Video über Gutachten und Familiengerichte

Der Studiendirektor Manfred Zirngiebl erhofft sich nach 3 Jah­ren Kin­des­ent­zug in die­sem Video-Bei­trag, sei­ne Kin­­der wie­­der se­hen zu dür­fen. Seit dieser Zeit ist je­­des Um­gangs­recht aus­ge­schlos­sen, wes­we­gen der Va­ter we­der schrei­ben, noch te­le­fo­nie­ren und schon gar nicht wis­sen darf, wie es sei­nen Kin­dern geht.

Das tragische an diesem Fall: die Mutter der Kinder ist psychisch krank und muss im­mer wie­der we­gen Wahn­vor­stel­lun­gen in die Psy­chia­trie. Trotz­ die­ses Um­stan­des er­hält der Va­ter kein Sor­­ge­­recht, da ein Gut­ach­ter die Per­sön­lich­keit des Va­ters ne­ga­tiv be­ur­teilt. In dem Film wer­den di­ver­se Me­tho­den des Gut­ach­ters vor­ge­stellt. Völ­lig ir­ra­tio­nal war die Tat­sa­che, dass der Va­ter auf sei­nen 6-jäh­ri­gen Sohn mit ei­nem Schaum­stoff ver­stärk­ten Knüp­pel ein­schla­gen muss­te. Als der Va­ter das nicht hef­tig ge­nug mach­te, feu­er­te der Pro­fes­sor ihn so­gar an, noch stär­ker auf sei­nen Sohn ein­zu­schla­gen. Das Re­sü­mee des Gut­ach­ters aus die­ser Si­tua­tion war fol­gen­der:

Auch bei unserem Kampfspiel mit den Schaumgummischlägern tat der Va­ter sich sehr schwer, auf die Kin­der zu schla­gen.

Auch dies ist für mich ein Hinweis, dass der Va­ter es schwer hat, kör­per­li­chen Kon­takt un­ver­krampft zu er­fah­ren.

Nach meinem Dafürhalten stand der Vater von vorn herein auf ver­lo­re­nem Pos­ten.

In dem Video wird u.a. der Psychologe und Erziehungswissenschaftler Wer­ner Leit­ner in­ter­viewt. Für ihn ge­hört das Gut­ach­ten zum kras­ses­ten, was er bis­her zu Ge­sicht be­kom­men hat. Er sagt dem Jour­na­lis­ten, dass Rich­ter bei ei­nem Gut­ach­ten da­von aus­ge­hen müs­sen, das es sich um ein „wis­sen­schaft­li­ches“ Gut­ach­ten han­delt. Letzt­lich kön­nen Rich­ter aber auf Grund ih­rer Qua­li­fi­ka­tion nicht be­ur­tei­len, dass es sich – wie im ge­nann­ten Fall – nicht um ein wis­sen­schaft­li­ches Gut­ach­ten han­delt. Wis­sen­schaft­lich­keit wur­de nur vor­ge­täuscht, wes­halb Herr Leit­ner das aus straf­recht­li­cher Sicht re­le­vant fand, da­her um Über­prü­fung aus staats­an­walt­li­cher Sicht bat und Straf­an­zei­ge er­stat­te­te. Da­nach geht der Bei­trag noch im All­ge­mei­nen auf Gut­ach­ten ein, wa­rum die­se er­stellt wer­den und wes­halb vie­le wert­los sind. Ge­gen En­de kommt noch Prof. Uwe Jopt zu Wort.

Zu guter Letzt wird noch einmal der Vater gezeigt. Dieser durfte seine Kin­der nur 10 Mi­nu­ten se­hen, da die Ver­hand­lung nicht wie ge­wünscht ver­lief – die Rich­te­rin ver­lang­te neue Gut­ach­ten.

Ich frage mich, wo bleibt der menschliche Verstand? Schalten Rich­ter die­sen aus, ob­wohl sie letzt­end­lich für Fehl­ur­tei­le und -ent­schei­dun­gen ver­ant­wort­lich sind? Ver­mut­lich wer­den sie sich aber sa­gen, dass sie da­für nicht ver­ant­wort­lich sind, da ih­re Ur­teile ja auf Gut­ach­ten ba­sie­ren.

Früher fühlten sich Menschen noch verantwortlich, heute ist keiner mehr zuständig.

Kommentar schreiben

1 Kommentare.

  1. Also jetzt bin ich baff,

    wenn ein Vater Hemmungen hat auf sein Kind einzuschlagen wird ihm das negativ auslegt? Was hat Schlagen denn mitKörperkontakt unverkrampft zu erfahren zu tun? EInmal mehr neige ich zu dem Urteil das Gutachter unterbelichtet und überbezahlt sind.

    Ich hatte dagegen einen Vater (und eine Stiefmutter) der wenig Probleme mit „unverkrampften Körperkontakt“ hatten. Die Narben sind über 20 Jahre später immer noch sichtbar. Man Mutter wurde unter Strafe und Sippenhaft von der Stasi verboten mich zu sehen. Und nach der Wende erklärte das Jugendamt ihr, das sie mich nur sehen könnte wenn sie mir nicht die Wahrheit sagt. Ansonsten würde ja eine Welt für mich zusammenbrechen und ich würde von meinem Vater entfremdet werden.

    Nun 20 jahre später bin ich depressiv, meide Menschen, hab Angst vor Beziehungen, bin arbeitsunfähig, mein Vater hat den Kontakt abgebrochen als ich ihn zur Mutter aufnahm und das Lügengerüst von ihm zusammenbrach und muss mir jeden Tag einen Grund ausdenken warum ich weiterlebe. Vielen Dank Jugendamt, du tolle Nazibehörde. Das ist keine Verleumdung sondern schlichte Tatsache, das Jugendamt ist eine Erfindung der Nazis und in genau deren Vorstellungen wurde es sowohl von der BRD als auch der DDR weitergeführt, sollte einem zu denken geben.

    MFG
    Andreas

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>