Femokratie News 194-2011 (1)

Mehr Inobhutnahmen durch Jugendämter im Jahr 2010
WIESBADEN – Im Jahr 2010 haben die Jugendämter in Deutschland 36 300 Kinder und Jugendliche in Obhut genommen. Das waren rund 2.600 (+ 8%) mehr als 2009. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, lag die Zahl der Inobhutnahmen damit um 42% höher als noch vor fünf Jah­ren. Destatis

Kinderrechtskommission des Deutsche Familiengerichtstag be­für­wortet alleiniges Sorgerecht der nichtverheirateten Kin­des­mut­ter
Im Ergebnis befürwortet die Kommission ein Regelungsmodell, das im “Aus­gangspunkt von der Primärsorge der Mutter” ausgeht und zu einer ge­meinsamen Sorge auf­grund einer Sorgeerkklärung führt.[..] b) Vorschlag der Kom­­mis­sion: aa) Zunächst hält die Kommission das gemeinsame Sorge­recht beider Eltern nach Sorge­er­klä­rung des Vaters, verbunden mit einer gerichtlichen Über­prü­fungs­mög­lich­keit auf Antrag der Mutter für ein einfa­ches und verständliches Modell. Eine Lösung sei auch nicht sachwidrig und die nichtehelichen Väter seien mehr­heit­lich sorgegeeignet. RA Klaus Wille

Starker Zulauf für agens sorgt Gleichstellungsbeauftragte
Dass Vereine wie agens vor allem im Internet großen Zulauf haben, sorgt Gleichstellungsbeauftragte wie Christine Borchers. Ohne die Gleich­stel­lungsbeauftragten gebe es zum Beispiel das neue Gewalt­schutz­ge­setz nicht, meint Borchers. Gleichwohl müsse dieses weiter mit Leben gefüllt wer­­den. „Po­li­zis­ten dürfen einen gewalt­tä­tigen Ehemann vor die Tür setzen. Die Frage ist, ob sie es auch tun und für wie lange“, sagt Borchers. Der Weser-­Ku­rier be­rich­tet. Arne Hoffmann

Krankenkassen-Warnung · Zeitarbeit macht krank
Heute hier, morgen dort – Leiharbeit belastet Arbeitnehmer oft stärker als ein fester Arbeitsplatz. Die Folge: mehr Krankheitstage als bei allen an­de­ren Beschäftig­ten. Auf diesen Zusammenhang macht nun eine gro­ße Krankenkasse aufmerksam. Dabei sind nicht nur nervliche Probleme zu be­o­bach­ten. Spiegel

  • Da der Spiegel nicht erwähnt hat, dass Frauen besonders betroffen seien, kann man davon ausgehen, dass überwiegend Männer in der Leiharbeitsbranche tätig sind.

Huffington Post: „Sind Männer die Sündenböcke unserer Ge­sell­schaft?“
In einem der bekanntesten linken US-amerikanischen Blogs beschäftigt sich Vicki Larson mit der Voreingenommenheit unserer Gesell­schaft ge­gen Männer, wenn es z. B. um häusliche und sexuelle Gewalt geht. Arne Hoffmann

UN-Resolution zum Schutz von Kindern verabschiedet
Eine unter deutscher Federführung erarbeitete Resolution zum Schutz von Kindern ist einstimmig vom UN-Sicherheitsrat verabschiedet wor­den.[..] Um den Text war bis zuletzt gerungen worden, weil einige Län­der die Resolution als Einmischung in ihre inneren Angelegenheiten ansahen. Bis­lang wur­den Konfliktparteien na­mentlich aufgelistet, die Kindersoldaten einsetzen oder Kin­der sexuell missbrauchen, verstümmeln oder töten. Im jüngsten Jahresbericht wa­ren es 58 Grup­pie­run­gen oder Organi­sa­tio­nen in 13 Ländern, darunter in Afgha­nis­tan, Irak, Sudan und Kolumbien. Tagesschau inkl. Video

Besser Töten ohne Frauen
Und es begaben sich Propheten aus dem Stamm des Friedensfürsten „Schwarze Feder“ hinaus in die deutschen Landen, die sprachen: Seht: es kann nicht sein, was nicht sein darf. Und siehe, so sprechen die Frie­densbringer, es erhob seine Stimme einer aus dem Lager der Dämonen und des Teu­fels, die da heißen „Neue Rechte“ und er sprach: Gehet hin und denkt und las­set vom Tanz um die allmächtige allgegenwärtige Göttin, die wohnt in jeder Frau. WGvdL.­­­com

Der Rotz, der unser Leben lebenswert macht
Das nenne ich mal einen Rundumschlag: Was ja am Ende, glaubt mensch an die Macht von Sprache, Texten und Diskursen u.a. dazu führt, dass Wichser wie Strauss-­­Kahn trotz relativ eindeutiger Be­weis­la­ge wohl am Ende freigesprochen werden. Begründet wird das dann gern mit dem Rechts­staat­lich­keits­prin­zip, der Aufklä­rung und all dem Rotz, der von weißen eu­ro­päischen Männern in mächtigen Positionen erfunden wurde, um ihren Be­sitz­stand zu wahren und universale Men­schen­­rechte für ihren eigenen Vorteil zu in­stru­men­ta­li­sie­ren. Die­se pointierte Meinung über gewisse Prinzipien unseres Zu­sam­men­le­bens steht auf dem Blog “Medienelite”. Er stammt aus der Feder von Nadine Lantzsch. Laut ihrer Vi­ta ist sie gelernte Jour­nalistin und war bisher unter anderem beim Tagesspiegel tä­tig. Also jetzt nicht unbedingt eine Stimme, die man einfach so einfach in den Kreis “durchgeknallt” ziehen kann. law blog

USA – Frau schneidet Ehemann Penis ab
Sie betäubte ihren Mann, fesselte ihn und schnitt ihm dann den Penis ab: Eine Frau in den USA hat ihren Gatten entmannt. Das abgetrennte Glied entsorgte sie im Müll­häcksler – erst dann rief sie den Notarzt. Spiegel

Trainer Bernd Schröder über das WM-Aus · „Der Scheiß fällt uns jetzt auf die Füße“
Der Trainer von Turbine Potsdam stellt Bundestrainerin Neid ein „Ar­muts­zeug­nis“ aus. Er fordert eine konstruktive Streitkultur, um den deut­schen Frauenfußball nach der Niederlage voranzubringen. TAZ

Kommentar schreiben

1 Kommentare.

  1. UN-Sicherheitsrat verabschiedet Syrienerklärung einstimmig - pingback on 21. März 2012 um 15:50

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Trackbacks und Pingbacks: