Resonanz zum Internationalen Männertag

Die Reaktionen zum Ehrentag des Mannes kann man gerade in den Systemmedien an einer Hand abzählen. Was erzähle ich da, ein Finger reicht da glatt. Spiegel Online fragte mich gar, ob ich mich bei der Sucheingabe „Internationaler Männertag“ vertippt hätte, bei „Männertag“ schwirrte der Server gleich ganz ab. Den Knaller hat aber mal wieder das ZDF abgeschossen. Zum einem trat der Reporter mit einem entsprechend süffisanten Ton auf und die Ressentiments der Frauen waren erwartungsgemäß – gegen Ende wurde es dann etwas besser.

Aufschlussreich ist hingegen, dass ich über Google Alert schon seit ein paar Tagen etliche Hinweise auf den Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen erhalten habe. Nachfolgend nun die von mir gefundenen Links zu Artikeln, deren Reihenfolge keiner Bewertung unterliegen.

Das starke Geschlecht im Nachteil?

Heute ist der internationale Männertag. Im Mittelpunkt steht die Benachteiligung des Mannes. Doch haben es Männer tatsächlich so schwer in der modernen, emanzipierten Frauenwelt? Volle Kanne

Jeder Tag ist Männertag – besonders im November!

[..]MANNdat macht natürlich mit und weist zur Einstimmung auf den deutschen Jungen- und Männerbericht 2012 hin, der hier abrufbar ist. Zudem werden wir in einem Interview mit der ehemaligen Gleichstellungsbeauftragten Monika Ebeling der Frage nachgehen, ob Gleichstellungsbeauftragte männerfreundlich sein dürfen. Ebeling verlor 2011 Amt und Job, weil sie zu männerfreundlich war. Schließlich werden wir die Ergebnisse unserer Untersuchung über die bildungspolitischen Aktivitäten der einzelnen Bundesländer im Bereich „Jungenleseförderung“ veröffentlichen. Ansonsten ist MANNdat bei diversen Aktivitäten zur Männergesundheit zu finden.[..] MANNdat · Gießener Zeitung

FOCUS-Online-Community zum Männertag
Der Mann von heute: „Weder Macho noch Weichei“

Heute ist der internationale Männertag – für die FOCUS-Online-User ein Anlass über das moderne Männerbild in unserer Gesellschaft zu diskutieren. Eine These: Wer den Macho gibt, hat ein sehr geringes Selbstbewusstsein.

Beim Lesen der Kommentare auf FOCUS Online wird klar: Viele User sind mit dem klassischen Rollenbild zufrieden und glücklich. So schreibt Community-Userin KatharinaV „Wenn man den Mann als Partner so sein lässt, wie er ist, hat man als Frau wesentlich mehr davon. Warum soll sich etwas ändern? Nur weil das politisch als korrekt gilt? Das ist vollkommener Humbug. Männer sind bereits seit vielen Generationen gleichwertige Partner.“[..] Focus

Was Männer wirklich wollen
Neue Studie zum modernen Mann

Der Mann sei leicht zu erforschen, meinte Immanuel Kant. Das war allerdings vor 200 Jahren. Heute sieht das alles ein wenig anders aus. Was will der moderne Mann: Familie, Liebe, Körperlichkeit oder Erfolg?[..]

Was wollen Männer? – Zur Studie

In der vom Magazin Focus beauftragten Studie wurden 3.000 Männer darüber befragt, was sie vom Leben wollen.[..]  
Problematisch für die Verlässigkeit der Ergebnisse ist das eigentliche Resultat der Studie: Männer können sich noch schwer vom Statusdenken verabschieden. Der Anschein nach außen will gesellschaftskonform gestaltet werden. Dementsprechend positiv könnten einige Fragen beantworten worden sein. Diese sogenannte soziale Erwünschtheit im Sinne einer positiv aufgewerteten Selbstdarstellung wird von den Männern gern nach außen kommuniziert – an deren tatsächlichen Verhalten ändert das bisher aber noch nicht viel.[..] betreut.de

„Der Gentleman ist völlig antiquiert“

Ein Tag für die Männer: Am Montag ist Internationaler Männertag. Der Sozialwissenschaftler und Männerexperte Thomas Gesterkamp erklärt im Interview wie sich die Männerrolle in der Gesellschaft verändert hat und warum es mehr weibliche als männliche Zicken gibt.[..] SR Online

Internationaler Männertag

Bereits am 3. November gab es für das männliche Geschlecht den Weltmännertag zu feiern. Doch damit nicht genug im elften Monat des Jahres, denn am heutigen 19. November ist der Internationale Männertag (International Men’s Day).

Dieser kuriose Feiertag wurde 1999 in Trinidad und Tobago eingeführt und soll in erster Linie ein Anlass sein, um sowohl die Benachteiligungen von Männern und Jungen zu verdeutlichen als auch ihren sozialen bzw. gesellschaftlichen Einsatz zu würdigen. Seit 1999 wurden jedes Jahr zusätzliche Leitmotive ergänzt, sodass man 2009 die folgenden programmatischen Ziele für diesen Tag wie folgt formulierte:

  • Fokussierung auf spezifische Aspekte der männlichen Gesundheit,
  • Verbesserung des Geschlechterverhältnis,
  • Förderung der Gleichberechtigung der Geschlechter
  • sowie die Hervorhebung männlicher Vorbilder.[..] Kuriose Feiertage

Internationaler Männertag
Tatsächliche Gleichstellung gemeinsam mit fortschrittlichen Männern vorantreiben

„Tatsächliche Gleichstellung kann nur gemeinsam erreicht werden“, stellt ÖGB-Vizepräsidentin Sabine Oberhauser fest und gratuliert gleichzeitig den Männern zum morgigen Internationalen Männertag. „Ich bin überzeugt, dass es immer mehr Männer geben wird die gemeinsam mit uns Frauen die echte Gleichstellung vorantreiben. An verantwortlichen Männern herrscht inzwischen kein Mangel mehr – zumindest was das Wollen betrifft. Daher müssen wir die Koalition für mehr Geschlechtergerechtigkeit schmieden“, erklärt Oberhauser.[…] Österreichischer Gewerkschaftsbund

Der moderne Mann zwischen Macker und Softie

Das starke Geschlecht will die traditionelle Männerrolle ablegen. Doch der Spagat zwischen Macher und Softie gelingt selten – schnell droht der Vorwurf, ein Weichei zu sein.

Viele Männer spüren zunehmend die Nachteile der herkömmlichen männlichen Rolle: Die bereitet sie nämlich kaum auf die veränderten Erwartungen und Anforderungen der heutigen Gesellschaft vor. „Männer sehen sich oft überhöhten Ansprüchen gegenüber. Sie sollen alles sein: erfolgreich im Beruf, gefühlvoller und konfliktfähiger Partner und fürsorglicher Vater“, sagt Matthias Franz. Er ist Professor am Institut für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.[..] Focus

Morgengruß von Helmut Harff: Internationaler Männertag

[..]Es ist ein Anlass um Benachteiligungen von Männern und Jungen aufzuzeigen und ihren Einsatz für die Gemeinde, Familie, Ehe und Kinderbetreuung zu würdigen.

Damit trifft der Internationale Männertag genau die Intentionen, die ich immer wieder hier propagiere. Es ist längst an der Zeit, Männer jeden Alters mehr in den Fokus der gesellschaftlichen Diskussion zu stellen. Das Thema Männergesundheit und die rechtliche Gleichstellung von Männern, die Frage von Männerquoten und das Männerbild des 21. Jahrhunderts sind nur einige Themen, die endlich und wahrhaftig in Angriff genommen werden müssen.[..] genussmaenner.de

19. November – Internationaler Männertag

[..]Ingeborg Breines, die Direktorin der Abteilung Women and Culture of Peace, sagte im Namen der UNESCO über den Internationalen Männertag: „Dies ist eine großartige Idee, die zu mehr Gleichgewicht der Geschlechter führen würde. Die UNESCO freut sich auf eine Zusammenarbeit mit den Organisatoren des Internationalen Männertages.“ [..] Radio Kreta

BZgA: Morgen ist internationaler Männertag

Am morgigen Montag findet der internationale Männertag statt. Das ist Grund genug für die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), auf die Suchtrisiken beim starken Geschlecht hinzuweisen. Gerade die Volksdroge Nummer 1, der Alkohol, hat es dem männlichen Geschlecht angetan. Nach derzeitigen Statistiken sind Männer deutlich mehr gefährdet, ein Suchtverhalten nach Alkohol zu entwickeln. Jeder dritte Mann zwischen 18 und 64 Jahren hat demnach einen problematischen, weil riskanten oder sogar schädlichen täglichen Konsumwert. Bei Frauen liegt der Anteil dieser gefährdeten Personen bei lediglich neun Prozent, berichtete die Bundeszentrale weiter.[..] Köln Nachrichten

Internationaler Männertag – Männer im Kontext der Emanzipation

Emanzipation der Frau, Frauenquoten im Unternehmen und die Doppelbelastung von Frauen durch Famlie und Beruf füllen in regelmäßigen Abständen die Nachrichtenseiten.

Doch wo ist bei der neuen Positionierung der Frau der Mann einzuordnen. Hat sich seine Rolle gar nicht verändert? Braucht auch er mediale Unterstützung bei der Etablierung in hauptsächlich weiblich geprägten Domänen wie: Bildungsförderung, Gesundheit und Nachwuchspflege.

Der internationale Weltmännertag, der jährlich am 19. November stattfindet, soll darauf aufmerksam machen, dass auch Männer einem Wandel unterliegen. Laut den Veranstaltern dient der Internationale Männertag dazu, Benachteiligungen von Männern und Jungen in den Bereichen Gesundheit, Familienrecht, Bildung und Medien aufzuzeigen, sowie ihre positive Leistungen und Einbringung zu würdigen. Wie sehen Sie das Männerbild im Kontext der emanzipierten Frau?[..] Elitepartner-Forum

Ein paar interessante Kommentare habe ich dort schon gefunden.

Kommission für Chancengleichheit komba nrw gratuliert den Männern zum 13. Internationaler Männertag, 19. November 2012

Der internationale Männertag, der mittlerweile zum 13. Mal begangen wird, ist ursprünglich in der Karibik entstanden und sollte den Focus auf Jungen- und Männergesundheit in dieser Region legen. Heute regt der Internationale Männertag vielmehr dazu an, über die traditionelle sowie moderne Rollen der Männer in der Gesellschaft nachzudenken. „Dieser Tag ist nicht dazu gedacht, mit dem Internationalen Frauentag zu konkurrieren – er dient vielmehr dem Ziel, Erfahrungen von Männern in den Bereichen Gesundheit, Familie und Bildung darzustellen“, erläutert Susanne Köllner, Vorsitzende der Kommission Chancengleichheit und stellevertretende Landesvorsitzende der komba gewerkschaft nrw. „Nicht nur die Frauen befinden sich in unserer Gesellschaft nach wie vor in einem Emanzipationsprozess, sondern auch die Bedürfnisse, Wünsche und Anliegen der Männer unterliegen den Entwicklungen unserer Zeit: Sie managen, teils sogar als alleinerziehende Väter, den ganz normalen Wahnsinn eines Familienhaushaltes – und das mit genauso viel Bravour wie Frauen.“[..] komba gewerkschaft

Männer aufgepasst! Heute ist der Internationale Männertag

Ebenso wie es einen Internationalen Frauentag gibt, gibt es auch ein Pendant für Männer. Jedes Jahr am 19. November wird der Internationale Männertag gefeiert. Aber wo hat der eigentlich seinen Ursprung? Ist er nur als Reaktion auf den Internationalen Frauentag entstanden? Wir verraten euch, was es mit dem Internationalen Männertag auf sich hat.

Aufmerksamkeit für benachteiligte Männer

Der Tag soll aber auch als Anlass gesehen werden, um auf Benachteiligungen von Jungen und Männern aufmerksam zu machen. Außerdem soll durch den Tag zu Ehren der Männer deren Einsatz für die Gesellschaft gewürdigt werden. Männliche Vorbilder spielen an diesem Tag eine wichtige Rolle.[..] Magazin Bildkontakte

Wie Männer wirklich sind (und was sie wollen)

Wann ist ein Mann ein Mann? Neues und Altbekanntes zum Weltmännertag

Weltmännertag oder Ehre wem Ehre gebührt: Um „Weltmännisches“ geht es nicht, sondern schlicht um den Mann als solchen – bei uns, in aller Welt und in all seiner Herrlichkeit! Das Gedenken jährt sich seit 1999. Der 3. November ist dem starken Geschlecht gewidmet. Parallel bekannt ist dieses Datum als Hubertustag, der Tag des Jägers, was nicht allzu weit voneinander entfernt ist – doch dazu später mehr. Ins Leben gerufen haben den Weltmännertag Andrologen, also „Männerkundler“, der Universität Wien. Vorrangige Themen für den Tag, so Schirmherr Michail Gorbatschow, seien die Gesundheit, schließlich liege die durchschnittliche Lebenserwartung sieben Jahre unter der der Frauen, die Bundeswehr und generelle Zukunftsperspektiven.[..] Wissen.de – Podcast

Ein Tag für Männer und Toiletten

Es mag ein ulkiger Zufall sein, dass sowohl der Welttoilettentag als auch der Internationale Männertag auf den 19. November fallen. Gemeinsam ist beiden, dass sie auf zu wenig beachtete Probleme aufmerksam machen wollen.[..] Biermann Medizin

FUN-Mail vom Montag, den 19. November 2012

Heute ist 13. Internationale Männertag. Laut den Veranstaltern dient der Internationale Männertag dazu, Benachteiligungen von Männern und Jungen in den Bereichen Gesundheit, Familienrecht, Bildung und Medien aufzuzeigen, sowie ihre positive Leistungen und Einbringung zu würdigen (jaja, das muss ja auch mal erwähnt werden!). Aber er ist nicht dazu gedacht, um mit dem Internationalen Frauentag zu konkurrieren (soweit die Aussage der Veranstalter).
Okay, heute Abend genehmige ich mir ein Extraweizen! Mehr ist da für mich sowieso nicht drin 🙂 Funmail2u

Inflation des Männergedenkens

[..]In einer Gesellschaft, die von ihren KritikerInnen lange Zeit ausschließlich als patriarchalisch interpretiert wurde und in der Frauen ihre Teilhabechancen und ihren Anteil an der Macht den Männern abtrotzen mussten, mag ein spezieller Männertag auf den ersten Blick abstrus erscheinen. Doch nach Jahrzehnten der Frauen-Emanzipation, die dem weiblichen Teil der Gesellschaft deutlich mehr Selbstständigkeit und Freiheit gebracht hat, sollte auch klar sein, dass traditionelle Geschlechterrollen die Männer in ihrer Selbstentfaltung nicht weniger eingeengt haben und noch heute einengen. Denn bei der Befreiung von alten Geschlechterstereotypen haben mittlerweile die Männer Nachholbedarf. Es ist deshalb ein sinnvolles gesellschaftliches Anliegen, aktiv für ein modernes männliches Rollenbild einzutreten und die Beseitigung von strukturellen Benachteiligungen einzufordern – etwa bei der Bildung und der Lebenserwartung.[..] Berlin-Institut

Top-10: Die männlichsten Filme zum Internationalen Männertag

Zum Internationalen Männertag haben wir für Euch die Top-10 der männlichsten Filme aller Zeiten.[..] Serienjunkies

Der Mann – als „Alpha-Softie“ begehrt

Jüngste Studien ergaben, dass 88 Prozent der Frauen beim Mann das Beste aus zwei Welten suchen, einen so genannten Alpha-Softie: den karriereorientierten Versorger mit Familienqualitäten. Aber wie tickt der Mann von heute wirklich? „Der gesellschaftliche Wandel und die veränderten Ansprüche der Frauen verlangen dem starken Geschlecht einiges ab. Durch das Aufbrechen der stereotypen Rollen hat der moderne Mann jetzt aber auch die Chance zwischen alter und neuer Welt zu surfen“, erklärt Diplom-Psychologin Lisa Fischbach von ElitePartner. „Für viele Männer ist es ein Gewinn, neben typisch männlichen Verhaltensweisen auch emotional sensiblere Seiten zu zeigen.“[..] Business on

rbb Praxis zum Internationalen Männertag am 19. November

Der 19. November ist Internationaler Männertag. Er wurde 1999 in Trinidad und Tobago ins Leben gerufen und soll unter anderem den Fokus auf die Männergesundheit legen. Wie sieht es da bei uns aus? Kümmert sich „Mann“ um seine Gesundheit? Es fängt ja schon damit an, dass es keinen „Männerarzt“ gibt. Sybille Seitz hat dennoch eine Alternative gefunden.

Kommentar schreiben

2 Kommentare.

  1. Der 19. November ist gleichzeitig Internationaler Männertag und Welttoilettentag?

    Heißt das, alle Männer müssen/dürfen an diesem Tag im Stehen pinkeln?

    Ich glaube, bei mir Zuhause ist immer 19. November 😀

  2. Darf ich „aus gegebenem Anlass“ darauf hinweisen? Seitdem ich das geschrieben habe, ist bei mir täglich MännerTag- und zwar ein (ja auch erotisches!) Freudenfest!
    http://www.amazon.de/wahre-Kraft-Mannes-Hardcover-Seiten/dp/3831203865/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1334228283&sr=8-2

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>