Femokratie News 185-2011

Boxer schlägt Fürsten und Fußballerinnen
Ramponierte Männerkörper oder strahlend weiße Hochzeitsfassade? Das TV-Publikum zeigte eindeutige Vorlieben: Wladimir Klitschko lockte mehr als doppelt so viele Menschen vor den Fernseher als Albert und Charlene mit ihrer Eheschließung. Die WM der Frauen stieß auf noch weniger Interesse. Spiegel

Freiwilliger Wehrdienst: Einberufungszahlen im Detail
Insgesamt treten am 4. Juli 3.419 Soldaten ihren Dienst in den Teilstreit­kräften und Organisationsbereichen der Bundeswehr an. Darunter sind 44 Frauen. Die meisten Freiwilligen kommen aus Nordrhein-Westfalen und Bayern, die wenigsten aus Bremen und Hamburg. Bundeswehr

Gender Pay Claptrap: Wie die IG-Metall Ihre Mitglieder fehl informiert
Wird eine Falschaussage dadurch richtig, dass man sie regelmäßig wiederholt? Nein, die Falschaussage bleibt falsch, aber denen, die Falsches regelmäßig im Brustton der Überzeugung wiederholen, geht es auch nicht darum, eine Falschaussage richtig „zu machen“. Vielmehr geht es darum, andere glauben zu machen, die Falschaussage sei wahr. Glauben sollen die Mitglieder der IG-Metall, dass Frauen in deutschen Unternehmen benachteiligt werden. Kritische Wissenschaft – critical science

Frauen in der Effizienz-Klemme
In Deutschland wird erbost diskutiert: Die Abstimmung im Bundestag zur Präimplantationsdiagnostik in der kommenden Woche spaltet die Reihen aller Parteien, der Kirchen und mancher Familien. Zusätzliche Brisanz erhält das Thema durch die hohen Anforderungen an werdende Väter und Mütter. Cicero

Gesetzentwurf zur Geldwäscheprävention
Der „Gesetzentwurf zur Optimierung der Geldwäscheprävention“ der Bun­des­regierung wurde dem Bundesrat zugeleitet (kann sich bis zum 08. Juli äußern) und sieht vor, dass ab Anfang 2012 bereits alle Bar­geld­ge­schäf­te ab 1.000 Euro statt ab 15.000 Euro erfasst werden müssen. Betriebe mit mehr als 9 Mitarbeitern benötigen zukünftig demnach einen Geld­wä­sche­be­auf­trag­ten und ano­ny­me Internetzahlungen sollen unterbunden werden. Das Gelbe Forum

Sklaven in Saudi-Arabien
Weibliche Haushaltshilfen werden in Saudi-Arabien häufig misshandelt und wie Sklaven ausgebeutet. Ihre Arbeitgeber werden dafür nur selten belangt. Taz

Sitzenbleiben – Weiterkommen, kinderleicht
Hamburg schafft die Ehrenrunde ab – Besuche in zwei Schulen, an denen jetzt ohne die pädagogische Höchststrafe unterrichtet wird. Zeit Online

Schulden von 1926 werden jetzt fällig
Ein eigenartigerweise in den Medien unterschlagenes Thema kocht jetzt langsam hoch, nachdem nan im vergangenen Oktober per MSM-Trom­pe­ten den Michel in den Schlaf sang und ihm erzählte, dass jetzt die letzte Rate Reparationen für den ersten Weltkrieg gezahlt sei. Das gelbe Forum

Warum tun sich Menschen mit Homosexualität so schwer?
In einem meiner letzten Beiträge habe ich in einem Kommentar die Ver­mu­tung geäußert, dass Homosexualität niemals vollständig akzeptiert werden wird, und dafür verschiedene Gründe angeführt. Diese Gründe möchte ich im Anschluss noch mal ein wenig präzisieren. Gay West

Sender für männliche Entscheider in Planung
Der Fernsehkonzern ProSiebenSat.1 plant den Start eines neuen Sen­ders. München. „Zielgruppe sind Leute, die mit ProSieben groß ge­wor­den sind, denen aber manche Formate heute einfach zu jung sind“, sagte Kon­zern­chef Thomas Ebeling der „Süddeutschen Zeitung“ (Freitag). Der Sender soll sich an männliche Entscheider zwischen 45 und 65 Jahre richten. Sendestart könnte in der zweiten Jahreshälfte 2012 sein. Das Projekt leitet Katja Hofem-Best, die bereits den Frauensender Sixx entwickelt hat. „Ein Schuss DMAX, Sport 1, Arte und Pro­Sieben“, gibt Ebeling als Konzept vor. Handelsblatt

Deutschland mutiert zum Kriegsunterstützer
Der Spiegel scheint starke Erinnerungslücken zu haben, denn die fried­liebende Bundesrepublik hat Schützenpanzerwagen der Ex-DDR an die Türkei verscherbelt, damit die Türken ihre kurdischen Freunde in Ruhe ab ballern können. Das war den Friedensstiftern der Bundesregierung wohl schon ein bissel peinlich, dass die deutschen Kampfwagen durch die Kurdengebiete sausten und ein fröhliches Wer-erlegt-den-Kurden-zuerst-Spiel veranstalteten. Leutnant Dino

WGvdL.com jetzt auch auf Twitter
Mein Vorschlag an die Betreiber dieser Seite, einen Twitterkanal dafür ein­zu­rich­ten, damit würden viel mehr Leute erreicht werden, evtl. kann das wg. des Zeitaufwandes auch delegiert werden.[..] Melde Vollzug WGvdL.­com auf Twitterund Beiträge im Forum

Die FIFA-Weltmeisterschaft der Frauen 2011 in Deutschland
Ein Sommermärchen sollte sie werden, die Fußballweltmeisterschaft 2011 der Frauen in Deutschland. Den Begriff hat man wohl im Andenken an die Fußballweltmeisterschaft 2006 entliehen, als sich tatsächlich fast ganz Deutschland im Fußballfieber befand. Aber das war eine Weltmeisterschaft, bei der nicht betont werden musste, dass es Männer waren, die um die Meisterschaft kämpften. Hier spielten einfach die besten Fußballspieler der Welt um den Ehrentitel und die gesamte Fußballwelt fieberte mit. Der Opekta-Farmer

Warum Minister Niebel in Nordafrika auf Frauen setzt
[..]Warum setzt Niebel beim Aufbau moderner Demokratien in Nordafrika besonders auf die Frauen? Der Minister sagt mir: „Frauen sind reform­orien­tier­ter als Männer. Das ist gerade in der jetzigen Situation in Nord­af­ri­ka entscheidend. Deshalb unterstützen und nutzen wir die Rolle von Frauen aus­drück­lich.“ Bild

Feminismus – Export
So viel Widerspruch in so wenigen Sätzen – mit Herrn Niebel braucht die FDP keine Frauenquote. ‚Der Minister: „Frauen sind die besseren Mikro­kre­dit­neh­mer.‘ Das hat ihm wohl Fräulein Schwarzer diktiert oder, schlim­mer noch, er glaubt den sexistischen Unsinn selber. WGvdL.com

Die neue F-Klasse: Im Gruselkabinett der Feministinnen
Vor kurzem surfte ich mal wieder auf dem Blog von Lucia und stieß auf einen Artikel, in dem sie sich etwas unvorteilhaft über Männer äußert. Lucia ist der Meinung, daß Männer von Natur aus einen Minderwertig­keits­komplex hätten, weil sie keine Kinder gebären könnten. Auch in anderer Hin­sicht seien Männer primitive Mängelwesen. Sie seien der häufigste Gen-Defekt in der Natur. Neues aus dem Gender-Universum

Ministerium sieht schwere Mängel auf „Gorch Fock“
Das Verteidigungsministerium wirft der Schiffsführung der „Gorch Fock“ schwere Fehler vor – der Tod einer jungen Kadettin an Bord aber habe damit nichts zu tun. Deshalb soll der Dreimaster der Marine als Segel­schulschiff erhalten bleiben. Aber erst nach einer Reform der Ausbildung. Spiegel

500 Bundeswehrsoldaten verlassen Afghanistan
Kabul (IRIB) – Der neue Generalinspekteur der Bundeswehr Volker Wieker hat den Abzug von 500 Bundeswehrsoldaten aus Afghanistan bekannt gegeben. Reuters unter Berufung auf Volker Wieker zufolge sei geplant, bis Ende laufenden Jahres 500 Kräfte der Bundeswehr vom Hindukusch abzuziehen. Iran German Radio und Spiegel

Kein Beitritt der Europäischen Union zur „Europäischen Men­schen­rechts­kon­ven­tion“
Praktisch scheitert es hier aber noch am fehlenden formalen Beitritt der EU zur EMRK, der derzeit – möglicherweise durch bürokratische und politische Manöver – offenbar verschleppt wird.[..] Verlogen und korrupt von vorne bis hinten. Nicht sanierbar. WGvdL.com

Schattenseiten im Sommermärchen
Die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft hat bei der WM bislang wenig überzeugt – doch ihr größter Gegner steht nicht auf dem Platz. Der Hype entpuppt sich als eigentliches Problem. Gerade jetzt müssten er­fah­re­ne Kräfte vorangehen. Die wurden nicht nominiert oder sind außer Form. Spiegel

Frau stürzt 30 Meter in den Tod
Ein Unfall überschattet das Rockfestival im dänischen Roskilde: Am Sonn­tag­nachmittag kam eine Frau ums Leben, nachdem sie von einem 30 Meter hohen Turm gefallen war. Das Opfer soll unbekleidet gewesen sein und stammt nach Angaben der Polizei aus der Region Berlin. Spiegel

Zum Schluss noch etwas von unseren Schweizer Freunden.

Penisse erregen auch Heteros
Nicht nur Schwule werden beim Anblick des besten Stücks scharf, sondern auch heterosexuelle Männer. Letztere stehen ausserdem auf «Meine Frau betrügt mich»-Fantasien. Blick

Ronaldo trainiert Freistoss im Wasser
Real-Star Cristiano Ronaldo feilt in den Ferien zusammen mit Model Irina Shayk an seiner Schusstechnik.[..] Ronaldo hält die Shayk gespreizt vor sich, sie lässt sich knapp über der Wasseroberfläche gehen – geniesst den Moment. Blick

Cristiano Ronaldo steht auch in den Ferien in Portugal seinen Mann

😉

Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>