Femokratie News 192-2011

Schämt euch, ihr Schlampen!
WIR hatten einen Traum: Bei der schärfsten Weltmeisterschaft der Welt in unserem Zauber-Land wollten WIR nicht nur Weltmeister der Her­zen und Weltmeister­schafts-Ausrichtungs-Weltmeitster werden, sondern – endlich, endlich, endlich, nach 21 qual­vol­len Jahren des Wartens! – Welt­meister der Welten! Die ganze Welt hat uns das gegönnt, die ganze Welt hat uns die Dau­men gedrückt, die ganze Welt war mit UNS! Heute waren wir alle Mädchen. Und dann das… TAZ

Afghanistan – Sieben Minenräumer geköpft
Grausiger Anschlag in Afghanistan: Schon wieder wurden Mitarbeiter ei­ner Hilfsorganisation Opfer der Taliban. US-Verteidigungsminis­ter Panetta gibt sich bei ei­ner Kabul-Visite trotzdem optimistisch. Nach dem Tod von Osama Bin Laden sei der Sieg über al-Qaida nur noch eine Frage der Zeit, glaubt er. Spiegel

Bildung macht skeptisch
Wenn es um das Thema Klima geht, dann können sich Deutschlands Schulen vor Hilfsangeboten kaum retten. Lehrer und Schüler werden mit Ma­­terial und Aktionen regelrecht zugeramscht, man könnte glatt meinen, im Potsdam-Institut sei Schluss-verkauf. Das pädagogische Ziel ist stets das glei­che: Junge Menschen von der Exis­tenz einer gefähr­lichen vom Menschen gemach­ten Klimaerwärmung zu überzeugen. Es wird nicht darüber diskutiert, ob diese Hy­po­the­se stimmt oder nicht, sondern lediglich darüber, wie man die dräuende Katas­tro­phe abwenden kann.[..] Professor Dan Kahan befragte mehrere tau­send Proban­den nach ihrer Einstellung zum Klimawan­del. Ergebnis: Diejenigen mit der besten na­tur­wis­senschaftlichen und mathemati­schen Ausbildung waren gegenüber der The­se von der gefährlichen Klimaerwärmung skep­tischer als diejenigen mit schlech­te­rer Aus­bil­dung. Merke: Gute Bildung erzeugt Skepsis, aber die ist im Falle Klima nicht er­wünscht. Ein echtes Dilemma. Die Achse des Guten

„Vergewaltigung“: Falschbeschuldigerin zu mindestens 16 Jah­ren Knast verurteilt
Es geht weiter mit dem momentanen Schwerpunktthema dieses Blogs – und einem weiteren aktuellen Fall von Falschbeschuldigung, der diesmal allerdings zwei Men­schen das Leben kostete: Arne Hoffmann

Männer und Frauen – Es ist die Biologie
Männer sind im Sport besser als Frauen, daran lässt sich nichts ändern, findet Tagesspiegel-Kolumnist Harald Martenstein. Auf die Gender­the­o­rie konnten seiner Meinung nach nur Kinderlose mit wenig Kontakt zu Kin­dern kommen. Tagesspiegel

Wem gefällt der Frauen-Fußball?
Zum maximal erhofften und vom Deutschen Fußball Bund etwas vor­schnell als gesichert angekündigten Er­folg ist die Fußball-Weltmeister­schaft der Frauen bisher noch nicht geworden – und wie es weiter ge­hen wird, das hängt nicht nur von der einhei­mi­schen Nationalmannschaft ab. Seit 2006 sind deutsche Zuschauer ja zu­recht für die unwahrscheinliche Großzügigkeit be­rühmt, mit der sie auch an­de­re Nationalmannschaften zu feiern be­reit sind. F.A.Z.-­Blog

„Erzählt die ganze Geschichte“
Beim Strauss-Kahn-Prozess unterschätzen die Medien den sozialen Un­terschied zwischen Klägerin und Beklagten, sagt die Juristin Bien-­Aimé. Der Fall sei nicht ty­pisch für Vergewaltigungsprozesse.[..] Hinzu kommt, dass die Hotelangestellte und der Ex-Chef des IWF in diesem konkre­ten Fall be­han­delt werden, als seien sie gleichberechtigt. Sollten sie denn ungleich behandelt werden? Sie sind nicht gleich. Diese Frau ist arm. Sie ist aus Afrika eingewandert. Sie kommt aus einem win­zigen Dorf in Guinea. Sie hat in ihrem Le­ben enorm ge­lit­ten. Sie hat eine Beschneidung über­lebt. Sie ist als Kind ver­heiratet worden. Sie war Witwe, bevor sie 20 wurde. Sie ist nach New York ge­kommen, was eine sehr harte Stadt für eine Immi­grantin ist, die nur eine eingeschränkte Bildung hat. Sie bewegt sich nicht auf demselben Niveau wie Strauss-Kahn: Ein Mann mit sehr viel Macht und Geld. Die beiden haben einen völlig unterschiedlichen sozialen Status. TAZ

Penisgefühle
In der Show „How I met your mother“ gab es einen schönen Dialog: Alles Evolution

„Das war ein Tsunami für die Familie zu Guttenberg“
Der Dirigent Enoch zu Guttenberg hat den Rücktritt seines Sohnes Karl-­Theodor zu Guttenberg vom Amt des Verteidigungsministers und die zu­vor gegen diesen er­ho­benen Plagiatsvorwürfe als einen der „schlimm­sten Momente in meinem Leben“ bezeichnet. Cicero

OT: Krieg um den Frieden
Im Krieg um den Frieden in der Welt haben die Staaten der NATO in den letzten Stunden einige Fortschritte gemacht, über die die Be­völ­ke­rung in den Friedensstaa­ten der NATO leider nur unzureichend in­for­miert wurde. Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Seltsame PR-Strategie – Rüffel für SPD-Star Schwesig
Aus Sicht von Manuela Schwesig war es eine tolle Idee: Zeitungen soll­ten nach SPIEGEL-Informationen fertige Texte aus ihrem Sozial­mi­nis­te­ri­um ab­drucken. Doch die verantwortlichen Chefredakteure wollten diese un­ver­hoh­le­ne PR nicht – und gaben der SPD-Politikerin einen Korb. Spiegel

Der ideologische Bauchnabel von Andreas Kemper Teil I
Das Kemperchen ist wieder einmal gehörig ins Fett­näpfchen getreten, nach­­dem er sich vor einiger Zeit schon einmal lächerlich gemacht hatte. Doch während er das letzte Mal auf polemische und dümmliche Manier ver­suchte, die politisch sehr heterogene Männerrechtsbewegung als rechts­extrem zu diffamieren, kommt er dieses Mal mit Darth Vader, Macchia­velli und projizierten Neu­ro­sen im Gepäck daher, um die männerbefreiende Komponente des Mas­ku­lis­mus zu leugnen. Die Söhne von Perseus

Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>