Inkompetente Lehrerinnen

Nachfolgend verlinke ich zum einen zwei wichtige Artikel aus dem Blog Kritische Wissenschaft, bei denen es überwiegend um Inkompetenz geht. Beim lesen erinnerte ich mich an ähnliche Aussagen in diesem Blog. Im Februar 2009 habe ich über zwei Spiegel-Artikel berichtet, in denen bereits damals festgestellt worden war, wie fatal die Auswirkungen schwacher Studenten auf das Bildungssystem sind. Zum anderen habe ich einiges über weitere inkompetente Mitarbeiterinnen im Zusammenhang mit der Bildungs­benachteiligung von Jungen eingestellt.

Inkompetente LehrerInnen
In Deutschland sind sie eine nicht vorhandene Spezies: Inkompetente LehrerInnen. Zu vermuten, dass die Qualität von Schülerleistungen in Deutschland von der Qualität der LehrerInnenleistung abhängen, ja determiniert werden könnte, ist in Deutschland ein Sakrileg. Wer die Häresie begeht, inkompetente LehrerInnen auch nur als Möglichkeit für schlechte schulische Leistungen in den Raum zu stellen, den trifft vorhersehbar der voll umfängliche Zorn der GEW und er sorgt mit hoher Wahrscheinlichkeit dafür, dass willfährige Unterstützer der „deutsche LehrerInnen sind nicht inkompetent“-Mythologie allenthalben aus den Löchern kommen und Expertisen und Zeitschriftenbeiträge mit dem Ziel verfassen, die deutschen LehrerInnen von jedem Anflug eines Korns der Inkompetenz und somit von jeder Verantwortlichkeit für den schulischen Miss-Erfolg der von ihnen unterrichteten Schüler rein zu waschen.[..] Kritische Wissenschaft

Ein weiterer Beitrag befasst sich mit der Inkompetenz in der Wissenschaft.

Inkompetenz bewahrt vor Zweifel oder: wer inkompetent ist, merkt nichts (mehr)
Warum fehlt manchen Menschen die Einsicht, dass die Positionen, die sie vertreten, nicht haltbar sind? Warum behaupten Politiker vollmundig Dinge, von denen sie nachweislich keine Ahnung haben oder sogar wis­sen, dass sie falsch sind? Warum beforschen Wissenschaftler weiterhin Forschungsgegenstände, die als irrelevant oder falsch erwiesen sind? Warum lassen sich manche Zeitgenossen auch mit noch so guten Argu­menten nicht von der Falschheit ihrer eigenen Überzeugungen überzeu­gen? Warum sind manche Zeitgenossen nicht in der Lage, die eigene Inkompetenz zu erkennen? Die Antworten auf diese Fragen sind nicht nur für den Prozess der Wissenschaft als solchen wichtig, sie vermitteln auch Einsicht in den Intellekt der so beschriebenen Zeitgenossen.[..] Kritische Wissenschaft

Im Zusammenhang mit Wissenschaft möchte ich noch auf einen weiteren Artikel hin­weisen: Dunning-Kruger-Effekt.

Wie man aus Nichts einen „Ausschluss von Mädchen und jungen Frauen“ macht  
verfasst von Roslin, 03.01.2012

Ja, das DJI scheint ein Institut zu sein, das feministischer Frauenförder­politik die „wissenschaftliche“ Legitimation liefert, wann immer diese ge­braucht wird. Die Politik bedankt sich für die zuverlässige Schützenhilfe mit immer wiederkehrender Beauftragung. Da weiß man, was man hat bzw. bekommt.

Das Institut ist mir zum ersten Mal aufgefallen durch einen Beitrag einer leitenden Mitarbeiterin, Dr. Waltraud Cornelißen, in der „Frankfurter Rund­schau“ (2003), die ganz offen zu erkennen gab, dass die Benachteiligung von Jungen als in Kauf zu nehmender Kollateralschaden der Frauenförde­rung angesehen werden kann.[..]

(Anm. von mir: Was nicht stimmt, siehe etwa die Leistungstests zur Zu­lassung zum Medizinstudium in Österreich, wo regelmäßig die Mädchen mit den im Schnitt besseren Schulnoten schlechter abschneiden als die mit den im Schnitt schlechteren Noten antretenden Jungen – was in Österreich, Überraschung!, zu einer heftigen Debatte darüber führte, inwie­weit die Tests, die Mädchen, die doch die besseren Schulnoten haben, BENACHTEILIGEN könnten. Es ist schlicht denkunmöglich geworden, auch nur zu erwägen, es könnten die Jungen sein, die leistugnsungerecht benotet und behandelt werden in einer femizentrischen Schule.)  WGvdL.com-Forum

Die Anmerkung ist im übrigen von Roslin, sonst hätte ich diese blau markiert. Zu den erwähnten Leistungstests in Österreich habe ich ebenfalls einen Beitrag in diesem Blog geschrieben: Frauen durch Zwangsdienst benachteiligt.

Weitere lesenswerte Beiträge auf dem Blog Kritische Wissenschaft finden sich unter dem Tag Benachteiligung von Jungen.

MANNdat e.V.: Kategorie Jungen Bildung und Jungen lesen

Kommentar schreiben

1 Kommentare.

  1. Petition zur Förderung von Jungen « FemokratieBlog - pingback on 10. April 2014 um 11:06

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Trackbacks und Pingbacks: