Umgangsverfahren – Cochemer Modell

Mit diesem Artikel möchte ich auf den fundierten und sehr gut recher­chierten Beitrag zum Cochemer Modell in der WikiMANNia aufmerksam machen.

Der Begriff Cochemer Modell steht für eine spezifische Vorgehensweise in Umgangs­verfahren, bei denen nach Scheidung/Trennung die Frage des Umgangs der Kinder mit den Elternteilen geregelt werden muss. Die Bezeichnung rührt daher, dass es vom Richter Jürgen Rudolph während seiner Tätigkeit am Familiengericht Cochem beginnend 1992/93 entwickelt wurde. Wesentliches Merkmal ist die Vernetzung der am Verfahren beteiligten bzw. mitwirkenden Personen und Institutionen. Konkret ha­ben hierbei Familienrichter, Jugendamt, eine Beratungsstelle der Lebenshilfe, psy­chologische Gutachter und Rechtsanwälte in einem Arbeitskreis bestimmte Prinzi­pien für eine ausschließlich am Kindeswohl orientierte Abwicklung von Umgangsver­fahren formuliert. In regelmäßigen Treffen sollen Erfahrungen ausgetauscht und die Leitlinien diskutiert bzw. überprüft oder wo nötig fortgeschrieben werden.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Grundgedanken, Leitlinien, charakteristische Merkmale des Modells
  2. Hans-Christian Prestien
  3. Kritik
  4. Die Cochemer Praxis unter Richter Rudolph
  5. Einflüsse des Modells auf Umgangsverfahren
  6. Vom üblen Geruch toter Fische: Schwachstellen und Möglichkeiten des Miss­brauchs
  7. Die Pervertierung des Modells in Cochem als Beispiel für mögliche Fehlent­wicklungen 
    7.1 Gleich zu Beginn: ein klarer Verstoß gegen das Verfahrensrecht
    7.2 Keine Anhörung der Kinder
    7.3 Exzessive Prozessverschleppung
    7.4 Die Arbeit des Sachverständige
    7.4.1 Ein Paradigmenwechsel zum Schaden der Kinder
    7.4.2 Der Gutachter als gewissenloser Helfershelfer
    7.4.3 Uneidliche Falschaussagen
    7.4.4 Bewusstes Versäumen einer Fristsetzung für das Gutachten
    7.5 Bedenkenlose Instrumentalisierung des Verfahrensbeistands
    7.6 Jugendamt Cochem – Selbstdarstellung und Fremdwahrnehmung
    7.7 Systematischer Ermessensmissbrauch zur Benachteiligung von Vätern
    7.8 Begünstigung von Müttern bei Betrugsversuchen
    7.9 Ein Ausbund an Heuchelei
  8. Der „Arbeitskreis Trennung-Scheidung“
  9. Fazit
  10. Grenzen des Modells
  11. Zitate
  12. Einzelnachweise
  13. Siehe auch
  14. Weblinks
Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>