, reißt man dort Kinder heraus, wo echte Liebesbande zwischen Eltern und Kindern bestehen und die Kinder nirgendwo anders besser aufgehoben sein könnten als bei ihren Eltern.

    Ich arbeite derzeit an einer Seite, die diese Dinge mit Nachweisen zusammenfasst:
    http://die-volkszeitung.de/jugendamt-familiengerichte/kinderklauneu.htm#Nr.12

    und würde auch gern mit anderen kooperieren, um eine wirklich breite Öffentlichkeit informieren zu können.

    Wer Interesse hat:

    Winfried Sobottka
    Karl-Haarmann-Str. 75, 44536 Lünen,
    winfried-sobottka@freegermany.de
    0231 /986 27 20

  3. Das Überraschende ist im beschriebenen Falle, dass Jugendamt, Richter und Verwaltungsgericht nicht eine gemeinsame Phalanx des Unrechts bilden.

    Das ist wirklich eine Ringeltaube.

    http://die-volkszeitung.de/jugendamt-familiengerichte/kinderklauneu.htm#N12

  4. business daily

    Um diese Problematik in den Griff zu bekommen, wurde im Dreisamtal im Januar 2007 ein Arbeitskreis ins Leben gerufen, der das Konzept des vernetzten Hausverbotes erarbeitete. Der Startschuss dafür fiel mit dem 19. Januar 2008 genau in die Fastnachtszeit, einer Zeit in der traditionell viel Alkohol fließt und mit dem entsprechenden Promillegehalt im Blut einzelne schneller ausrasten und zuschlagen. Das Besondere an diesem Modell ist, dass sich Polizei, Jugendtreffs, Gastronomie und mit Kirchzarten, Buchenbach, Stegen, Oberried, St. Peter, St. Märgen, Kappel und Ebnet alle Kommunen des Dreisamtals zusammengeschlossen haben und gemeinsam an einem Strang ziehen. Nach dem Motto „Ja zum Feiern, Spaß haben oder Party machen! Nein zum Ausrasten und Draufhauen!“ werden diejenigen, die Stress machen, Konsequenzen in Form eines vernetzten Hausverbotes zu spüren bekommen, das durch ein kommunales Aufenthaltsverbot auf Plätzen noch getoppt werden kann. Hauptzielgruppe sind Jugendliche, Heranwachsende und junge Erwachsen, also schwerpunktsmäßig ein Alterspektrum von 16 bis 25 Jahren. Fallen jedoch 40-Jährige als Störer und Schläger auf, kann für diese genauso ein vernetztes Hausverbot ausgesprochen werden.

  5. silver price

    mädchen 2: frühchen aus der 33. schwangerschaftswoche, 6 wochen alt, hat den entzug schon so gut wie hinter sich. mutter ebenfalls seit einigen jahren in einem substitutionsprogramm, HIV positiv, nimmt aber regelmäßig ihre medikamente. der vater, derzeit im entzug, hat sich nach der nachricht über die schwangerschaft von der mutter getrennt und den kontakt abgebrochen. unglücklich ist die mutter darüber nicht. die noch recht junge mutter wird von ihren eltern gut unterstützt, zieht gerade wieder bei ihnen ein. es ist bereits fix, dass die mutter ihr kind mit nach hause nehmen darf. natürlich ist sie ans jugendamt angebunden.

  6. Kindesentzug durch willkürlich verfälschten Haftbefehl — wie Behördenwillkür und Amtsmissbrauch von Gericht bis Jugenamt unser Leben ruinieren.
    Mehr unter gegen-jugendamt-und-behoerdenwillkuer.over-blog.de/

    • hallo an alle kann vllcht mich jemand helfen ich hab gehabt eine schleche erlebnis mit jugedamt die haten meine leben total kaput gemacht die haten mich gemacht für psikiatri und meine tochter haben wek genohmen sie lebt jetzt 200 klm weit wek ich möchtemeine tochter zürück aber keine schance das hatten gemacht weil die wusten das ich habe nimanden nicht ohne familie vervande und man auserdem auch weil ich kenne mich ganicht mit gezetze und grosse angs habe von jugedamt . ich hoffe jemand hatt guten herz und melldet bei mir ales gute für ales eltern und kinder und für die mafiosen fuuuuuuuuuuuuuuuck

  7. Es sind unglaubliche Zustände in diesem Lande die von den Jugendämtern ausgenutzt werden, leider handelt es sich nicht um Einzelfälle, wie der Bericht auf meiner Seite http://www.meissen-24.com zeigt. Es werden den Müttern unter fadenscheinigen Vorwänden die Kinder weg genommen um künstlich Bedarf zu schaffen und den eigenen Job zu schützen, das dabei die Familien oder sogar die Gesundheit auf der Strecke bleiben wie in diesem Fall. Die Mutter musste jetzt mit knapp 23 Jahren wegen einem stressbedingten Herzanfall behandelt werden und die Gerichte schieben eine Entscheidung auf die lange Bank. Gegen dem Mitarbeiter in dem betreffenden Jugendamt in Meissen (Sachsen) wird mittlerweile wegen Kindesentziehung und vorsätzlicher Körperverletzung ermittelt, leider steht zu befürchten, das diese Ermittlungen im Behördensumpf wieder einmal vertuscht werden wie so oft. Und da wundern sich die sogenannten Ordnungshüter über die Angriffe auf Mitarbeiter der Ämter von denen man immer wieder hört und ließt. Bei der Machlosigkeit mit der man sich angesichts solch einem Molloch konfrontiert sieht ist das leider nicht verwunderlich, eher steht zu befürchten, das es noch schlimmer wird wenn aus diesem Lande nicht schnellst möglich wieder ein Rechtsstaat wird.

  8. thomas freund

    …es ist unglaublich welche Verbrechen unsere Jugendämter im Nanen des Kindeswohls begehen!
    Am 14.07.14 wurde unser Sohn Lukas H. in der Dr.Horst Schmitt klinik in Wiesbaden gebohren.
    Meine Lebensgefährtin Stefanie hat im Vorfeld in der Krankenakte vermerken lassen daß ich unbedingt
    zur Geburt gerufen werden soll.-dies ist nicht geschehen wegen dem Übereifer einer diplomierten Angestellten
    des Jugendamt Bad Schwalbach.Nicht nur daß besagte Frau H. ihre Kompetenz bei weitem überschritten hat,
    sie hat außerdem unser Persönlichkeitsrecht mit Füßen getreten als sie untersagt hat mich zu rufen!
    Auch wurde unser Lukas ohne Familiengerichtsbeschluß erst mal in Obhut des besagten jugeendamt genommen.
    Bei einem termin auf dem Jugendamt Swa wurde uns mitgeteilt daß wir einen Antrag auf Betreuung stellen müssen,dann werden sie dafür sorgen daß lukas in der Nähe bei einer Pflegefamilie untergebracht wird und wir ihn 2xin der Woche sehen dürfen…
    wenn wir den vorgelegten Antrag nicht unterschreiben würden wir nicht erfahren wohin sie ihn verbringen(entführen)und wir dürften ihn dann auch nicht mehr sehen!
    aber das Unterschreibendieses Antrags sei völlig freiwillig!!
    ..das alles ohne ein Urteil!
    den Glauben ans Jugendamt sowie in unseren Rechtsstaat habe ich habe ich bereits verloren,ich kann jedem nur den gut gemeinten rat geben einen riesen Bogen um unsere Jugendämter zu machen,wenn ihr irgendwie in ihre Fänge geraten seit wehrt euch!
    lasst euch diese rechtswidrigen Praktiken von seiten der Jugendämter nicht bieten
    mfg Thomas Freund

    • kritiker2014

      Nutzt doch endlich mal die Remonstrationspflicht
      §36 Beamtenstatusgesetz
      §63 Bundesbeamtengesetz.
      Der Kinder Raub der Jugendämter hat sich gegenüber von früher auch nicht viel verändert sondern nur modern angepasst.
      Jugendamt Mitarbeiter muss man nicht in die Wohnung lassen Artikel 13 Grundgesetz. Denn die Unverletzlichkeit der Wohnung darf nur durch ein Richter mit Beschluss aufgehoben werden. Gerne versuchen Mitarbeiter des Jugendamtes oder generell der Ämter sich über diese Grundsätze hinwegzusetzen. Doch hier gilt grundsätzlich das Zitiergebot nach Artikel 19 Grundgesetz indem geregelt wird welche Voraussetzung geschaffen sein müssen damit ein Grundrecht eingeschränkt werden darf. Zudem kann ich nur jedem raten sich direkt mit einem Anwalt in Verbindung zu setzen und die jeweiligen Mitarbeiter der Behörde anzuzeigen. In den meisten Fällen wird man schnell feststellen dass nicht nur Amtsmissbrauch sondern auch Nötigung und mittelbare Falschbeurkundung der Fall sind. Mal ganz abgesehen von den Lügen und Psychotricks sie angewendet werden, kann ich jedem raten nichts ohne seinem Anwalt zu sagen. Die Kosten hierfür müssen zur Not auch vom Amt übernommen werden. Ebenfalls dürfen auch keine Drogentest verlangt werden, diese fallen unter das Sozialgeheimnis nach Paragraph 35 SGB 10. Wer freiwillig ein Drogentest mitmacht braucht sich nicht wundern wenn er Folge dessen vom Amt schikaniert wird.
      Also Thomas nächstes mal mach bitte kein Drogentest wenn du vorher Drogen genommen hast sei erst sicher dass du clean bist.

      Die Rechtschreibfehler basieren auf Google Sprachkonverter.

      Schönen Gruß aber ich bleib lieber anonym…

      • thomas freund

        vielen Dank für die tollen Tipps auch wenn sie ein bisschen zu spät kommen

      • Verwaltungsgericht Freiburg, Beschluss vom 02.10.2013
        – 4 K 1168/13 –
        Jugendamt darf unangekündigte Hausbesuche durchführen
        Vorliegen von gewichtigen Anhaltspunkten für Kindes­wohl­gefährdung ist Voraussetzung

        Das Jugendamt darf unter der Voraussetzung, dass gewichtige Anhaltspunkte für eine Kindes­wohl­gefährdung vorliegen, unangemeldet Hausbesuche durchführen. Dies geht aus einer Entscheidung des Verwaltungsgerichts Freiburg hervor.

        In dem zugrunde liegenden Fall musste das Verwaltungsgericht Freiburg darüber entscheiden, ob bzw. unter welchen Voraussetzungen das Jugendamt unangemeldete Hausbesuche machen darf.
        Recht zu angekündigten Hausbesuchen bestand

        Das Verwaltungsgericht Freiburg entschied, dass das Jugendamt gemäß § 8 a Abs. 1 SGB VIII berechtigt und verpflichtet ist, unangemeldete Hausbesuche durchzuführen. Denn nach dieser Vorschrift müsse das Jugendamt tätig werden, wenn ihm gewichtige Anhaltspunkte für eine Kindeswohlgefährdung bekannt werden. Im Rahmen der Gefährdungseinschätzung sei das Jugendamt gehalten, den Sachverhalt weiter aufzuklären und sich dafür auch einen unmittelbaren Eindruck von dem Kind und von seiner persönlichen Umgebung zu verschaffen. Dies könne durch einen unangekündigten Hausbesuch erreicht werden.
        Hausbesuch dient zur Informationsgewinnung zwecks weiteren Vorgehens

        Der unangemeldete Hausbesuch diene dazu, so das Verwaltungsgericht weiter, sich ein ausreichendes Bild über die tatsächliche Sitation zu verschaffen und sei daher zwecks Informationsgewinnung zulässig. Auf Basis dieser gewonnenen Informationen könne das Jugendamt eine Gefährdungseinschätzung vornehmen und prüfen welche weiteren Maßnahmen zu ergreifen sind.

    • Hallo Thomas, was war der Grund, euch das Kind wegzunehmen!

  9. Karin Rohmann

    BGB Beck-Dynastie: = 250 Jahre Krieg
    „nach“ 45 durch die Amerikaner verboten, dann aber wieder hineingeschlichen,
    die Todeswütigen aus der Beck-Dynastie haben ihrem Verlag einfach erst mal nur einen neuen Namen gegeben.

    Sehr gute Zusammenarbeit auf Basis der Deklaration von Helsinki, 1964.

    Ethik heißt Pietätlosigkeit. Und Verbrechen am Menschen.

    Beck- die Todesdynastie.
    Hitler war ein Baby!
    Ahoi

  10. Karin Rohmann

    Der Weltärzteund läßt grüßen.

  11. Karin Rohmann

    „Weltärztebund“ hat beschlossen: Leben ist nur für Einzelne würdig. Der Rest wird eliminiert.

  12. Karin Rohmann

    Kronos e.V- (Satzung):
    Bußgelder und Strafgeldauflagen bei den Gerichtskassen werden Kronos e.V.- zugeführt.
    Eine Ein-Mann-Politik, nicht rechtsfähig, mit Sitz in Hamburg.

    Fällt der Chef aus, dann geht die Kohle an seinen Freund, fällt der Freund aus, dann kriegt die Kohle UNICEF.

    UNICEF rettet weltweit Kinder wie Krombacher den Regenwald (sind Freunde).

  13. Karin Rohmann

    Ab 01.01.2015 genetische Reihenuntersuchungen. Es wird dann festgestellt, welches Kind gesund oder krank auf die Welt kommen soll, ob die Mutter bei der Geburt sterben soll oder nicht, welche Freunde und Bekannte die in Frage kommende Person hat und ob es da auch Diagnostizierungsmöglichkeiten gibt(freie Ärzte oder Psychiatrie).

    Den gesetzlich Betreuten wird dann endlich klar, warum sie entmündigt sind.

    Es wird für niemanden mehr Rechte geben (der Wille der Beck-Dynastie).=KRIEG

  14. Karin Rohmann

    Folgender Brief erging gestern an die

    Hessische Staatskanzlei
    Ministerpräsident
    Volker Bouffier
    Georg-August-Zinn-Str.1

    Sehr geehrter Herr Ministerpräsident,

    Im Zusammenhang Ihrer Verantwortlichkeit für allgemeine Mißstände in der Ausübung und Verwirklichung Ihrer Landespolitik, bitte ich zeitnah und dringend um die Einräumung eines Termins für ein persönliches Gespräch mit Ihnen.

    Folgende Themen sollen angesprochen werden:

    die Freigabe von gesetzlich Betreuten und/oder unter Vormundschaft stehenden Bürgern zu experimentellen Forschungszwecken der pharmazeutischen Industrie,

    die „vertraulichen Geburten“, initiiert durch Caritas und Diakonisches Werk Bad Schwalbach bei Erstellung von gefälschten Herkunftsdokumenten,

    die Bekanntgabe des Namens des Antragstellers für „Diktaturforschung“ bei der Universität in Hamburg,

    die Feststellung der Ethikkommission der Justus-Liebig-Universität in Gießen als kriminelle Vereinigung,

    die Firmenfusion des Höchst-Konzerns mit sämtlichen Kliniken im Rheingau-Taunus,

    die Feststellung der Firmen Jugendamt und Gesundheitsamt als kriminelle Vereinigungen,

    das BGB anhand der Beck-Texte,

    die Diktatur unter dem Deckmantel der Demokratie in der Bundesrepublik Deutschland,

    Zwangspsychiatrisierung,

    sowie die geplanten genetischen Reihenuntersuchungen ab 01.01.2015.
    Mit freundlichen Grüßen

    Karin Rohmann

    (Der Bundesminister für Finanzen denkt jetzt an den „finalen Rettungsschuß“)

    AMEN, Ahoi, ei-gude……na sowas……das gibts doch gar nicht….

  15. Karin Rohmann

    Wer auch immer für diesen Blog verantwortlich ist: Seien Sie sich gewiß, daß Sie ins Visier der Leute geraten, die Ihnen eine Beziehung zu den Dunstkreisen der Firma Jugendamt unterstellen, insofern Sie meine Texte nicht veröffentlichen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Karin Rohmann

  16. Jugendamt Würselen Stadt der Kinder oder doch nur ein pseudonym zum vertuschen von Ohnmacht,Unterbelegung verbunden mit Straftaten ?
    Mauern um jeden Preis?
    Betrachtet man doch mal den Amtsstellen Leiter Herr Zierden.

    Zuständigkeit

    Fachbereich 2 Soziale Angelegenheiten einschl. Rentenversicherungsstelle, Jugend-/Kinderbetreuung, Schulen, Kultur und Heimatpflege, Jugendkunst- und Musikschule, Stadtbücherei, Sport Leitung: Herbert Zierden

    40 Dienst Jahre

    man macht das nötigste was es noch gibt

    Es lockt ja bald der Ruhestand.

    Nicht nur das ,man hat ja Verdienste zu verbuchen.

    Check Hand in der Öffentlichkeit wo man sich gut verkaufen kann um von den wahren Zuständen seiner Mitarbeiter in dem jugendamt ab zu lenken.

    Fehlentscheidungen bis hin des vertuschen von Misshandlungen ,Demütigungen Schutzbefohlener in pflegefamilie.

    Sollte es mal eng werden so bedient man sich mit dem eigen Haus Juristen der auch gleichermaßen sein Vorgesetzter ist.

    Getreu dem Motto man kennt sich ja .

    Und somit bleibt sein Stall sauber und geht seinem Tages Geschäft weiter.

    Das Rädchen des sich nicht dem zu stellen was dem wort Gerechtigkeit dient klappt ja gut im Zusammenspiel .

    Nur nicht auffallen um keinen preis.

    Was zählen da verletzte einzelne misshandelte Kinder Seelen?

    Nach mir die Sintflut

    Denn was zählt ist was unten raus kommt ,und ein bisschen Schwund hat man immer.

    Wichtig ist ja die Haben Seite .

    Schuld wenn man über Haupt von schuld sprechen kann,versteht er geschickt dem gegenüber zu zuweisen.

    Den Eindruck der vermittelt wird ,das er immer ein offenes Ohr für jeden hat,was man auf anhieb auch glauben mag.

    aber dem ist es nicht so.

    geschickt wird das Gespräch dahin geführt ,das supjektiv das Opfer zum Täter wird .

    The Show Must Go On

    Und er aus allem raus ist

    Wer nicht Ansatzes weise diese Masche durch schaut glaubt auch noch im nachhinein was für ein Güte voller Mensch er ist.

    Der ja immer für denn gegenüber ein verständnisvolles Ohr hat.

    Aber dem ist nicht so

    So jüngst in dem hier geschilderten fall der sich seit 2007 hinzieht

    http://www.jugendaemter.com/index.php/jugendamt-alsdorf/

    mein Beitrag

    Nr 11 – Nr 12- Nr 13- Nr 15 – Nr 28

    Am 09.09.2014 meine email an das Jugendamt Herrn Klein Brömlage

    —————————————————————————————————————

    Sehr geehrter Klein-Brömlage

    Hoffe nun wirklich darauf das sie sich auch morgen mittag bei mir per Telefon melden.

    Das ich heute morgen um 9 Uhr 13 mit Herr Zierden Amtsstellen Leiter gesprochen habe ist richtig (Beweis Anruf liste )

    Der Grund des Gespräches dürfte ihnen hin längst bekannt sein.

    Alleine aus der Tatsache das ihnen schon seit Freitag vergangener Woche bekannt war, das Francesco sich geöffnet hat und umfangreich seiner Gruppen Leiterin

    fast alles erzählt hat,was in der pflege Familie Hintzen /Pflegemutter passiert ist.

    Sie es aber unterlassen haben mich davon umgehend in Kenntnis’s zu setzen

    Wie unter anderem, er erzählt hat was bis zu diesem tage immer im Raume stand die Demütigungen und Schläge sowie psychologische strafen, die ihm durch die Frau hintzen zugefügt worden sind.

    Bekannt sein dürfte ihnen ebenfalls, das francesco bis auf weiteres keinerlei mehr Kontakte mit Familie hintzen möchte

    Ansatz weise wurde auch die aussage des erlebten gelebten seitens Francesco schon vor den Schulferien unter seinen Mitschüler erwähnt sowie erzählt
    .
    Auch dieses war ihnen von meiner Seite bekannt gemacht worden mit Namen usw und bis zum heutigen tage nichts unternommen.

    im Gegenteil.

    Zugeständnisse und Hinhalte Taktik und für mich supjektiv der bisherige Ablauf, das man keine schlafende Hunde wecken will.

    Auch beschleicht sich mir der Verdacht, den nur sie ausräumen können, das hier offensichtlich etwas mit dem Vertrauens Verhältnis zu ihnen genannt Ehrlichkeit etwas stark ins hinter treffen geraten ist.

    Grund der Annahme;

    Erstens verstehen sich den Herausforderungen zur Klärungen der besonderen Sachlage drücken
    hinzu kommt

    Das mir immer zuerst das Kinderheim mich mit neuen Sachen konfrontiert,obwohl sie für mich der direkte Ansprechpartner sind .

    Des weiteren an zu merken sie schreiben mir um heute 16uhr 11 hier eine email und verschweigen bewusst oder unbewusst das sie anstreben mit francesco ein persönliches
    vier Augen Gespräch führen möchten.

    Dieses ist von mir, in einem Gespräch mit der Gruppenleiterin Frau Römer untersagt worden.

    Gleichermaßen erwarte ich von ihnen dieses auch um zusetzen und das sie ohne meines wissen und dazu tu en das Einzel Gespräch mit francesco in jeglicher form zu unterlassen haben oder herbei zu führen.

    Eine gesonderte Stellungnahme geht von mir an den direkten Leiter der Einrichtung

    Wolfgang Gerhards

    sowie an

    die oberste stelle

    Pfarrer Dr. Andreas Frick von St. Peter und Paul .in Eschweiler

    Warum ich so reagiere ist einfach

    Das in dem Ablauf 2007 -April 2013 vieles im Zusammenspiels mit Frau hintzen und ihren Vorgängern schief oder katastrophal gelaufen ist dürfte ihnen nicht entgangen sein.

    Sie trifft in keinster weise eine schuld und das stelle ich ganz klar im Vordergrund.

    Wenn Fehler oder vertuschendes statt gefunden hat,dann bei ihren Vorgängern.

    Ich habe als sorge berichtigter Vater das Interesse,das Francesco aus der Konflikt Situationen der erwachsenen heraus gehalten wird.

    Denn sein vertrauen was er bis jetzt im heim zu seiner Gruppenbetreuung wo er nach langem Schweigens sich geöffnet hat würde bei direkter Konfrontation in den Grundmauern erschüttert werden.

    Was dann passiert möchte ich nicht ausmalen auch in der Hinsicht das was er per sm’s an mich gesendet hat ,worüber sie Bescheid wissen

    Dies weiß ich jedenfalls zu unterbinden und halte ihn daraus .

    Ein vier Augen Gespräch mit enrico wenn ehrliches vertrauen da ist stehe ich offen gegenüber

    da er von den ganzen Umständen bis heute es immer wieder bejaht hat .

    —————————————————————————————————————————————————————————-

    Am 16.09.2014 fand eine HPG Sitzung im Kinderheim Eschweiler statt

    Auch da wurde nachdem Francesco draußen war wegen der Dringlichkeit über das Erzählte von mir hingewiesen, mit dem Hinweis das ich an die Öffentlichkeit gehe und wenn es die Schmudelsender sind.

    Was den Erfolg brachte das ganz schnell am, Freitag den 19.09 um 10 Uhr 30 Krisensituationen bedingt ein Termin im Jugendamt mit meiner Person,Herrn Klein Brömlage ,Francesco,Gruppenleiterin des Kinderheims und
    den Pflege Dienst Leiter Herrn Stephan Schillings statt fand

    Der supjektiv Eindruck der sich mir da bot war und ist nicht mit worten zu beschreiben

    auszugsweise des Gespräch

    Francesco wurde immer wieder gefragt mit der Begründungen,

    Wir haben dich damals gefragt ( 2007-2012 —Francesco war 2007 ca 8 Jahre alt enrico 9 Jahre)

    ob es stimmt das du geschlagen worden bist und immer kam Antwort nein
    warum erst heute ?

    Weist du Francesco so Herr Schillings

    Es gibt viele Kinder die wir betreuen ,die schon mal erzählen was nicht so ganz wahr ist weil sie es anders sehen und deshalb wir es nicht ganz verstehen warum du damals nichts gesagt hast.

    francesco immer wieder beteuert er hatte angst weil Wilma (Pflegemutter) gesagt hat wenn das jugendamt kommt und fragt ,

    sagst du nichts,

    sonst weist du ja was passiert und das Denke an das Geheimnis .

    und deshalb er geschwiegen hätte ,auch aus angst

    Er durfte nie was erzählen und er müsste immer lügen,

    sonst bekommt er wieder Schläge auf den Mund oder auf den Po

    Auch damals als wir vor dem Gericht mussten, wegen dem Gutachten (2009 ) wo ich auch nichts sagen durfte.

    Wilma hat mir gesagt was ich der Gutachterin sagen musste ,

    Hatte angst ob ich alles richtig gesagt habe weil sie direkt danach gefragt hat wie es war und ob ich meinen Mund gehalten habe

    So dann auch vor Gericht

    sagte Wilma du wirst nichts sagen

    es bleibt unser Geheimnis und Geheimnisse dürfe man nie brechen

    Deswegen auch da geschwiegen und weil ich angst hatte.

    Ein erboster Einwand von mir war das ich, wenn das Gespräch in der art und weise so weiter läuft und die Fragwürdigkeit des Kindes in frage gestellt wird, es sofort beende und umgehend zur Kripo und Staatsanwalt gehen werde.

    Man versuchte mich zu beschwichtigen mit dem Kontext ,das dieses immer zum Wohle des Kindes geht.

    FRAGE AN IHM ER SOLLE MALSCHILDERN WAS DA WAR

    Seine Antwort

    jedesmal wenn er frech war bekam er Schläge auf den Mund und auf den Po und musste sofort ins Bett

    Frage

    Was war denn für dich frech?

    Antwort

    Wenn er wieder Worte gab oder nicht das tat was man ihm sagte besonders wenn sie gestresst war

    So auch, das er über eine std gestaubt saugt hat und eine ecke vergessen hat und er alles nochmal neu machen sollte und er gesagt habe das mache ich nicht, wo Wilma dann das Elektro kabel aus der wand gezogen hat und ihn damit geschlagen hat.

    Er hatte weil der harte Stecker am Auge bekommen hat eine Grosse Platz wunde wo wilma gesagt hat er solle in der schule sagen das wäre draußen beim spielen passiert .

    das musste ich ja sagen aus angst .

    frage an ihm

    und wie war es in der letzten zeit wo du noch da warst?

    Antwort

    Bekam zwar nicht mehr so viel Schläge weil ich gesagt habe das darf sie nicht und er würde sie anzeigen.

    Frage

    Warum hast du bevor dein Vater das verbot erließ das Familie Hintzen dich besucht hat und sie dich abgeholt haben es denn zu gelassen hast

    Antwort

    er habe lange mit der Betreuerin gesprochen und eingesehen sowie auch älter geworden ist ,das was da gelaufen ist, nicht richtig war und ist .

    Er auch keinerlei Kontakte mit so einer Familie die Kinder schlägt wie ihn und seinen Bruder haben will.

    Und es ihm heute bewusst geworden ist.

    Auf seine Frage was nun passiert war Antwort .

    wir haben mit dir gesprochen und wir glauben dir(fragwürdig)

    natürlich müssen wir jetzt auch mit der Pflegefamilie reden und hören was die da zusagen .

    Seine Antwort

    er habe Angst weil ja ein neues pflege Kind was bei Wilma lebt bei ihm zur schule geht und er dann weis’s das sie ihn abfangen wird oder mehr macht .

    Antwort

    keine sorge komm zu uns oder rufe das heim an die helfen sofort

    Dann wurde er entlassen

    hatte wie mein Sohn weg war , nochmal Gelegenheit das erzählte an zu sprechen auch mit dem Hinweis man sollte trotzdem enrico befragen und auch mit der frage Stellung wie es weiter geht .

    Auch auf meine dringliche bitte

    die Mit gebrachten unterlagen wie unter anderem aussage beim Psychiater sowie Anwälte von Enrico sich zu kopieren und an zu sehen,

    Antwort war

    Das brauchen sie erst mal nicht.
    Sollte es wichtig sein kann man ja mal sie durch lesen

    Als erstens werden wir mal mit Familie Hintzen sprechen das müssten sie und dieses dann der oberen Leitung weiter geben was dann nicht mehr in ihrer Zuständigkeit liegt und ich (Herr Schillings)

    ab Montag eh 14 tage in Urlaub bin alles weiter wenn was sich ergibt Herr klein Brömlage da wäre .

    Meine Antwort war

    Das Familie Hintzen es eh abstreiten werden und was dann folgen werde.

    rückmeldung

    Das wäre nicht ihre Entscheidungen was auf obere ebene gemacht wird .

    im gleichen Atemzug wurde mir zu verstehen gegeben,

    das man Angst vor meiner Person habe und gewisse Leute das Gefühl haben durch mich an die wand gedrängt werden und das dieses sehr unangenehm ist.
    Credo von mir

    wäre in dem Zeitraum wo alles offenkundig war richtig gearbeitet worden insbesondere von ihren Vorgängern und Kinder nicht nur eine Akten Nr sind.
    Säßen wir heute nicht hier

    Die Arsch Karten Liegen nun bei euch

    Denn das ihr euch jetzt unangenehme fragen stellen lassen müsst und aus geliefert seit aber in keinster weise mehr ins rechte licht stellen könnt ist euer verdienst des vertuschen und schweigen.

    Das es eine Pflege Familie über Jahre es geschafft hat den jüngste so zu manipulieren da er sogar seinen Vater ablehnt ,da könnt ihr euch beglückt wünschen über ein solches doch menschliches verhalten

    alles zum Wohle der Kinder und würselen kann sich weiter die Stadt der Kinder nennen.

    was ein hohn und eine ohrfeige für mich

    Resümee von ihnen

    wir werden alles tu en was möglich ist.

    und bewahrheitet sich es ist es unser Pflicht .

    meine Antwort auf soviel Dummheit,blauäugige Selbstverwirklichung

    Das ich wie bisher das Gefühl habe das man in keinster weise daran interessiert ist eine wirklich Klärung für das ungeheuerliche will.

    im Gegenteil weiter so arbeiten wie bisher.

    selber keine Kinder aber andere Kinder ins verderben schicken mit dem Erfolg

    Familie zerstört

    Bruder genommen usw usw

    was muss noch passieren das ihr wach werdet

    bin dann gegangen

    ——————————————————————

    neue Ereignisse in Kurzform in der oben beschriebenen Angelegenheiten.
    ————————————————————————————————————–

    Gestern den 22.09.204 wurde ich davon in Kenntnis gesetzt das die Pflegeeltern zu einem klärenden Gespräch ins Jugendamt eingeladen worden sind.

    Gegen 12 Uhr wurde ich von der Büro Vorsteherin des Amtsstellen Leiter Manfred Zitzen angerufen mit der bitte um 14 Uhr in dem Jugendamt zu sein.

    Kurze Beschreibung

    Antwort von Herr Manfred Zitzen Amtsstellenleiter war

    Wir haben das heißt Frau Dagmar van Heiss Leiterin des Allgemeinen Sozialen Dienstes und meine Person mit Familie hintzen gesprochen.

    Ihre Aussage ist und war das die Anschuldigungen nicht stimmen .

    Erweiternd muss man festhalten Herr huber das diese Familie seit Jahren Kinder in der Pflege von uns haben und nie was vorgefallen ist.

    Auch dürfte Ihnen bekannt sein das wir ,

    meine Mitarbeiter Francesco in den Jahren vorher befragt haben und er es verneint hat .

    Mehrere Documentationen von mir die ich vorgelegt habe wo auch Enrico es mitgeteilt hat,das er auch sowie sein Bruder geschlagen und gezüchtigt worden ist, setze ihn ins staunen mit der Antwort.

    Wie ihr anderes Sohn ist auch geschlagen worden?

    Antwort

    Dieses ist seit 2008 hinsichtlich bekannt gewesen Schriftsätze der Anwälte an dem Jugendamt und Familien Gericht.

    Auch wenn es so ist Herr Huber ,so muss ich ihnen leider mitteilen das ich hier im hause mit dem Juristen gesprochen habe, das die ganze Angelegenheiten ja eh verjährt ist, da es ja 3 Jahre her ist und somit man nichts mehr machen kann.

    (wusste das sowas kam)

    Denn Francesco hat ja am Freitag selber gesagt das dieses letzte zeit genannt bevor er ins Kinderheim gekommen ist nichts mehr war .

    auch da mein Statement

    falsch

    Antwort meinerseits

    Bekam zwar nicht mehr so viel Schläge weiterhin wie vorher bis zum Kinderheim aber trotzdem es war nicht mehr so häufig weil ich ihr öfters gesagt habe würde sie anzeigen und möchte hier Festhallen

    Dieses ist eine willkürliche Schutzbehauptung und man dreht es sich so wie man es gebrauchen kann.

    Damit ist der Freibrief geschaffen worden das Kinder unter Angst nichts sagen und wenn sie was äussern Jahre später die Verjährung frist greift.

    Somit Sie,

    die Mitarbeiter und die Pflegefamilie aus dem Schneider ist ,
    man lehnt sich gemütlich zurück und harrt die Dinge die da kommen.

    Aber es gibt keine Verjährung frist durch die aussage von francesco.

    Aber Herr huber was würde es denn alles bringen ?

    Ihre Kinder ständen da unter einen emensen Druck und ob das ihnen gut tut glaube ich nicht.

    Man wüsste eh nicht wie es ausgehen würde .

    Es wäre besser das Buch zu schließen

    Auf nachfrage von mir :

    Was und wie soll ich das meinen Kindern erzählen?

    Kein wort des entschuldigen’s ?

    Antwort

    Es gibt nichts zu entschuldigen und huber wenn sie möchten werde ich versuchen ihren Kindern die rechtliche Situationen erklären das mache ich gerne mehr kann ich nicht mehr machen.

    letztendlich abschließende frage von mir was mit Familie hintzen ist,da sie ja noch Pflegekinder hat

    Antwort

    Sie hat noch zwei Pflegekinder einer ist 12 Jahre der andere bald 18 Jahre alt

    und sehr wahrscheinlich läuft was es den beiden angeht es zum Jahres ende aus .

    was dann ist,muss man sehen

    das war’s

    —————————————–

    auf eigene stellungnahme was in mir vorgeht verzichte ich

    Epilog

    nun liegt es an euch sich eine eigene Meinung zu bilden .

    spreche sie als Vater an was hier geschrieben ist betrifft meine Kinder aber es können auch genauso andere sein da diese Familie ja wieder ein Kind in Pflege hat und auch noch da ist

  17. es geht nicht um Wohl eines Kindes, sondern es geht darum , wie man mit solschen Themen Geschäfte macht und Gelder verdient.
    Es werden zahlreiche Psychologen, Sozialarbeiter, Juristen, Gutachter und Betreeungspersonal damit beschäftigt.
    Mir sind vier Kinder weg genommen und das Sorgerecht hatte meine Ex bekommen.
    Man verbietete mir Kontakt mit Kindern.
    Als die Kinder Erwachen waren, wurden alle Kriminell und sind in zahlreiche Akten bei Behörden wegen schwer Verbrechen bekannt.
    Zwei Töchter sind aus dem Deutschland weggezogen, weil denen hier schwer war zu leben.

    Alles Wohl der Kinder “ meiten Behörden und Anwälte damal, als die Kinder minder jährig waren „

  18. miriam bereksi

    Sehr geehrte damen und herren. Ich möchte mitteilen das ich ebenso wie viele andere in die jugendamtfalle geraten bin. Ich habe unglaubliches erlebt. Ich suche menschen die ähnlich unmenschliche erfahrungen mit dem amt gemacht haben.und menschen die mir helfen meine kinder zurück in meine sie über allrs liebende
    !n arme zurück kommen lassen. Sos!!!

  19. Normale völlig zufällige Willkür.

    Der behandelnder Arzt meiner Tochter bescheinigte, dass die Mutter absolut indizierte (=zwingend gebotene) Maßnahmen zum Abwehr von Lebensgefahr unterlässt.

    Das Jugendamt sah darin kein Problem. Es unternahm nichts.

    Der behandelnder Arzt war der Direktor eines international renommierten Universitätskinderklinikums.

  20. Das Jugendamt kann man nicht verantwortlich machen, da dafür keine Rechtsgrundlage besteht. Die einzige Möglichkeit ist, beim Familiengericht zu beantragen, dass das Jugendamt nach § 81 Abs. FamFG die eigenen Anwaltskosten trägt.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>