Femokratie News 182-2011

Da es mittlerweile viele gute Homepages und Blogs in der Män­ner­be­we­gung gibt, ma­che ich hier den Ver­such, ei­ne Zu­sam­men­fas­sung vom Vor­tag ein­zu­stel­len. Die Rei­hen­fol­ge stellt selbst­ver­ständ­lich kei­ne Wer­tung dar. Auch der Titel kann geändert werden. Da­mit ich weiß, ob die­ses An­gebot auch an­kommt und ob sich die Ar­beit lohnt, bit­te ich um zahl­reiche Rück­mel­dun­gen. Danke 🙂

Warum kann man nicht mal für Frauenfußball Reklame machen …
… ohne auch hier bei jeder Gelegenheit in euphorische Gesänge über Frauen als die neue Gat­tung Über­mensch an­zu­stim­men? Ty­pisch für die pein­li­che Selbst­be­weih­räu­che­rung der Frau­en­fuß­balle­rin­nen („3. Plät­ze sind was für Män­ner“) und vie­le un­ter­stüt­zen­de Zei­tungs- und Ra­dio­bei­trä­ge der letz­ten Ta­ge ist bei­spiels­wei­se ein Ar­ti­kel der Zei­tung „20 Mi­nu­ten“, den mir ge­ra­de ein Schwei­zer Le­ser zu­ge­sandt hat. Arne Hoff­mann

„Kachelpanik“: Wie die „taz“-Soziologin Ilse Lenz ihre Leser irreführt
Bei der „taz“ hat die Gender-Soziologin Ilse Lenz gemerkt, dass durch uns Män­ner­recht­ler Falsch­be­schul­di­gun­gen bei Ver­ge­wal­ti­gun­gen plötz­lich The­ma ge­wor­den sind. Sicht­lich be­müht und mit ei­ni­gem rhe­to­ri­schen Auf­wand, ver­sucht sie nun ge­gen­zu­steu­ern. Arne Hoffmann

“Homosexualität soll Mainstream werden”
So äußerte sich der Abteilungsleiter für Jugendförderung der Stadt Gießen Egon Wielsch zum Start des vor kur­zem mit “pro fa­mi­lia” ini­ti­ier­ten Pro­jek­tes. Es steht un­ter dem Schlag­wort “Lie­be wie du willst”. Ju­gend­li­chen soll ver­mit­telt wer­den, daß nicht nur die se­x­uel­le Be­zie­hung zwi­schen Mann und Frau, son­dern daß je­de Art se­x­uel­ler Orien­tie­rung und Be­zie­hung zwi­schen Frau­en und Män­nern nor­mal ist. agens

Gedanken zum Genderismus
Ich bin im Kopf noch einmal den fünften Teil meiner Widerlegung der FES-Bro­schü­re durch­ge­gan­gen, wel­cher sich mit der De­le­gi­ti­mie­rung des Gen­de­ris­mus im Er­zie­hungs­we­sen be­schäf­tigt. Nun sind mir im Nach­hi­nein ne­ben den bis­he­ri­gen Wi­der­le­gun­gen drei we­sent­li­che Kri­tik­punk­te ein­ge­fal­len. Die Söh­ne von Per­seus

Keine Panik in der Geschlechterdebatte
Es ist alles halb so schlimm… Geschlechter- Demokratie

Biologische Vaterschaft – Meins oder seins?
Jedes fünfte bis zehnte Baby ist ein Kuckuckskind. Jetzt bekommen miss­trau­ische Män­ner das Recht auf ei­nen Gen­test. Über die bio­lo­gi­sche Va­ter­schaft und die Fol­gen ei­ner Lü­ge. kuckucksvater

Und noch ein Quotenmärchen
Drei Webseiten lang will uns ein Focus-Artikel anfixen auf die gar pa­ra­die­si­schen Zu­stän­de, die ein­tre­ten, wenn Frau­en per Quo­te in Füh­rer­po­si­tio­nen kom­men. Stadt­mensch-Chronicles

Kindsmordliste
Immer wieder sorgen Tötungen von Babys und Kindern in Deutschland für Ent­set­zen. Je­den zwei­ten Tag wird in Deutsch­land ein Kind um­ge­bracht. Ei­ne Chro­no­lo­gie der Fäl­le. Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Das große Fußball-Spielen und das 2. Antifeministen-Treffen
Ich mußte plötzlich entdecken, daß ich gar nichts dagegen habe, wenn Frauen Fuß­ball spie­len. So­lan­ge sie es eben nur spie­len und es nicht wirk­lich ernst mei­nen, ist es doch voll­kom­men in Ord­nung, dach­te ich heu­te er­leich­tert ob der klei­nen plötz­li­chen Er­leuch­tung über die wort­spie­le­ri­sche Räum­lich­keit des Be­griffs. Der Mas­ku­list

GEW: Gewerkschaft für Erziehung zur „richtigen“ BeWertung
In den USA ist seit einigen Jahren eine Idee unter Ökonomen (Sunstein & Thaler, 2003) ver­brei­tet, die zwi­schen­zeit­lich zur Le­gi­ti­ma­tion staat­li­cher Ein­grif­fe al­ler Art dient. Aus­ge­hend von For­schungs­er­geb­nis­sen (u.a. Tver­ky & Kah­ne­man, 1986), die ge­zeigt ha­ben, dass sich Ak­teu­re in Hand­lungs­si­tua­tio­nen zu­meist nicht für die bes­te, weil ra­tio­nal­ste Hand­lungs­al­ter­na­ti­ve ent­schei­den, son­dern ih­re Ent­schei­dun­gen in der Re­gel auf ei­ne Rei­he von Irr­tü­mern und Fehl­ein­schät­zun­gen ba­sie­ren, geht es den ent­spre­chen­den Ver­tre­tern ei­nes „li­be­ra­len Pa­ter­na­lis­mus“ da­rum, die Hand­lungs­ent­schei­dun­gen der fehl­ge­lei­te­ten Ak­teu­re nun­mehr in die rich­ti­ge Rich­tung zu ka­na­li­sie­ren. Kri­ti­sche Wis­sen­schaft – cri­ti­cal science

Kommentar schreiben

6 Kommentare.

  1. Toller Überblick, aber ich fürchte auch, das kannst Du nicht lange durchhalten, es kostet zu viel Zeit und Energie.

  2. Hallo Christine

    Vielleicht wäre ein monatlicher Rückblick mit den „Hightlights“ besser geeignet, als eine tägliche Ausgabe.

    Jedenfalls finde ich die Idee sehr gut und es würde mich freuen, wenn du sie weiterführen würdest.

    Gruss,
    Manifold

  3. Flasche Pommes

    Einfach klasse!

  4. Hervorragend!
    Befürchte allerdings das kannst Du auf Dauer als TAGESrückschau nicht durchhalten! Schade!

  5. Hallo Christine,

    sehr gute Idee und ich traue dir auch zu, das langfristig zu verfolgen. Weil jedoch nicht jeden Tag zahlreiches Neues zu vermelden ist und auch in deinem eigenen Interesse würde ich das Ganze aber wohl eher zur Wochenrückschau umgestalten 😉

    Aber ich denke, das wirst du selbst mit der Zeit daran orientieren. Ich wünsche dir auf jeden Fall gutes Gelingen, wenns klappt, kann ich mir vermehrtes Suchen auf diversen Seiten künftig schenken *lach*

    Liebe Grüße,

    Sven

  6. Danke für die Rückmeldungen. Ich weiß selber noch nicht genau, wie ich das weiter führen werde. Die Zeit wird zeigen, wie viele Ressourcen übrig bleiben 😉

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>