Ruf nach Frauenrechten ist Heuchelei

Die Süddeutsche Zeitung hat einen Bericht über die Ausschreitung ägyptischer Soldaten gegen eine Frau in Kairo  gebracht. Das entsprechende Bild ging um die Welt und Frauenverbände aller Nationen waren sich in der Aussage einig, dass diese Form der Unterdrückung unsagbar wäre. Am gleichen Tag wurden im selben Land 13 Menschen ermordet und man kann sich ohne Probleme vorstellen, dass darunter keine Frau war. Trotzdem sind Frauen in Ägypten unterdrückt wie nie zuvor, meint zumindest Sonja Zekri aus Kairo.

Übergriffe auf Frauen in Ägypten
Warum der Ruf nach Frauenrechten Heuchelei ist

Eine Demonstrantin, die an den Haaren über den Tahrir-Platz geschleift, von Soldaten geschlagen und getreten wird: Kaum ein anderes Bild hat in Ägypten für so viel Empörung gesorgt. Doch die Empörung ist heuchle­risch. Frauen sind auch nach der Revolution unterdrückt wie zuvor. Ihre Rechte sind nicht das politische Ziel der Aufstände – oft nicht einmal der Frauen selbst.[..] Süddeutsche

Auch MANNdat hat zu diesem Thema etwas geschrieben.

Feministische Scheinheiligkeit bei Gewaltanwendungen

[..]Vor diesem Hintergrund braucht man kaum noch zu fragen, welchen Geschlechts die in einem Nebensatz erwähnten Getöteten waren. Wäre auch nur eine Frau darunter gewesen, wäre deren Bild inklusive Lebens­lauf und Ehrungen für ihr heldenhaftes Engagement durch die Weltpresse gegangen. Die Ignoranz gegenüber toten Männern, gerade auch der US-Außenminsterin, zeigt, wie dreist Männern ihr Menschenrecht auf körper­liche Unversehrtheit aberkannt wird. Dass diese inhumane, menschen­rechtswidrige und verurteilenswerte Einstellung auch und gerade von Feministinnen weitgehend geteilt wird, ist empörend. Es zeigt aber auch wieder einmal in aller Deutlichkeit, was diese unter Geschlechtergerech­tig­keit verstehen. Bedauerlicherweise trifft diese Einschätzung auch auf viele Hilfsorganisationen zu.[..] MANNdat

Dieser Meinung schließe ich mich an.

Kommentar schreiben

1 Kommentare.

  1. Christian Alexander Tietgen

    Ja, Heuchelei schwingt immer mit. Andererseits kann man es einem emotionalen Menschen auch nicht verdenken, dass er sich von den Bildern, die er präsentiert bekommt, leiten lässt. Die meisten Leute sind also nur Mitläufer. Nur wenige Leute manipulieren wirklich die öffentliche Meinung dahingehend.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>