Das russische „Anti-Homosexuellen-Gesetz“

Vor gar nicht allzulanger Zeit wurde gegen das angebliche Anti-Homosexuellen-Gesetz in Russland gehetzt, das es einem nur noch übel werden konnte. Nach dem ganzen Palaver wollte ich endlich wissen, was denn nun genau in dem Gesetz steht und worüber eigentlich so heftig diskutiert wird. Also habe ich gefragt, ob mir jemand eine Übersetzung liefern kann. Nachfolgend stelle ich den übersetzten Text mit entsprechenden Verlinkungen zu den Originalgesetzen in Russland ein.

„Gesetz zum Schutz der Kinder vor Informationen, die für ihre Gesundheit und Entwicklung schädlich sind“

Verabschiedet von der Staatsduma am 21. Dezember 2010
Genehmigt vom Föderationsrat am 24. Dezember 2010

Artikel 5 . Arten von Informationen, die für die Gesundheit und (oder) Entwicklung der Kinder schädlich sind

Zu den Informationen, die zur Verteilung an Kinder verboten sind, gehören die Information, die:

  1. Kinder zu den Handlungen, die ihr Leben und (oder) die Gesundheit gefährden, einschließlich zum Schädigen ihrer Gesundheit und begehen des Selbstmordes fördern.
  2. bei den Kinder den Wunsch verursachen können, Betäubungsmittel, Psychopharmaka und (oder) Rauschmitteln, Tabak, Alkohol und alkoholhaltige Produkte, Bier und aus dem Bier hergestellte Getränke einzunehmen, an Glücksspielen, Prostitution, Landstreicherei oder Betteln teilzunehmen.
  3. Rechtfertigung der Zulässigkeit von Gewalt und (oder) Förderung der Ausübung der grausamen Gewalttaten gegen Menschen oder Tieren beinhalten und untermauern, mit Ausnahmen, die durch dieses Bundesgesetz vorgesehen sind.
  4. die Werte der traditionellen Familie bestreiten, die unkonventionelle sexuelle Beziehungen propagieren und zur Respektlosigkeit gegenüber Eltern und (oder) anderen Familienmitglieder fördern
  5. illegales, rechtswidriges Verhalten rechtfertigen
  6. die Schimpfworte beinhalten;
  7. pornografischer Inhalte besitzen
  8. … usw.

Gesetzestext

Soweit zum Gesetz, das schon 2010 gab. Es wurde nur eine Verbesserung bzw. Änderung beschlossen.

„Artikel 6.21 . Propaganda der nicht-traditionellen sexuellen Beziehungen unter Minderjährigen

1. Propaganda der nicht-traditionellen sexuellen Beziehungen unter Minderjährigen, ausgedrückt in der Verbreitung von Informationen zur Förderung unkonventionellen sexuellen Einstellungen, der Attraktivität von unkonventionellen sexuellen Beziehungen, der verzerrten Vorstellung von der sozialen Gleichwertigkeit von traditionellen und nicht-traditionelle sexuelle Beziehungen, oder Aufzwingen solcher Informationen über nicht-traditionelle sexuelle Beziehungen, die das Interesse an solchen Beziehungen hervorrufen, ist strafbar….“

Text der Gesetzesänderung

Mein Dank gilt der Krankenschwester aus dem WGdL-Forum.

Kommentar schreiben

16 Kommentare.

  1. Rainer Frank

    Ist für mich völlig verständlich, dass man sich über einen solchen Gesetzestext aufregt, stellt er „nicht-traditionelle“ Beziehungen doch deutlich als minderwertig dar und bezeichnet diesbezügliche Informationen als für Kinder gesundheits-/entwicklungsschädigend.

    • Rolf Neumann

      Ihr Kommentar strotzt vor Inkompetenz. Kinder müssen sich ungestört entwickeln können, unbeeinflusst durch Übergriffe.
      Auch verbale Übergriffe zähle ich dazu.
      Wenn sie erwachsen sind, können sie sich entscheiden wie sie wollen.
      Wenn meine Kinder in der Schule oder Jugendgruppe, Sportverein z. B. einem pädophilen Lehrer, Betreuer ausgesetzt worden wären, der sie in diesem Sinne zu beeinflussen versucht hätte, ich hätte den angezeigt und Schul-/Vereinswechsel herbeigeführt.
      Ich weiß wovon ich rede. Ab 12 Jahren war ich in Jugendgruppen Pädophilen ausgesetzt, die unter dem Deckmantel von Platons Philosophie Knabenliebe propagierten und sich auch aktiv an die Jungs heranmachten. Ich wurde mit 13 sexuell verführt, immer wieder und konnte Zuhause darüber nicht reden, i ich fing an zu stottern, das hat trotz bester Examensnoten meine ganze Laufbahn negativ beeinflusst, erst mit 50! konnte ich während einer Alkoholtherapie und nachfolgender Suchtberaterzusatzausbildung drüber sprechen und dann erst konnte Ich normal sprechen! Ohne diese Eingriffe hätte ich mit meinen guten Examen sicher mein Ziel Studienrat und mehr erreicht.
      Und genau das, was in Deutschland jetzt propagiert wird, dürften viele Pädophile als Freifahrtschein ansehen.
      https://youtu.be/U5nyOiepHv8
      !

  2. Hey, wie schön – du bloggst wieder.

    Ein guter Artikel, der so gar nicht in den Mainstream der Medien passen möchte, die u.a. Populismus und Ähnliches vorwerfen, während sie selbst keinen Deut besser sind bzw. zur Projektion mehr als massiv neigen. Danke dafür

    Ein treuer Leser 😉

  3. Da regt sich die Schwulenlobby natürlich auf.

    ich würde „nicht Traditionelle“ Beziehungen auch nicht als gleichwertig ansehen. Minderwertig ist hart ausgedrückt, aber sorry, Zwei Schwule können halt mal keine Familie sein.
    Die Biologie ist halt mal so.
    Da hilft keine noch so süße Ideologie.

  4. Karin Rohmann

    Es ist einfach widerlich, wenn es Subjekte gibt, die außer ihrer Schwulitäten nix im Kopf haben. Es ist Belästigung und Nötigung mit anderer Leute Sexualität permanent konfrontiert zu werden.

    Ich sehe das genauso, wie ein Bekannter von mir: NIEMAND hat das RECHT, sich als „In meinem Namen“ schwul vor die Regierungen der gesamten Welt zu stellen. NICHT IN MEINEM NAMEN, weil ich sonst pausenlos über der Brechschüssel häng.

    KEIN LEHRER hat das RECHT, mit meinem Kind über völlig verquaste Formen der Sexualität zu sprechen. KEINER! Keine KITA-Päderastin das Recht mit kleinen Kindern über Kondome etc. zu sprechen. Sexualität für Kleinkinder ist von Vollidioten zum Verderb der nachwachsenden Generation gedacht. Selbst zu blöde zum Vögeln…aber mit Kleinstkindern den Kondomgebrauch üben….KITA-Angehörige, die so etwas tun, gehören ins Gefängnis!

  5. Karin Rohmann

    Ich liebe Putin (leider ist der verheiratet)!

  6. Hier noch ein Link zum Julius Hensel Blog, der sich ebenfalls mit dem angeblichen Anti-Homosexuellen-Gesetz befasst hat.
    http://julius-hensel.com/2014/02/russland-belagertes-jugendschutzgesetz-im-wortlaut/

    Gefunden habe ich das im übrigen im Pelz Blog, wo Wolle Pelz von einer Propaganda Veranstaltung der Grünen berichtet, auf der er selbst war und bei der es anscheinend hauptsächlich um Schwulenthemen ging.
    http://www.pelzblog.de/2015/05/die-gruenen-veranstaltung-strategien-gegen-anti-feminismus-und-homophobie/

    Auch Hadmut Danisch war auf dieser Veranstaltung und hat ebenfalls einen Bericht darüber geschrieben.
    http://www.danisch.de/blog/2015/05/10/wer-will-die-uhr-zuruckdrehen/

  7. Weil Du mich verlinkt hast, habe ich Deinen Artikel auch nochmal gefunden. Baue ihn direkt ein,

    Danke!

    • Ich danke ebenfalls für den nachträglichen Einbau in Deinem Bericht. Ich bin selber immer wieder überrascht, was ich bisher alles so geschrieben habe. Manchmal machts einfach klick und ein Gedanke, da war doch was. So erging er mir bei Deinem Bericht. Ist natürlich bei Google nicht mehr so hoch angesiedelt, da ich wesentlich weniger als früher schreibe. Ich habe gerade noch mal nachgeschaut: mein Beitrag steht immerhin noch an 35. Stelle bei 26.600 Ergebnissen, ist ja gar nicht mal sooo schlecht 😉

      Trotzdem fand ich interessant, was man zu dem Suchbegriff „Antihomosexuellen Gesetz“ so alles findet. Die Ergebnisse zu Anti-Homosexuellen-Gesetz in Russland überwiegen natürlich. Ist ja auch klar bei der gegenwärtigen Politik, die gegen Russland gerichtet ist. Dass aber auch in den USA, genauer gesagt in Indiana ein solches Gesetz installiert wurde, hat mich dann doch überrascht, sogar die Maistreammedien (MSM) haben darüber berichtet
      http://www.faz.net/aktuell/sport/mehr-sport/anti-schwulen-gesetz-in-indiana-empoert-amerikas-sportwelt-13516204.html und http://www.spiegel.de/sport/sonst/march-madness-diskussionen-um-anti-homosexuellen-gesetz-a-1026848.html

      Da wird sogar über die Amis hergezogen, was das Zeug hält. Nur bei wichtigen Themen halten sich die MSM weiterhin bedeckt.

  8. Ich bin schwul und finde es trotzdem richtig was die russische Regierung macht.

    Die sog. Homolobby versucht subversiv den Staat und die Familien anzugreifen und sowas widerliches wie Pussy Riot und Conchita Wurst zu hypen *würg*…wer will so eine degenerierte Sch…. sehen??

    Gut das Herr Putin das gleich im Keim erstickt. Das muss er auch, sonst geht die Gesellschaft kaputt.

    Die Leute in Russland sind ja auch nicht doof, und sehen ja was hier im Westen los ist. Und das nunmal 70% der Russen das in ihrem Land nicht wollen kann ich gut verstehen.

    Ich komme aus einer normalen Familie und bin sehr dankbar dafür!

    • Olesya Buzmakova

      Wow !!! Ich möchte Ihre Worte zu zitieren !! Alle Homosexuell Männer, die aggressiv sind und untergraben die Werte der Familie! Ich habe Freunde Homosexuell sind, aber sie sein Privatleben, als auch normale heterosexuelle zeigen nie.

  9. Keine struktuerelle Gewalt gegen Homosexuelle in Russland

    In einem Artikel, den ich im Vorfeld des Eurovision Song Contestes geschrieben habe, behaupte ich, in Russland gebe es keine strukturelle Gewalt gegen Schwule. Dafür musste ich massive Kritik einstecken, was ich allerdings auch nicht anders erwartet hatte. Ich wurde mit einer großen Zahl von Beispielen konfrontiert, die zeigen sollten, dass in Russland tatsächlich Gewalt gegen Schwule ausgeübt wird. Doch ganz unabhängig von der oft fragwürdigen Beweiskraft der einzelnen Zeugnisse verfehlten sie in der Gesamtheit meine Argumentation.
    Um zu zeigen, was mit dem Begriff der strukturellen Gewalt gemeint ist, möchte ich ein bisschen weiter ausholen und von einer weiteren Reise berichten, die ich unternommen hatte.
    [..]
    http://logon-echon.com/2015/05/31/strukturelle-gewalt/

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>