Selbstmord nur bei Migrantinnen von Belang

Was junge Frauen mit Migrations­hintergrund durch­ma­chen, um Selbst­mord als den einzigen Ausweg ihres zu Lebens sehen, mag ich mir nicht vor­stel­len wollen, zu schlimm dürften die Erkenntnisse sein. Die Ge­sell­schaft und hier insbesondere die Politik schert sich allgemein im Vorfeld wenig um suizidgefährdete Men­schen. Aus diesem Grunde finde ich es er­freu­lich, das sich Ärzte und sogar Politiker Gedanken da­rü­ber gemacht haben, wie man diesen Menschen helfen kann. Trotzdem finde ich es mehr als betrüblich, das ein ent­spre­chen­des Projekt für Jun­gen und Männer bisher nicht auf die Bei­ne gestellt wurde und bei den Frauen erst, nachdem überdurchschnittliche viele mit Mi­gra­tions­hin­ter­grund den Freitod gewählt haben.

Beende Dein Schweigen, nicht Dein Leben! – Neues Hilfsangebot für türkische Frau­en mit Selbstmordgedanken
Jedes Jahr nehmen sich etwa 10.000 Menschen in Deutschland das Leben. Auch für junge Frau­en kann ein Selbstmord der scheinbar einzige Ausweg aus ihren Problemen sein. Bei jungen Frauen mit türkischem Migrationshintergrund ist die Selbst­mord­ra­te fast doppelt so hoch wie bei gleichaltrigen Frauen aus deutschen Familien. Nicht selten sind soziale und kulturelle Konflikte oder Identitäts­pro­ble­me der Auslöser. Ein Berliner Wissenschaftlerteam möchte nun junge türkische Migrantinnen mit Selbstmordgedanken bei der Bewältigung ihrer Krisen­si­tua­tionen unterstützen.[..] BMBF Gesundheitsforschung

Trotzdem frage ich mich: hat sich irgendwer bisher über die hohe Selbstmordrate junger Män­ner Gedanken gemacht? Wurden deswegen Untersuchungen angestellt oder eine Studie in Auftrag gegeben? Ich kann derzeit nur aus der Selbstmord-Statistik von 2007 zitieren: Von 15 bis unter 20 Jahren waren es 149 Jungen (76%) und 47 Mädchen (24%), von 20 bis unter 25 Jahren waren es 299 Männer (83%) und 63 Frauen (17%), von 25 bis unter 30 Jahren waren es 330 Männer (83%) und 68 Frauen (17%).

Hilfe am Telefon – auf Deutsch und Türkisch
„Hayatina degil suskunluguna son ver – Beende Dein Schweigen, nicht Dein Leben“: Unter diesem Motto startete deshalb im Juni 2010 eine Auf­klä­rungs­kam­pag­­ne in Berlin und zeitgleich ein – in Deutschland ein­ma­li­ges – deutsch-türkisches Krisentelefon. Die Kampagne (Projektleiter: Prof. Dr. Andreas Heinz) und das neue Hilfsangebot sind Teil ei­ner groß angelegten Studie zur Vermeidung von Suiziden bei Frauen mit tür­ki­schem Migrationshintergrund, die von Dr. Schou­ler- Ocak geleitet und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird. „Im Internet, im Radio und auf zahlreichen Plakaten in ganz Berlin machen wir auf un­se­re Telefonhotline aufmerksam“, sagt Dr. Schouler-Ocak.

Selbstverständlich gönne ich den Frauen jede Hilfe, aber warum gibt es so etwas nicht für (junge) Männer, obwohl diese einem wesentlich höheren Risiko ausgesetzt sind? Da darf man sich doch wohl noch wundern, das jetzt um Mi­gran­ten­frau­en soviel Aufhebens ge­macht wird, oder? Die Berliner Charite hat sogar eine extra Webseite für Türkinnen eingerichtet.

HOTLINE: 01805 – 227707
Unser deutsch/türkisches Kri­sen­te­le­fon bietet Beratung für Frauen und Mädchen mit türkischem Migrationshintergrund, die sich in einer schwie­ri­gen Le­bens­la­ge befinden und nicht mehr weiter wissen. 
Du kannst uns auf unserer Hotline von Montag bis Freitag von 9 bis 16h er­rei­chen (der Anruf aus dem Festnetz kostet 14 Cent pro Minute, aus dem Mobilfunk­netz können Kosten bis max. 42 Cent pro Minute ent­ste­hen).  Beende Dein Schweigen

Bei meinen Recherchen lese ich immer wieder dasselbe: Spezielle Hilfsangebote für Männer sind selten. Aller­dings haben die Österreicher eine Webseite für Männer als Opfer. Opfernotruf/Männer

Ich habe jetzt auch die Zahlen bis 2009 des statistischen Bundesamtes ge­fun­den. 7.199 Männer haben 2009 Selbstmord begangen. Diese weichen im we­sent­li­chen nicht vom Jahr 2007 ab: Von 15 bis unter 20 Jahren waren es 147 Jungen (76%) und 46 Mäd­chen (24%), von 20 bis unter 25 Jahren waren es 295 Männer (80%) und 75 Frauen (20%), von 25 bis unter 30 Jahren waren es 324 Männer (83%) und 68 Frauen (17%). Suizidzahlen 1980-2009 des statistischen Bundesamtes.xls

Die Zahlen lassen nur einen Schluss zu: Männer sind eine uninteressante Zielgruppe 🙁

Kommentar schreiben

1 Kommentare.

  1. Studie zu Suiziden von Türkinnen « FemokratieBlog - pingback on 29. Februar 2012 um 13:28

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Trackbacks und Pingbacks: