Papa-Lauf 2009

Eine weitere Email von heute morgen veröffentliche ich hier ebenfalls.

Liebe Freunde,

wir sind wieder allerorten, ob Wolfgang in Hannover, Mathias in Hamburg oder Uwe, Andreas, Dirk, Peter und ich in Berlin …

auf Grund persönlicher Angelegenheiten werde ich es in diesem Jahr nicht so intensiv schaffen, wie sonst, die Werbetrommel zu rühren, deshalb bitte ich um Eure Unterstützung:

Papa-Lauf ist überall dort, wo mann laufen kann, ob im Stadion, im Wald oder auf der Strasse

Papa-Läufer ist jeder, der in der Öffentlichkeit läuft und zeigt: „Seht her – ich bin ein Vater und soll es nicht sein“, egal ob beim Sonntagslauf oder bei einem Wettkampf

zur Kenntlichmachung reicht ein Shirt navyblau mit kanariengelbem Aufdruck: www.Papa-Lauf.de

wer mir dann noch seine kurze Geschichte, verbunden mit einer Zweizeilenmeldung schickt, kommt auch auf die Web-Seite

Papa-Ralf – 10 Jahre alleinerziehender Vater eines heute 24-j. Sohnes,
6 ¾ Jahre ohne Besuche, > 4 Jahre ohne jeglichen Kontakt zur 12-j. Tochter in Sachsen-Anhalt

Papis laufen für Ihre Kinder – und ein besseres, ein gerechteres und ein gleichberechtigtes Familienrecht in Deutschland

Etwa jedes 2. Kind in Deutschland soll nach Trennung/Scheidung seinen Vater nicht mehr oder nicht mehr regelmäßig sehen, weil der Staat versagt, seine Rechte auf beide Eltern umzusetzen.

Deshalb laufen entsorgte Väter seit 2005 den 42 km Berlin-Marathon in der Hauptstadt Deutschlands – für ihre Kinder. Und werden weiter laufen! Das nächste mal am 20. September 2009

Interessenten für weitere Läufe melden sich bei: papa-ralf@t-online.de
Weitere Infos unter www.papa-Lauf.de oder www.running-daddies.eu

Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>