Hat Direktorin Schüler jahrelang gequält?

Mobbing – Schul-Direktorin soll Schüler jahrelang gequält haben
Wenden. Anschreien, Strafe stehen im Regen, Zwangsbeschallung mit WDR4-Schlagermusik und mehr: Was Schülerinnen und Schüler der Geschwister-Scholl-Schule in Wenden über die Erziehungsmaßnah­men ihrer Schul­leiterin berichteten, hat zur Suspendierung gereicht – nach Jahren der Quälerei.

An einer Förderschule in Wenden (Kreis Olpe) wurden Schüler jahrelang mit harten Straf- und Ausgrenzungs-Aktionen gequält. Die Bezirksregierung Arnsberg wusste von den Vorwürfen, reagierte aber lange nur zögerlich. Erst jetzt wurde die Schul­lei­terin suspendiert. Der Westen

Der Bericht hat es aber in sich. Das so etwas heutzutage noch möglich ist, macht mich fast sprachlos.

Kommentar schreiben

2 Kommentare.

  1. Ich bin jetzt etwas verwirrt. Die Dame hat sich der mehrfachen Körperverletzung und Misshandlung Schutzbefohlener schulidg gemacht und man denkt lediglich darüber nach sie zu versetzen?
    Jetzt weiß ich wieder warum ich dieses Gesocks aus dem öffentlichen Dienst so verabscheue, entweder begehen sie selbst Verbrechen am laufenden Band ohne sich dafür verantworten zu müssen oder aus Kadavergehorsam und Bequemlichkeit decken sie die Verbrechen anderer.

  2. Hi @Andreas,

    du hast etwas richtig interpretiert und dennoch missverstanden. Die Direktorin Ulrike G. wurde nicht wegen ihrer Vergehen gegen Schüler und den Konrektor versetzt, sondern wegen dienstlicher Vergehen (also nicht das, was Tat-relevant auf Rücken der Schüler war:

    „Die dienstliche Kommunikation mit der Leiterin ist immer schlechter geworden“

    Was machen da schon ein paar Kinderseelen aus. Offenbar reicht seelische Misshandlung nicht aus, um im ÖD suspendiert zu werden ..

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>