Gauck, Roth und die Meinungsfreiheit

Der Bundespräsident hat die olympischen Winter­­­­­spiele 2014 in Sotchi abgesagt, so weit – so gut (oder auch nicht). Angeblich geschah dieses auf Grund diverser Menschenrechtsverletzungen in Russland. Die Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth ist von diesem Vorhaben begeistert, es hat vermutlich kaum jemand einen anderen Standpunkt von ihr erwartet. Dass die gleiche Claudia Roth aber vor nicht allzu langer Zeit den „großen Führer“ Nordkoreas huldigte, hat fast schon einen gewissen „Charme“.

Zurück zum Bundespräsidenten. In einem Wirtschaftsforum haben sich über die Absage ebenfalls Leute Gedanken gemacht und einige lesenswerte Äußerungen zu Joachim Gauck eingestellt, die sie einem Artikel auf Welt Online entnommen haben.

Gauck erntet Kritik für seinen Olympia-Boykott

Dass der Bundespräsident nicht zu Olympia nach Sotschi reist, sorgt für Ärger bei CDU und SPD. Applaus bekommt er von Bundestagsvize Claudia Roth und dem Menschenrechtsbeauftragten der Regierung.[..] Welt Online

Folgenden Kommentar hebe ich hervor:

Weiß Herr Gauck auch, dass der russische Präsident mit klarer absoluter Mehrheit vom russischen Volk gewählt wurde!?
Russland ist nicht die Sowjetunion, sondern ein demokratischer Staat mit einer eigenen Gesetzgebung. Wenn in Russland die Verunglimpfung christlicher Werte bestraft wird, dann kann man dies nur begrüssen, denn in Deutschland werden dergleichen Verunglimpfungen unter Kavaliersdelikte abgehackt, außer es handelt sich um Verunglimpfung des Islam, da schaltet sich sofort der deutsche Staatsschutz ein. In Russland verteidigt man eben noch abendländische Werte, im Westen werden diese Werte aufgegeben.
Und in Russland ist Homosexualität nicht verboten, nur die öffentliche Propaganda ist verboten. Und diesem Gesetz stimmt die große Mehrheit des russischen Volkes zu. Was ist daran undemokratisch und inhuman?
Warum boykottiert denn der Bundespräsident nicht Reisen in alle 57 islamischen Staaten? Denn dort ist Homosexualität per Strafe – auch per Todesstrafe – verboten.
Und in diesen Ländern gibt es gut wie keine Demokratie. Und die Menschenrechte gelten in diesen Ländern meist nur, wenn man der sogenannten Friedensreligion angehörig ist. Wo ist denn da der Boykottaufruf des Bundespräsidenten, wo kann man ihn hören?

Ein Bundespräsident, der mit zweierlei Maß die Menschenrechte und Demokratie misst, hat vielleicht ein Problem damit, welche Werte in Deutschland noch gelten….
Ist, mit dem allgemeinen Meinungsstrom zu schwimmen, die Kardinaltugend des Bundespräsidenten Gauck?

Weshalb ich diesen Artikel überhaupt einstelle, hat sich erst durch einen Kommentar heraus kristallisiert.

Claudia Roth findet den Boykott von Gauck gut. Sie selbst hat aber vor kurzem dem großen Diktator und Menschenfreund in Nordkorea ihre Aufwartung gemacht. Grüne Widersprüche, wohin man schaut!

Da ich von diesem Ereignis nichts mitbekommen hatte, suchte ich also bei Google, weil ich mir fast nicht vorstellen konnte, dass der Kommentar der Wahrheit entsprach, aber siehe da: es stimmt!

Einen treffenden Kommentar dazu hat Jennifer Nathalie Pyka in ihrem Blog eingestellt.

Abseits: Claudia Roth bringt Freiheit über Nordkorea.

Lange mussten wir warten, doch nun ist es soweit: Claudia Roth setzt ihre Rundreise quer durch die Diktaturen dieser Welt endlich wieder fort. Kaum ein Mitglied der politischen Elite, dass sich so glänzend wie Claudia mit humorvollen Despoten versteht. Der Besitz einer Atombombe ist mittlerweile dringende Voraussetzung für einen Besuch, sonst kommt sie nicht. [..] Jennifer Nathalie Pyka

Der Kölner Express hat ebenfalls etwas interessantes zu dieser Reise geschrieben.

Ärger um Trip zum toten „großen Führer“

Berlin – Am Ende gab’s dann doch noch den Eklat. Gebetsmühlenartig hatten deutsche Diplomaten von der Reise abgeraten.[..]

Auf Einladung des Regimes besuchten Roth und zwei weitere Parlamentarier ausgerechnet auch das Mausoleum von Kim Il-sung. Deutsche Politiker samt DFB-Präsident Theo Zwanziger als Teil der seltsamen Heldenverehrung für den „großen Führer Nordkoreas“?[..] Express

Feminismus – Kommunismus… irgendwie scheint das in der Tat zusammen zu passen.

Nun hat auch noch EU-Justizkommissarin Viviane Reding abgesagt. Michael Klein von Science Files hat diese Tatsache anscheinend zu einem ironischen Beitrag inspiriert. Kritische Wissenschaft

Das aber „Der Freitag“ einen für linke Verhältnisse guten Beitrag zum Gauck-Boykott geschrieben hat, verwunderte mich dann doch ein wenig. Der Autor Lutz Herden kritisiert die selektive Wahrnehmung der Mainstream-Medien, die Gauck für seine Absage fast schon in höchsten Tönen lobte. Er sieht in der deutschen „Boykottmanie“ fast schon groteske Züge, bezeichnet Gauck und andere deutsche Politiker als Obermoralisten und bezieht auch den Fussball-EM-Boykott gegen die Ukraine mit ein.

Als Charaktermaske unterwegs

Olympia – Bundespräsident Gauck liefert mit seiner Absage an die Winterspiele in Sotschi ein eindrucksvolles Beispiel für die oft beklagte Verschwisterung von Politik und Sport ab Der Freitag

Apropos Ukraine: Nicht nur, aber auch weil mein Mann und ich die Ukraine schon zwei mal besucht haben, möchte ich auf einen weiteren Artikel von Lutz Herden aufmerksam machen.

Ohrfeige mit Ansage

Ukraine – Die EU ist damit gescheitert, Kiew durch ein Assoziierungsabkommen enger an sich zu binden. Die postsowjetischen Kohäsionskräfte waren stärker, und das ist gut so Der Freitag

Wer sich ausführlicher mit der Ukraine auseinander setzen möchte, der wird auf einem anderen Blog fündig.

Geopolitischer Brennpunkt Ukraine

[..]Von der Ukraine (Russisch für “Grenzland”) als geopolitischem Akteur kann man erst seit ihrer Unabhängigkeit 1991 sprechen. Doch seither – wie auch zur Zeit ihrer ersten kurzen Unabhängigkeit 1917 bis 1921 – ist sie wegen ihrer geografischen Lage Großmachtinteressen ausgesetzt. Die Ukraine ist ein geopolitischer Dreh- und Angelpunkt für die Rivalität der Westmächte mit Russland.[..] Politaia

Was passiert nach dem „Ukrainischen Frühling“?

Was jetzt in Kiew geschieht, ist kein Protest der proeuropäischen Bevölkerung. Das ist vielmehr ein Staatsstreich mit offensichtlichen Merkmalen einer Intervention aus dem Ausland. Politaia

Kommentar schreiben

2 Kommentare.

  1. Warum um alles in dieser Welt äußert sich der Bundespräsident nicht endlich einmal zu diesem Angriff

    http://www.freiewelt.net/nachricht/eu-verordnet-toleranz-durch-intoleranz-10020610/

    auf die Demokratie bzw. auf das Recht auf freie Meinungsäußerung?

    Solange es noch legal ist, empfehle ich das hier zur Weiterverbreitung:

    http://allesevolution.wordpress.com/2013/04/20/selbermach-samstag-xxix/#comment-72249

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>