Petitionen-Briefaktionen gegen Beschneidung

Nachfolgend verweise ich auf zwei Petitionen und eine Briefaktion, die an die Justizministerin Sabine Leut­heusser-Schnarrenberger, an den Bundespräsidenten Joachim Gauck und Bundeskanzlerin Angela Merkel gerichtet sind. Sollten weitere Aktionen folgen, werde ich diesen Beitrag aktualisieren.

Unter AVAAZ.org BÜRGERpetitionen findet man folgenden Aufruf:

Stoppt die Beschneidung von Kindern aus religiösen Gründen!

Losgelöst von religiösen Einflüssen und Dogmen gestalten wir unser aller Zusammenleben. Setzt ein Zeichen für die Rechte heranwachsender Jungen in Deutschland und schließt euch dieser Petition an! Entgegen der Absicht unserer Regierung diese zu legalisieren, fordern wir das Verbot der Beschneidung von Minderjährigen aus rein religösen Gründen und ohne medizinische Indikation! [..] AVAAZ

Nachtrag: Durch diesen Kommentar wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass AVAAZ eine sehr undurchsichtige Organisation ist.

Avaaz.org und der geheime Informationskrieg um Syrien
Was Sie über die Kampagnenorganisation wissen sollten, bevor Sie klicken

[..]Nachdem der Autorin Merkwürdigkeiten bei verschiedenen Aktionen von Avaaz.org, einem der weltgrößten Kampagnenbetreiber, auffielen, ging sie der Sache nach und brachte Überraschendes zum Vorschein. Der Artikel liefert Antworten auf Fragen wie: Wer steckt hinter Avaaz, wie wird die Organisation gesteuert und welche Rolle spielt sie tatsächlich auf der internationalen Bühne?[..] Zeitgeist

Gemeinsame Petion von MOGIS e.V. & Giordano-Bruno-Stiftung:

Alle Kinder haben das Recht auf körperliche Unversehrtheit. Doch werden manche von Ihnen bereits kurz nach der Geburt beschnitten, andere erst später.

Im – auch von Deutschland und Israel unterzeichneten und ratifizierten – internationalen Übereinkommen über die Rechte des Kindes (der Kinder­rechtskonvention) steht in Artikel 24: „Die Vertragsstaaten treffen alle wirksamen und geeigneten Maßnahmen, um überlieferte Bräuche, die für die Gesundheit der Kinder schädlich sind, abzuschaffen“.

Seit dem November 2000 haben Kinder in Deutschland ein Recht auf ge­waltfreie Erziehung: „Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdi­gende Maßnahmen sind unzulässig“ [BGB §1631].[..]
Human Right Petition

Phimose-Info Deutschland hat Musterbriefe eingestellt, an die man sich zumindest orientieren kann.

Briefaktion zum Beschneidungsgesetz

Die deutsche Bundesregierung hat angekündigt, kurzfristig eine gesetzli­che Regelung zur dauerhaften Legalisierung religiöser Zwangsbeschnei­dungen von Kindern zu erlassen (siehe z.B. hier).

Wer damit nicht einverstanden ist, muss jetzt schnell handeln! Phimose-Info Deutschland ruft daher zu einer Briefaktion auf: Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Joachim Gauck sollen möglichst schnell möglichst viele Briefe oder E-Mails von Bürgern oder Organisatio­nen erhalten, die sich gegen diese Legalisierung aussprechen. Unten haben wir die Adressen und einen Musterbrief bereitgestellt. Dieser darf natürlich angepasst werden bzw. individuelle Briefe wären sogar von Vor­teil.[..] Phimose-Info

Aktualisierung 21.07.2012

Offener Brief zur Beschneidung
„Religionsfreiheit kann kein Freibrief für Gewalt sein“

In der Beschneidungsdebatte appellieren 37 Mediziner und Juristen an Bundesregierung und Bundestag, die Kinder stärker zu schützen. Hier ist der volle Brief.[..] FAZ

Aktualisierung 22.07.2012

Keine Beschneidung der Menschenrechte von Jungen!

In einem offenen Brief an die Fraktionen des Bundestages kritisiert MANNdat die beabsichtigte Beschneidung des Menschenrechts auf körperliche Unversehrtheit bei Jungen.[..]  MANNdat

Aktualisierung 25.07.2012

An den Petitionsausschuss des deutschen Bundestages
Petition gegen Legalisierung von Beschneidungen

Text der Petition[..] Eifelginster

Kommentar schreiben

25 Kommentare.

  1. Gegner der Beschneidung von Jungen reichen Petition ein - pingback on 20. Juli 2012 um 11:30
  2. Erschreckend, wie wieder ein Teil der Menschen in unserem Lande mit parlamentarischem Segen gequält werden kann. Es macht schon Sinn aus deren Sicht, den Begriff des Kindeswohls nicht verbindlich zu definieren. Erschreckend ist der immer deutlicher werdende Rassismus in diesem Lande. Während die Genitalverstümmelung bei Mädchen angeprangert wird, ist die Verstümmelung von Jungen gerechtfertigt. Was sind das eigentlich für Menschen, die meinen, Volkes Meinung zu vertreten?

    Ich stehe auf dem Standpunkt, egal ob Mädchen oder Junge, Kinder haben ein Recht auf körperliche und seelische Unversehrtheit. Was sie später einmal machen, dass ist ihre eigene Entscheidung, aber solange sie Kinder sind, haben sie ein Recht auf Schutz ihrer Gesundheit durch die Gesellschaft und ihre Eltern.

    Wenn Fraus Schwarzer sich für die Beschneidung von Jungen ausspricht, dann sollte man mal anfangen, sie selbst am ganzen Körper zu beschneiden. Hexen hat man früher gefoltert, auch das hat einen religiösen Hintergrund und damit ganz sicher den parlamentarischen Segen.

  3. Ich unterstütze diese Initiativen grundsätzlich sehr! Leider wird für manche – eigentlich gute – Petitionen immer wieder AVAAZ als Campainer verwendet. Das kann ich nicht verstehen. Das ist eine Organisation, die den Einsatz für Menschenrechte als Gutmenschen-Fassade verwendet, um möglichst viele Adressen zu bekommen, die dann für andere – oft mehr als zweifelhafte – Initiativen genutzt werden. So war AVAAZ eine der führenden Kräfte, die sich für den NATO-Einsatz in Libyen stark gemacht hat, ein brutaler Bombenkrieg, der – wie man heute weiß – bis zu 100.000 Menschenleben gekostet hat, darunter Tausende von Zivilisten und Kindern. AVAAZ hat Blut an den Händen.

  4. Kommentar Yussuf K: *…Wenn Fraus Schwarzer sich für die Beschneidung von Jungen ausspricht, dann sollte man mal anfangen, sie selbst am ganzen Körper zu beschneiden….*

    Zum Thema Schwarzer und Beschneidung sollte man deren Begeisterung für eines der widerwärtigsten Menschenexperimente der Nachkriegszeit nicht vergessen, dessen Ursprung die misslungene Beschneidung (= genitale Verstümmelung) eines Knaben war: Der Fall David Reimer.

    http://bettinaroehl.blogs.com/mainstream/2005/04/cicero_online_d.html
    http://www.faz.net/aktuell/politik/gender-mainstreaming-der-kleine-unterschied-1329701.html

    Angesichts des tragischen Ursprungs und Ausgangs dieses Gender-Experiments, und den weltweit tausenden von Toten und Verstümmelten als Folge der MGM, ist die Aussage Schwarzers „dass es sich nur um einen sehr kleinen Eingriff handelt, der innerhalb weniger Tage heilt“ extremst menschenverachtend, weit mehr noch als sonst!

    Ich habe ohnehin den Eindruck, dass bestimmte Personen die Beschneidung eines Knaben als symbolische Kastration verstehen und Männern das Recht auf sexuelle Integrität, bzw. das Recht auf eine selbstbestimmte Sexualität nach dem Motto absprechen: Mein Bauch gehört mir – und dein Schwanz auch ….

  5. Ich freue mich sehr, dass Du wieder neue Artikel schreibst, Christine. 🙂
    Deshalb habe ich auch gleich diesen Artikel gleich getwittert.

    LG, Deine Auc

  6. @Mann

    Danke für diese Information, leider kommt sie zu spät 😉

    Ich hatte schon vor langer Zeit ein ungutes Gefühl und deshalb bisher nichts unternommen. Als es um die Beschneidung ging, habe ich alle Vorsicht ignoriert. Nun ist es eh im Umlauf und nicht mehr zu ändern.

    Bei change.org habe ich allerdings das Problem, dass es AGB und Datenschutzbestimmungen nur auf englisch gibt. Für mich kann ich nur sagen: wenn Emotionen die Überhand gewinnen, ist alle Vorsicht vergessen.

    Schönes Wochenende – Christine

  7. Liebe Auc,

    zunächst einmal danke fürs twittern. Eigentlich sollte meine Pause länger dauern, aber mein Entsetzen über den Tod von Horst Arnold und die Beschneidungsdiskussionen haben mich meine Pläne ändern lassen.

    Auch Dir ein schönes Wochenende und liebe Grüße – Christine

  8. @Diego und Yussuf K.

    Auch bei Euch möchte ich mich für die Beiträge bedanken, denn diese Debatte ist noch lange nicht vorbei. Wenn jemand Links hat über positive Artikel gegen die Beschneidung findet, würde ich mich freuen, wenn diese hier eingestellt werden. Dieser Beitrag wird die nächste Zeit an erster Stelle stehen. Wir müssen dafür sorgen, dass wir gegen die mediale Mehrheit der Beschneidungsbefürworter ankommen.

  9. Hab ein bißchen gesammelt:

    http://www.pflegewiki.de/wiki/Zirkumzision
    http://www.pflegewiki.de/wiki/Komplikationen_der_Beschneidung

    http://www.jewsagainstcircumcision.org/
    http://www.westfalen-blatt.de/nachricht/2012-07-20-jude-laesst-baby-nicht-beschneiden/1298/8995396/613///lh/
    http://www.huffingtonpost.com/miriam-pollack/circumcision-identity-gen_b_1132896.html
    http://www.taz.de/Israelischer-Beschneidungsgegner/!97492/
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/beschneidungsdebatte-unsere-seltsame-tradition-11827726.html

    http://www.canadiancrc.com/Circumcision_Genital_Mutilation_Male-Female_Children.aspx
    http://www.intactamerica.org/
    http://www.norm.org/

    http://www.freitag.de/autoren/crumar/beschneidung-mythen-luegen-ideologie-1
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/offener-brief-zur-beschneidung-religionsfreiheit-kann-kein-freibrief-fuer-gewalt-sein-11827590.html
    http://www.derwesten.de/gesundheit/psychologen-warnen-vor-traumatischen-folgen-nach-der-beschneidung-id6873032.html
    http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Beschneidung_von_Jungen_und_M%E4nnern.html#Folgen_der_Beschneidung
    http://www.aerzteblatt.de/archiv/61273

    http://www.taz.de/!96617/
    http://hpd.de/node/13684?page=0,2

    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/europaheute/1816833/

    http://www.avaaz.org/de/petition/Schutz_der_Kinder_vor_Beschneidungen/?cxXIfbb
    http://www.change.org/petitions/leutheusser-schnarrenberger-sls-bmj-sch%C3%BCtzen-sie-k%C3%B6rperliche-unversehrtheit-von-kindern-beschneidung

    http://www.psychologytoday.com/blog/moral-landscapes/201109/myths-about-circumcision-you-likely-believe
    http://blog.practicalethics.ox.ac.uk/2012/05/when-bad-science-kills-or-how-to-spread-aids
    http://www.icgi.org/2011/04/circumcision-will-increase-hiv-infections/
    http://www.salem-news.com/fms/pdf/2011-12_JLM-Boyle-Hill.pdf
    http://physics.georgetown.edu/~rmca/Elephant_in_the_Hospital/Circumcision_and_HIV_Prevention_2010_Green_AJPM.pdf
    http://www.cirp.org/library/death/#n12

    Männer, Frauen, Kinder = Menschen.

  10. Hier ist noch eine muslimische Website gegen Vorhaut-Zwangs-Amputation:
    http://www.quranicpath.com/misconceptions/circumcision.html

  11. kreatives Element - trackback on 24. Juli 2012 um 18:39
  12. Cees van der Duin

    Petition gegen rituelle Beschneidungen
    20. Juli 2012

    Text der Petition

    Der Deutsche Bundestag möge beschließen, Personensorgeberechtigten jede rituelle, medizinisch nicht indizierte Beschneidung eines Jungen (Zirkumzision) oder eines Mädchens (nach der Typisierung der World Health Organisation die FGM vom Typ I, II, III, IV) im Hinblick auf die Verwirklichung der körperlichen Unversehrtheit des Kindes oder Jugendlichen bis zu dessen Volljährigkeit zu untersagen. Um dem Individuum die Option auf ein Leben mit unversehrten Genitalien und mit der Option auf eine selbstgeschriebene Biographie zu ermöglichen, insbesondere im Hinblick auf die Entscheidung, ob eine lebenslange Sexualität mit oder ohne Präputium (Junge) oder Klitorisvorhaut (Mädchen) verwirklicht wird, möge der Bundestag beschließen, in das Bürgerliche Gesetzbuch Buch 4 Familienrecht Abschnitt 2 Verwandtschaft Titel 5 Elterliche Fürsorge § 1631 Inhalt und Grenzen der Personensorge einzufügen:

    § 1631d
    Verbot der rituellen Genitalmutilation

    Die Eltern können nicht in eine rituelle, medizinisch nicht indizierte Beschneidung ihres Sohnes (Zirkumzision) oder ihrer Tochter (nach der Typisierung der World Health Organisation die FGM vom Typ I, II, III, IV) einwilligen. Auch das Kind selbst kann nicht in die Beschneidung einwilligen. § 1909 findet keine Anwendung.

    http://eifelginster.wordpress.com/2012/07/21/297/

  13. @ Raphaela

    Vielen Dank für Deine Informationsliste. Diese wurde auch unter http://www.wgvdl.com/ein-akt-der-vergewaltigung eingestellt und wird ebenfalls laufend ergänzt.

    @ Cees van der Duin

    Auch Dir/Ihnen meinen herzlichen Dank für diese Information. Die Petition wurde im Originalbeitrag unter Aktualisierung eingefügt. Leider werden derzeit vom Bundestag keine Petitionen veröffentlicht, angeblich wegen Umstellung des Systems (vom 23.07. – 16.08.2012) https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition.
    Sollte diese oder eine andere Petition veröffentlicht werden, bitte ich darum, mir Bescheid zu geben.

  14. Da nich für!
    Zur Motivation: Hab beschämenderweise erst durch die Reaktionen der vereinigten Religionsführer überhaupt angefangen zu recherchieren und war dann umso entsetzter über die jahrzehntelange Verharmlosung. Bin kein Nazi (im Gegenteil), muß aus der bisherigen politischen Einstellung „urgrün-links-piratig“ das „grün“ nun wohl endgültig streichen und hoffe, daß Piraten und Linke (in präferenzieller Reihenfolge) sich nun schnell und eindeutig positionieren, damit noch Parteien wählbar bleiben…Hier noch ein paar Links:

    M. E. eine gute Gesamtdarstellung der gesellschaftlichen Aspekte:
    http://www.heiko-heinisch.net/das-koelner-beschneidungsurteil/

    Betroffenenbericht:
    http://www.siegessaeule.de/queere-welt-1000/beschneidung-traumatisch-und-der-horror.html

    Hier findet man rechts in der Artikelleiste eine Datei mit Stellungnahme der niederländischen Ärzteschaft:
    http://knmg.artsennet.nl/Over-KNMG/English.htm

    Hier gibt´s u.a. weitere Aussagen israelischer ZZ-Gegner:
    http://www.badische-zeitung.de/nachrichten/ausland/familienfest-mit-blutstropfen–62056959.htm

    http://diepresse.com/home/panorama/religion/1269514/Enosch_Viele-wollen-sich-mit-Beschneidung-freikaufen

    http://www.welt.de/kultur/article108264046/Danke-Vater-dass-ich-nicht-beschnitten-wurde.html

    Zitate:
    Naana Otoo-Oyortey, Trägerin des britischen Ritterordens und geschäftsführende Direktorin von FORWARD:“ Sie sind machtlos und die Geschichte wird uns danach beurteilen, wie gut wir die Machtlosen beschützen.“ (Quelle: http://www.intaktiv-online.de/sexuelle-selbstbestimmung/sexuelle-selbstbestimmung/fazit.html )

    Hier gibt´s mehrere, lange, aber sehr lesenswerte Beiträge von Wolfgang Brosche:
    (Quelle: http://www.theeuropean.de/birgit-kelle/11577-beschneidung-und-kinderrechte?page=3#comments )

    „ranz.kocijan (30.04.2007, 01:20 Uhr), Forumsbeitrag aus einer älteren Diskussion:
    http://www.stern.de/gesundheit/gesundheitsnews/maennliche-beschneidung-operation-vorhaut-588050.html )

    Noch was von den christlichen Religionsführern:
    http://www.kathpress.at/site/nachrichten/database/48085.html
    (Eingriff in Erziehungsrechte wäre „Akt der Gewalt“ )

    Sehr gute Seite mit Texten zur evangelischen Kirche (gegenüberstellung deren Stellungnahmen zu a) weiblicher Verstümmelung und b) „Knabenbeschneidung“) http://www.atheismus.de/

    Zum Thema Kirche hatte ich auch noch das gefunden:
    http://www.taz.de/Pflicht-zum-Religionsunterricht/!97875/
    (vorauseilender Religionsgehorsam eines Richters m. E.)

    Dann noch folgende Ideen/Befürchtungen von mir: Aufweichungen von 2/2 könnten evtl. auch zu Gefahren im Hinblick Senkung der Hintod-Standards führen um an mehr Organe zu kommen, auch in diesem Bereich hätte ja „das Kollektiv“ (in diesem Fall der wartenden Empfänger) dann Vorrang vor (einem evtl. doch noch nicht ganz toten) Individuum = evtl. weitere Aufweichung von „Individual- vor Kollektivrecht“ und von daher vielleicht auch nicht uninteressant zu diskutieren.

    Einige SPON-Texte heute auch wieder abgeschickt, die meisten zensiert und die „Argumente“ in Kolumnen/Artikeln werden immer unterirdischer…Ermüdungstaktik? – Nix da: Wo Leben ist, ist Hoffnung und Leben ist überall 😉
    VLG, Raphaela

    VLG, Raphaela

  15. Noch vergessen, Zitat aus dem Guardian:
    „It shows how far Germany has come in 70 years. From perpetrator of one of the worst human rights abuses in human history to a country willing to defend human rights even when inconvenient. If the country that gave us the Nazis can demonstrate such a turnaround, then there’s hope for even the worst of today’s inhuman regimes.“
    http://www.guardian.co.uk/commentisfree/2012/jul/17/german-court-ruling-circumscribing-law

  16. Wenn selbst die Briten (bzw. britische Zeitungen) dem deutschen Urteil und deutschen Beschneidungskritikern beispringen, bewahrheitet sich Merkels Ausspruch von der „Komikernation“ geradezu, bloß anders als Sie das wohl dachte, nämlich Sie als „komische Kanzlertante“ und die Bundestagsabgeordenten mit ihrer Schnellschußresolution als „komische Truppe“!
    Das ich das noch erleben darf!

  17. Ich habe in meinem vorherigen Kommentar auf die zweifelhafte Rolle von AVAAZ hingewiesen. Das ist natürlich etwas off topic, aber ich sehe einfach nicht ein, für eine gute Sache miese Mittel einzusetzen. Wer sich über die Hintergründe von AVAAZ informieren will, dem sei dieses Dossier der (in anderem Zusammenhang Gender-Kritikerin) Friederike Beck empfohlen. Hier zeigt sich übrigens, dass in dem undurchsichtigen Netzwerk hinter der Campainer-Organisation auch Gender-Lobbyisten eine Rolle spielen.

    Avaaz.org und der geheime Informationskrieg um Syrien

    Was Sie über die Kampagnenorganisation wissen sollten, bevor Sie klicken

    http://sub.zeitgeist-online.de/exklusivonline/dossiers-und-analysen/880-avaazorg-und-der-geheime-informationskrieg-um-syrien.html

  18. @Mann

    Vielen Dank für diese wirklich wichtige Information. Ich habe in meinem Beitrag explizit darauf hingewiesen..

  19. „…Wer als Jude geboren wird, aber nicht beschnitten wurde, ist trotzdem ein vollwertiges Gemeindemitglied. Die Religion macht da keinen Unterschied…“ Aussage eines Rabbiners aus:
    http://m.faz.net/aktuell/feuilleton/religioeser-ritus-ein-einschneidender-beschluss-11802683.html

    Hab mir überlegt, was ich mit meinen (nicht vorhandenen) Mitteln und eingeschränkten (Zeit!) Möglichkeiten tun kann und mich für eine künstlerische Art des Protests gegen ESM und ZZ entschieden: „Blaue Schuhe“ auf http://www.lage-bleu.de
    Vielleicht fällt dem einen oder anderen auch noch ein, wie er sich künstlerisch artikulieren könnte?
    Wär schön, wenn im/am Bundestag jeden Tag was abgegeben würde und/oder stattfinden könnte (Musik, Pantomime, was auch immer der einzelne versuchen kann)

  20. Am Mittwoch um 10 Uhr möchte ich – als Kunst-Geschenk für die MdB – eine Assemblage mit blauen Schuhen und einem Brief (zur Verteilung an die Mdb) überreichen.

    Es handelt sich dabei um eine künstlerische Protestaktion gegen ESM und „Beschneidungs-Resolution“ – Für Demokratie und Kinderrechte.
    Details kann man hier nachlesen: http://www.l-age-bleu.de „Blaue Schuhe“

    Viel kann man als Einzelner ja nicht tun :-/ Aber vielleicht läßt sich ja noch jemand was einfallen?

  21. Dieser Link (unten) von Mike Roloff enthält unerlaubt kopierte Beiträge aus einer geschlossenen Mailliste, in der nicht nur Psychoanalytiker Mitglieder sind. Roloff klaut Daten, um damit eigene Homepages zu füllen. Wer diese Daten weiterverwendet, macht sich wegen Verletzung des Urheberrechts strafbar.

    „Mike Roloff sagt:
    9. August 2012 um 05:07
    DIESER BLOG ENTHAELT SEHR VIEL WISSENSCHAFTLICHES VON PSYCHOANALYTIKERN

    http://analytic-comments.blogspot.com/2012/08/the-circumcision-debate-links-and.html

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Trackbacks und Pingbacks: