Frauen und Mathematik

Mathematik war lange Zeit ein männerdominiertes Fach. Heute gibt es fast genauso viele Mathematik-Studentinnen wie -Studenten – und sie haben attraktive Berufsaussichten. Das zeigt das neue Dossier „Zahlenkünstlerinnen“ auf frauenmachenkarriere.de [mehr]

Matheleistungen werden von Vorurteilen und vom Umfeld beeinflusst

[..]Eine andere Studie unter der Leitung des Wirtschaftsprofessors Luigi Guiso vom European University Institute in Florenz zeigt: In einer gleichberechtigten Gesellschaft sind Frauen genauso erfolgreich in Mathematik wie Männer. Für die Untersuchung, ebenfalls im Magazin „Science“ (Bd. 320, S. 1164, Mai 2008) veröffentlicht, wurden die Pisa-Daten von über 276.000 Kindern in 40 Ländern analysiert. Zwar schnitten die Mädchen im Durchschnitt aller Länder schlechter ab. Doch in Ländern, in denen Gleichberechtigung gesellschaftlich etabliert ist, fand das Forscherteam keine Unterschiede. In Island, Schweden und Norwegen erzielten die Mädchen dieselben oder sogar noch bessere Ergebnisse als die Jungen. Besonders groß fiel der Unterschied zuungunsten der Mädchen in der Türkei und in Südkorea aus. In Deutschland ist der Leistungsunterschied dieser Studie zufolge etwas stärker ausgeprägt als im Durchschnitt der Länder [mehr]

„Frauen brauchen mehr Ermutigung“

„Das ‚männliche Image‘ der Mathematik muss verändert werden, indem wir weibliche Vorbilder sichtbar machen“, sagt Dr. Andrea Blunck. Sie ist Professorin für Mathematik und Gender Studies an der Universität Hamburg [mehr]

studienpruefungen_2007

Im Moment gehe ich meine Entwürfe durch und stelle fest, das dort der eine oder andere Beitrag schlummert, der veröffentlicht gehört. Manches ist zwar schon ziemlich alt, aber da sich an den Umständen vermutlich nichts geändert hat, veröffentliche ich diese – alleine schon wegen der Arbeit, die in diversen Beiträgen steckt 😉

Link
Bildung und Forschung/Dossier Mathematikerinnen
WikiMANNia: (Frauen und) Karriere

Kommentar schreiben

3 Kommentare.

  1. 2 Dinge auch wenn sie ja nur den Beitrag zitiert haben:
    1. „Doch in Ländern, in denen Gleichberechtigung gesellschaftlich etabliert ist, fand das Forscherteam keine Unterschiede…Besonders groß fiel der Unterschied zuungunsten der Mädchen in der Türkei und in Südkorea aus“
    Sowohl in der Türkei als auch in Südorea ist es mit der gelichberchtigung jetzt nicht gerade so weit her. Widerspricht das jetzt nicht ä bisl.
    2. „Die Wissenschaftler stellten fest, dass die Mathematikleistungen von Frauen nachlassen, wenn man sie nur hartnäckig genug mit dem Klischee konfrontiert, sie seien aufgrund genetischer Ursachen „mathematisch minderbemittelt“.“
    Ich bin jetzt kein Experte für Pschychologie oder Soziologie, aber welche Wirkung hat es wohl dann auf Jungs wenn ihnen immer wieder die Klischees eingetrichtert werden, die sie von Natur (Geschlecht) aus dumm, triebgeteuert und gewaltätig sind. Frauen emotional intelligenter, reifer als gleichaltrige Jungen (wofür ich noch nie einen Beweis gesehen habe, oder nach welchen Kriterien das festgelegt wird) der das sie Sprachlich und Geisteswissenschaftlich Frauen/Mädchen unterlegen sind, was angesichts der Tatsache das die größten Sprachkönner allesamt Männer sind schon eine ziemlich absurde Behauptung ist? Nur mal so ein Gedanke den sich die Damen und Herren Wissentschaftler ja vielleicht mal zu Herzen nehmen könnten.

  2. Nachtrag: Den 1. Punkt nehme ich zurück ich hatte „zugunsten“ nicht „zuungunsten“ gelesen.

    Tschuldigung

  3. Noch'n Andreas

    Kann es sein, dass in den Zahlen Lehrämtler und besonders -innen mit eingerechnet sind?

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>