Piepers Rede zu int. Kindesentziehungen

cornelia-pieper Der Anlass, der uns heute zusammenführt, ist leider ernst und oft mit tragischen menschlichen Schicksalen verbunden. Wenn Beziehungen scheitern, trifft dies nicht nur die Erwachsenen hart; stärker noch leiden die gemeinsamen Kinder. Die Auseinandersetzungen um die Kinder nehmen leider manchmal einen Verlauf, der für alle Betroffenen außerordentlich belastend ist. Beide Elternteile kämpfen regelrecht um die Kinder.

Dabei geht es doch gar nicht in erster Linie um die Rechte der Eltern. Vielmehr muss im Zentrum immer das Kindeswohl stehen. Das Kind, von Geburt an ausgestattet mit gleichen Rechten und Pflichten wie jeder Erwachsene, bedarf unseres Schutzes viel mehr als die Erwachsenen. Gerade das Kind kann ja in den ersten Lebensjahren seine Rechte gar nicht erfassen. Es ist sich ja dieser Rechte noch nicht einmal bewusst. Eben deshalb darf das Kind nicht zum Spielball des Streits der Eltern werden

[..]Solange Staaten aus dem islamischen Raum oder Asien der Haager Konvention noch nicht beitreten, müssen wir Lösungsmechanismen im Vorfeld einer Mitgliedschaft suchen.

[..]eine Kindesentziehung ist nicht nur eine Frage des Familien- und Sorgerechts. Es ist und bleibt auch eine Straftat, die oft zusätzlich das Ausländerrecht berührt. Deshalb ist es wichtig, wohlgemerkt immer unter dem Primat des Kindeswohls, auch innerhalb Deutschlands alle Akteure an einen Tisch zu bekommen. Dazu gehören Familienrichter, Jugendämter, Staatsanwälte und die Polizei, aber auch die Vertreter der Zivilgesellschaft, die – oft ehrenamtlich – eine hervorragende Arbeit leisten.[mehr]

Viele Worte und wenig Inhalt. Wie Frau Pieper allerdings auf die Idee kommt, das Kinder gleiche Rechte und Pflichten wie Erwachsene haben, entzieht sich meiner Kenntnis.
Ich frage mich, wie Frau Pieper islamischen Länder dazu bewegen will, das Haager Kinderschutzübereinkommen (HKÜ) zu unterzeichnen und für deren Umsetzung zu sorgen? Nach islamischem Recht werden Kinder nach einer Trennung automatisch den Vätern zugesprochen und ich glaube kaum, das sich jene Staaten von einer deutschen Staatssekretärin besonders beeindrucken lassen. Wie will man die Rechte von zwei so unterschiedlichen Kulturen zusammen führen?
Interessant finde ich in der Tat die Aussage, das Kindesentziehung eine Straftat ist. Dann muss aber die Frage erlaubt sein, wieso dieses in Deutschland nicht entsprechend umgesetzt und bestraft wird? Auch in dieser Angelegenheit sollten deutsche Behörden erst einmal vor der eigenen Haustüre kehren, bevor sie Maßnahmen von anderen einfordern.
In diesem Zusammenhang empfinde ich ihre Aussage geradezu als Witz, das Familienrichter, Jugendämter, Staatsanwälte und die Polizei eine hervorragende Arbeit leisten würden.

Kommentar schreiben

3 Kommentare.

  1. Sportbild.de Redaktion:
    Chefredakteur: Manfred Hart, Frank Syré, Niels Körner, Christian Doering, Florian Grove, Aline Häger

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Fragen Sie sich nicht, warum das Jugendamt es so nötig hat, derart massive Berichte der Unschuld zu veröffentlichen?? Wie blauäugig ist sie Presse? Besonders auffallend: so z.B. u.A. eine Aufzeichnung vom Schauspieler Mathieu Carière. Bei meinen Recherchen, vor allen beim offentlich rechtlichen Fernsehen-Portalen sind unangenehme Beiträge enttfernt worden und das in Archiven. Ein Link nach dem anderen führt ins Leere: Lapidar heißt es: ….der Beitrag ist nicht mehr verfügbar. ……….seltsam! ……….Wer fingert da herum?

    Ich bin Schweizer und wenn ich das nicht mit eigenen Augen gesehen hätte…. ich würde es nicht glauben.
    Wie gesagt, ich bin Gast in Deutschland ( ich denke, wohl nicht mehr lange) :).

    Ich habe daraufhin im Internet ein bisschen recherchiert mit den Schlagworten: Kinderklau, Väternotruf ….. es ist erschütternd, unfassbar, unglaublich und empörend!!! u.A. bei Google Video mit Kinderklau.
    ich habe mal das untenstehende in einen Blog gepostet. dass sowas kein Einzelfall ist .. bitte……bekannter Schauspieler Mathieu Carrière… gewährt einer vom Jugendamt geflohenen Mutter mit
    Kindern Asyl im Ausland.(………… Video nicht mehr verfügbar.)

    Ein Bekannter von mir, Herr H.U. Gassmann, TV-Kameramann aus CH – 8200 Schaffhausen / Schweiz. Herrn Gassmann kenne ich schon seit 40 Jahren und der wiederum kennt die betroffene Mutter schon seit ca.30 Jahren. ( seine Handy-Nummer: 0041793557430 )

    mit freundlichen Grüßen: Sando Khan

    http://www.sando-khan.com
    e-mail: office@sandokhan.de
    videoclip (alt) http://youtoube.de/KhanSando

    Tel : 0179 9170766

    —————————————————-
    Brutaler Fall von Kinderklau !

    Glorreich reiht sich nun auch das JUGENDAMT, D – 78224 Singen am Hohentwiel, Landkreis Konstanz, in die Reihe des Kinderklaues mit System ein. Der Grund ist einfach und klar: …es geht um Geld, …es geht um sehr, sehr viel Geld. Es geht um Sicherung und Legitimation des Amts das sich selbst regiert und durch Kinderklau.
    finanziert und refinanziert. Es geht um das Amt das KEINE Vorgesetzte Behörde hat. Es geht um das Amt, in dem keiner die Verantwortung hat. Das Amt, das sich nur immer mit „wir“ artikuliert …kamerascheu, dauernd die Büros wechselnd und fast nicht greifbar, weil lapidar: einfach krank, mutterschaftsurlaub usw.

    Es sind fast mafiöse Strukturen deren Nutznießer sind:

    1. Systemische Gutachter (Honorar 4-7000 ¤)
    2. Pflegefamilie meist haben die 1 eigenes Kind und 2 – 3 Inobhutnamen.
    (¤ 1200.– pro Fremdkind manatlich)
    3. Kinder werden in sektenänlich, organisierte Kinderheime gesteckt, die
    horrende Summen vom Staat, (nämlich etwa
    ¤ 6-7000 p/Mt.).

    Der Mutter das Umgangsrecht verweigert, das Kind entfremdet und somit als sicherer positiv kalkulierbarer Faktor in der Haushaltsrechnung des Heimes eingesetzt und schlägt mit grob 60 bis 70′:000.– ¤uro zu buche. (macht in 6 Jahren ca. 300 – 400’000.– ¤uro) Das Jugendamt kassiert pro Inobhutnahme 80’000,00 ¤uro. Ein gutes Geschäft und täglich …es lohnt sich die Lizenz zum Kinderklau !! …Es würde mich nicht wundern, wenn sich da einige Personen durch eine große hohle Hand hervorheben würden.

    Fakt ist, es bereichern sich einige an den geklauten Kindern und verdienen sehr gutes Geld. Das Amt finanziert sich selbst. Unter dem Deckmantel „Kindes-Wohl“ bringen Jugendämter unsägliches Leid in Familien, vor allem betroffen sind die Kinder, die ein nicht wieder gut zumachendes Trauma erleben, sowie allein erziehende Mütter oder Väter die in tiefe Depression fallen können. Was Depressionen bewirken können?..nun im schlimmsten Fall den Tod. (siehe Robert Enke)

    Der Verlust und die systematische, gezielte Entfremdung eines Kindes muss für eine Mutter so schlimm sein, wie bei Nationaltorwart Robert Enke!
    Leider gibt es keine Statistik darüber, aber ich denke es wären sicherlich erschreckende Zahlen. Meine Anfrage beim Satistischen Bundesamt….negativ ….die verwiesen mich ans BKA Auskunft negativ.
    Meine berechtigte Frage : warum eigentlich nicht ??? Es gibt doch in Deutschland für alles Statistiken!

    Wer schützt die allein erziehenden Mütter/Väter (denn Sie sind Freiwild) vor den Jugendämter und deren eifrigen Mitarbeitern die durch Inobhutnamen so die Rechtfertigung Ihrer Ämter und Posten legitimieren.
    Kleine Beamte deutscher Jugendämter Gott spielen. Fakt ist Jugendämter haben keine Kontrollinstanz und können schalten und walten mit einer Selbst-Herrlichkeit wie einst die SS oder STASI.

    BITTE WACHT AUF,….wacht endlich auf … denn eklatant verstoßt es gegen die Grundrechte und die EU-Rechte und die Menschenrechte der UN !!! Wie damals ….na,..Sie wissen schon …..die SS, STASI usw. ….oder ….. haben SIE das schon vergessen??????????????

    Bitte nehmen Sie sich die Zeit und schauen Sie diese Videos doch mal genau an. Sie werden verstehen warum!!! Hätte ich das ganze nicht aus nächster Nähe erlebt….ich hätte es nicht geglaubt.
    http://www.kinderklau-informell.de.ki/
    http://www.vaeternotruf.de

  2. Maria Heidelberg

    Danke für diesen Kommtar. Ich bin alleinerziehende Mutter eines 11 jährigen Kindes und habe das Jugendamt aufgesucht, um meinem Sohn zu helfen.
    Nach 35a JHSG hätte mein Sohn einen Anspruch auf eine Eingliderungsmassnahme gehabt. Nachdem ich herausgefunden habe, dass in meinem Dorf der weissen Weste Vetternwirtschaft betrieben wurde, habe ich mit einem Rechtsanwalt diese sinnlose Zusammenarbeit mit dem Jugendamt beendet. Wenn ich einem Kind helfen möchte, brauch ich keine Menschen um mich, die entweder aus Kostengründen untätig sind, oder unter Vortäuschung falscher Tatsachen die Fakten so verdrehen, dass dann aufeinmal aus einer seelischen Behinderung ein Erziehungsproblem gemacht wird.

    Die dreiste Taktik, die in Jugendämtern angewendet wird ist bemerkenswert…Dass sie dabei über Leichen gehen und sogar HPGs-Protokolle fälschen habe ich mir gedacht, zumal die Wahrheit nicht für die Familienhilfe gesprochen hätte. So hat sie meine Forderungen (Wunsch und Wahlrecht) einfach mit Bedrohung des Sorgerechtsentzug beantwortet und mir dann auch noch, um für sich gut herauszukommen eine psychische Erkrankung unterstellt.

    Die Akte steht und wird ein Leben lang Begleitmaterial meines Sohnes bleiben und die wahre kriminelle darf ihre brotlose Tätigkeit weiter ausüben und wird auch weiterhin auf die Menschheit losgelassen. Alles im Interesse de Kinder…

    Einige Verbesserrungsvorschläge für das Jugendamt:

    1: Mit den Eltern sprechen, anstatt über sie sprechen.
    2. Hilfeplangespräche abschaffen, sie schüren Streit und sorgen für weitere Probleme
    3. Kinderheime und andere staatliche Einrichtungen von ihrer Jugendamts-Abhängigkeit befreien. Sie können sonst den Kindern nicht helfen und auch nicht ehrlich mit >Elten umgehen.
    4. Verantwortung über Gelder abgeben, denn sonst könnte man das Jugendamt auch größten Arbeitgeber Deutschland betrachten, bei dem die „Ware“ Kind nicht gut dabei weggkommt.
    5. Vetternwirtschaft abschaffen.
    6. Förderschulen abschaffen und GU Unterricht einführen.
    7. Lehrer in Sonderschulpädagogik ausbilden. Sollte mit ins Studium eingebaut werden,.

    Ich frage mich im Übrigen, wie Menschen ( Jugendamtsmitatrbeiter) ihre Seele verkaufen können, um einem menschenverachtende System gerecht zu werden.

    Das System ist falsch und dadurch, dass Jugendämter ihre Schandtaten vertuschen, geben sie dem ja auch noch recht. Würden sie das was, sie da treiben nicht vertuschen, würden sie zumindest ehrlich zu sich selbst sein und man könnte dann auch sagen:

    “ Sie haben eine eigene Meinung, meine Herrschaften!!!“

    Daduch, dass sie aber eben keine eigene Meinung haben, sind sie sallopp ausgedrückt die MITLÄUFER DER NATION!

    Und das in einem Land der Dichter und Denker!

    In diesem Sinne

    Weidmanns Dank!

    M.Heidelberg

  3. Maria Heidelberg

    NACHTRAG:

    „Eine Akte sagt nichts über die Eltern aus, sondern nur über den jenigen, der sie geschrieben hat!“

    Fröhliche Weihnachten euch allen wünscht

    Maria Heidelberg

    😉

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>