Kampf dem Betrug zulasten des EU-Haushalts!

Europäische Kommission: Durch bessere Überwachung wer­den mehr Fälle des (auch betrügerischen) Missbrauchs von EU-Finanzmitteln aufgedeckt. Damit fließt wieder mehr Geld für Programme, die den Bürgern dienen, in die EU-Kasse zurück.

Die EU-Länder und die Kommission sind gemeinsam dafür verantwortlich, das Geld der Steuerzahler vor Missbrauch zu schützen. Zu diesem Zweck tauschen sie Informationen aus, fordern Gelder zurück und verfolgen Betrü­ger.

Diese Überwachung des EU-Haushalts wird ständig verfeinert. Im letzten Jahr wurde ein neues Online-Berichtssystem eingeführt, das bereits Ergebnisse gebracht hat: 2010 gab es mehr Berichte über missbräuchlich verwendete Gelder.

Eine bessere Aufdeckung bedeutet, dass mehr Geld in den EU-Haushalt zurückge­führt werden kann: Laut dem letzten Jahresbericht wurden bisher rund 825 Mio. Euro der 2010 missbräuchlich verwendeten 1,8 Mrd. Euro (2009: 1,5 Mrd. Euro) zurückge­wonnen. Europäische Kommission

Da sollte die EU-Kommission wahrscheinlich erst einmal bei sich selbst anfangen und schauen, dass EU-Abgeordnete jene Aufgaben erledigen, die ihnen zugedacht wurden, wie z.B. Silvana Koch-Mehrin.

Kommentar schreiben

1 Kommentare.

  1. Mich wundert garnichts mehr in diesem Land & Europa. Den Artikel berührend ein aktueller Beitrag in die Welt zur Rolle D’schlands während der Griechenland-Krise. Genauer: zur Haltung der Regierung seinen Bürgern gegenüber:

    „.. Ahnungslosigkeit und ein interessantes Politikverständnis: Als die Griechenlandkrise losbrach, war die Bundesregierung froh, den Deutschen die Wahrheit verschweigen zu können…“

    „.. Vor dem Gipfel sei die Lage der Griechen innerhalb der deutschen Regierung hin und her diskutiert worden, schreiben die US-Diplomaten. Nur habe die Regierung ihren Bürgern das absehbare Desaster so lange wie möglich verschweigen wollen…“

    Nachzulesen hier: http://www.welt.de/politik/article13706612/US-Papier-enthuellt-deutsche-Euro-Fehleinschaetzung.html

    Man kann dann wohl davon ausgehen, dass die Eurokraten die gleiche Haltung den Ländern an den Tag legen, wie die „geliebte Bundesregierung“ uns Bürgern gegenüber ..

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>