Nur Jungen Sieger bei „Invent a Chip“

jungen-schueler-sieger-vde-invent-a-chip-2010-bmbfWie mag die Zukunft unserer Kinder- und Kindes­kinder aussehen, wenn weiterhin ausschließlich Mädchen und Frauen gefördert, Jungen bzw. Männer dagegen ausgeschlossen werden? Naja fast, denn für einige „Mädchenberufe“ unterhalb dieser ominösen „gläsernen Decke“ gibt es ja noch „Neue Wege für Jungs“.

Trotz dieser gesellschaftlich bedenklichen Entwicklung sieht es derzeit so aus, als ob Jungen gerade wegen dieser „positiven Diskriminierung“ noch weitere Jahre an der Spitze der MINT-Berufen stehen werden. Da im Main­stream über Jungs hauptsächlich als Versager und selten positiv berichtet wird, sollen hier auch mal Sieger präsentiert und hervorgehoben werden.

Im Rahmen des Technologiepolitischen Abends auf dem VDE-Kongress „E-Mobility: Technologien – Infrastruktur – Märkte“ fand die diesjährige Preisverleihung im Congress Center Leipzig statt. Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Annette Schavan, der VDE-Präsident Dr.-Ing. Joachim Schneider sowie der Präsident der Leibniz Universität Hannover, Prof. Dr.-Ing. Erich Barke überreichten die ungewöhnlichen Siegerpokale – 300mm Testchip-Wafer, gefertigt von Globalfoundries in Dresden. Die stolzen Sieger stellten ihre Projekte erstmalig dem interessierten Kongresspublikum, Vertretern namhafter Unternehmen, Hochschulen und Politik sowie Schülern und Studierenden, vor. Nebem dem lebhaften Austausch warteten weitere Höhepunkte in Leipzig auf die Sieger, wie z.B. der Besuch bei Porsche. Wir haben uns gefreut, dass auch die betreuenden Lehrer mit nach Leipzig gekommen sind!

Gewonnen haben:

1. Preis (3.000€): Florian Venn vom Elsa-Brändström-Gymnasium in Oberhausen für sein Projekt „Advanced Motor Controller“

2. Preis (2.000€): Simon Grätzer und Robin von Wnuck Lipinski vom Georg-Simon-Ohm Berufskolleg in Köln für ihr Projekt „Chip für den Acker“

3. Preis (1.000€): Joscha Kraft vom Leibniz Gymnasium Dormagen für sein Projekt „Eiskratzerchip“

BMBF-Sonderpreis (2.000€): Dominik Schneider vom Carl-Fuhlrott-Gymnasium in Wuppertal für sein Projekt „Komfortassistent für Stadtbusse“

Herzlichen Glückwunsch!

Neben den Preisgeldern, den qualifizierten Urkunden und der Einladung nach Leipzig freuen sich die Sieger über ein mehrtägiges Praktikum bei Bosch in Reutlingen, die Aufnahme in das Stipendienauswahlverfahren der Studienstiftung des deutschen Volkes sowie Einladungen zum Tag der Talente, zu Messen und weiteren Veranstaltungen.

Unser Dank gilt allen Mitwirkenden, vor allem Bosch, GLOBALFOUNDRIES, Infineon, Mentor Graphics, Samsung, Siemens, SUN, X-FAB sowie dem VDE Institut und der DKE, ohne deren Unterstützung dieser Wettbewerb nicht möglich wäre! Hier

Schüler entwerfen die Elektronik-Chips der Zukunft

[..]Unter 2.138 Mädchen und Jungen der Jahrgangstufen 9-13 und mehr als 300 Projektideen – das ist neuer Teilnehmerrekord – sind zwölf ausgewählte Schülerteams in das Rennen gegangen und haben in den vergangenen Monaten einen Mikrochip entwickelt.

„Wir wollen begabte Schülerinnen und Schüler für die Natur- und Technikwissenschaften begeistern – und sie zu sehr guten Leistungen auf diesen Gebieten anspornen“, sagte Bundesforschungsministerin Annette Schavan am Montagabend in Leipzig, wo sie die Preise gemeinsam mit VDE-Präsident Dr.-Ing. Joachim Schneider beim VDE-Kongress „E-Mobility: Technologien – Infrastruktur – Märkte“ verlieh. Hier

Deutschland macht hingegen derzeit alles, um diesen positiven Wirtschafts­faktor abzubauen.

Invent a Chip 2009: Die Sieger • WikiMANNia: Jungen

Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>