Archiv für die Kategorie ‘Medien / Öffentlichkeit’

Tatort – Diese Väter sind zum grauen

Dienstag, 22. April 2014

Normalerweise ist mir ein Krimi keinen Beitrag wert, aber mich hat die Darstellung des Themas “Zwischen zwei Welten” geärgert, weil Väter im Schweizer Tatort als hochgradig kriminell dargestellt wurden. Es ging um eine ermordete Frau, Mutter dreier Kinder von drei ver­schiedenen Vätern und der Höhepunkt war das Bemü­hen der Schweizer Kommissare, den Mord an der Frau mittels eines Geistheilers aufzuklären.

(mehr …)

NRW kürzt Zuschüsse zur Schwarzer-Stiftung

Montag, 30. Januar 2012

Der Tag fängt ja richtig gut an, denn die Taz berichtet über Kürzungen finanzieller Fördermittel für die Alice-Schwarzer-Stiftung durch diverse NRW-Ministerien. Dass diese sich das nicht gefallen lässt, war abzuse­hen und da bisherige Versuche nichts gebracht haben, wendet sie sich nun an die Öffentlichkeit. Da fragt man sich doch glatt, wo die ganzen Pauer-Frauen bleiben und warum diese Alice Schwarzer nicht unterstützen. Ich befürchte aber, es werden sich wieder Männer finden, die diese Stiftung finanzieren werden.

(mehr …)

“Prominente” fordern Überwachung

Samstag, 28. Januar 2012

Der Aufruf einiger mehr oder weniger Pro­mi­nenter, sich vom Verfassungsschutz beobach­ten zu lassen, kann man fast schon belusti­gend nennen. Tabea Rößner von den Grünen ist gar der Meinung, wenn Linke eine Gefähr­dung der Demokratie darstellen, dann müsse man ja den halben Bundestag beobachten. Den halben Bundestag? Den Ganzen… liebe Frau Rößner! ;-)

(mehr …)

Linke-Politiker treten Piraten bei

Freitag, 27. Januar 2012

Werler Stadtratsfraktion gekapert

Dank der Linkspartei stellen die Piraten in Nordrhein-Westfalen nun ihre erste Stadtratsfraktion. In Werl ist der Ortsverband der Linken samt Fraktion übergetreten.

[..]”Wir wollen soziale Politik machen, aber ohne Denkverbote”, begründet der 40-jährige Fischer seinen Wechsel. Zu dogmatisch, ideologisch und autoritär sei die Linkspartei gewesen. Er und seine sechs Mitstreiter seien hingegen “Freigeister”. Deswegen würden sie sich nun auch besser bei den Piraten aufgehoben fühlen. Das sieht deren Vorsitzender im Kreis Soest, zu der die Stadt Werl gehört, genauso.[..] taz

Ich weiß grad nicht, ob ich darüber lachen oder doch eher weinen soll ;-)

Rebellion beim Österreichischen Rundfunk

Mittwoch, 18. Januar 2012

“Keine Produktion des ORF”

Die Mitarbeiter des ORF laufen Sturm. Weil sie die politischen Personal­entscheidungen des Senders nicht mehr tragen wollen, rebellieren sie nun im Internet.

taz | Die Proteste gegen die Stellenbesetzungen im österreichischen öffentlich-rechtlichen Fernsehen setzen ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz unter Druck. Nachdem letzte Woche 1.316 RedakteurInnen ein Manifest unterzeichnet hatten, drehten jetzt 55 MitarbeiterInnen ein Video, das auf YouTube in wenigen Stunden über 285.000-mal angeklickt wurde. (Anm. aktueller Stand 413.350)

(mehr …)

Pseudonym-Nutzer schreiben besser

Freitag, 13. Januar 2012

Kommentieren im Netz
Pseudonym-Nutzer schreiben besser

Wer unter seinem Realnamen kommentiert, schreibt nicht besser, zeigt eine Studie des Dienstleisters Disqus. Der pöbelnde Pseudonym-Nutzer ist ein Mythos.

Es ist in konservativen Kreisen eine ausgemachte Sache: Dass jeder ungefragt und ohne seinen echten Namen zu nennen im Internet herumschreiben kann, ist ein Übel. So beklagte auch Christian Wulff in seinem Interview bei ARD und ZDF die “Fantasien”, die über seine Frau im Internet verbreitet werden.[..]

Die Sache scheint logisch: Wer nicht mit seinem Namen zu dem stehen will, was er schreibt, gibt sich keine Mühe und sollte daher vielleicht besser ganz schweigen.[..]

Der Gebrauch des Realnamens scheint Kommentatoren zu hemmen. Nutzer mit Pseudonym schrieben 4,7 Mal mehr Kommentare als diejenigen, die sich mit ihrem Facebook-Account einloggten.[..] TAZ

Bettina Wulff und frauenfeindliche Klischees

Freitag, 13. Januar 2012

Wulff, die Medien und seine Frau
Die böse Bettina

Wurde Wulff nur Präsident, weil seine Frau mehr Einkommen verlangte? Attackierte er “Bild” nur zu ihrem Schutz? Über die Fantasien der Medien in der Affäre Wulff.

BERLIN taz | Das war wohl kalkuliert. Für ihren ersten Solo-Auftritt, seit die ganze Affäre um den Bundespräsidenten begann, suchte sich Bettina Wulff ausgerechnet den Neujahrsempfang des Springer-Verlags in Hamburg aus.

Sie begab sich damit am Montag quasi in die Höhle des Löwen, in das Verlagshaus, mit dem ihr Gatte die härtesten Konflikt in den vergangenen Wochen austrug. Das sollte deutlich machen, dass sich das Paar von den Attacken nicht unterkriegen lässt. “Ganz schön mutig, Frau Wulff”, befand die Glamour-Postille Gala am Donner­stag über den “cleveren PR-Coup” der Präsidentengattin.[..]

(mehr …)

Angelika Beer über Piraten und Grüne

Mittwoch, 11. Januar 2012

“Die Menschen trauen der Politik nicht”

Neuer Stil, mehr Offenheit: Warum die ehemalige Grünen-Vorsitzende Angelika Beer als Piratin in den Landtag will und was sie vom neuen Politikstil erwartet.[..]

taz: Auch die Grünen traten für einen neuen Politikstil an. Kann es bei den Piraten mit den Netzdebatten funktionieren, sind Hinterzimmerrunden und Absprachen nicht unumgänglich?

Angelika Beer: Würde ich das befürchten, wäre ich nicht seit zwei Jahren Pirat. Gerade zurzeit, im Wahlkampf, merken wir, dass Transparenz gewollt ist. Es kommen Leute, die seit Jahren nicht mehr gewählt haben, und fragen, wie sie sich engagieren und mitmachen können.[..]

taz: Versuchen die Grünen jetzt, piratiger als die Piraten zu werden?

(mehr …)

Der liebe Gott und das AGG

Montag, 12. Dezember 2011

Weihnachtsmann gesucht
Der liebe Gott und das AGG

Nach über 2000 Jahren ist der Weihnachtsmann in den Ruhestand getre­ten. Der liebe Gott sucht daher Nachfolger. Als er für jedes Land eine Stellenanzeige verfassen will, hört er, dass in Deutschland die Political Correctness zur Rechts­pflicht erhoben wurde. Weil er im Himmel keinen Anwalt findet, bittet er den Teufel um Amtshilfe. Ein Weihnachtsmärchen von Arnd Diringer. LTO

Der Justizirrtum an Harry Wörz wird verfilmt

Freitag, 11. November 2011

Film über Justizirrtum
“Beweise landeten in falscher Akte”
Teamworx-Produzent Sascha Schwingel spricht über die Justiz und ihre Opfer. Den Fall des Harry Wörz, der zu Unrecht im Gefängnis saß, will er jetzt verfilmen.

Harry Wörz saß jahrelang wegen versuchten Totschlags im Gefängnis und wurde erst nach Wiederaufnahme und Revision freigesprochen. Die damals ermittelnde Poli­zei hatte mindestens fahrlässig gearbeitet, stammte doch ein anderer Tatverdächti­ger, der damalige Geliebte von Wörz’ Exfrau, aus ihren eigenen Reihen.

(mehr …)

SPD-Fraktion plant Einschnitte an den Politiker-Pensionen

Mittwoch, 14. September 2011

Die SPD-Fraktion will beim Volk anscheinend punkten, denn anders kann man sich die genannte Forderung nicht erklären. Das die CDU/CSU/FDP geführte Regierung da schon aus oppositionellen Gründen nicht  mitmacht, steht so fest wie das Amen in der Kirche. Der eigentliche Skandal ist aber, das Politiker selber über ihre Abgeordnetenbezüge und Pensionen bestimmen dürfen.

(mehr …)

Bilanz zu “Anne Will” am Sonn­tagabend

Montag, 11. Juli 2011

Ein Artikel von Stefan Niggemeier in der FAZ, der zum Thema Anne Will u.a. auch über eine eng­li­sche Polit-Talk-­Show berichtet, war für mich der eigentliche An­lass, einen Ex­tra Beitrag zu erstellen. Fürs zi­tie­ren in den Femokratie News war es einfach zu viel Text.

Es war fast immer wie immer
Es gibt einen Grund dafür, warum jedes Thema bei „Anne Will“ zuerst aufgeblasen und dann mit schwachen Gästen verwässert wird. Heute kommt die Talk­show der verpassten Chancen zum letzten Mal am Wo­chenschluss. Eine Bilanz und ein Ausblick. [..]

(mehr …)

Schriftsteller ruft zur sozialen Revolution auf

Montag, 27. Juni 2011

Der Dramatiker und Schriftsteller Rolf Hochhuth ruft in einer Sendung von und mit Ha­rald Schmidt zur so­zia­len Re­vo­lu­tion auf. Nachfolgend das Video (1:12 min.)

(mehr …)

Rauchverbot in Deutschland ausweiten?

Montag, 27. Juni 2011

  • Ja. In Restaurant und Kneipen darf es keine Ausnahmen mehr geben
  • Ja. Rauchen nur noch in den eigenen vier Wänden erlauben.
  • Ja. Rauchen muss generell verboten werden
  • Nein. Jeder soll selbst entscheiden dürfen, wo er raucht
  • Nein. Nichtraucher und Raucher können sich auch ohne Gesetze friedlich arrangieren

1375 Abstimmungen bis 27.06.2011 · Ende der Umfrage: 24.10.2011 · Umfrage

Alice Schwätzer äh… Schwarzer

Mittwoch, 22. Juni 2011

Ausschnitt aus der PHOENIX Sendung am 31.05.2011 “Bewertung des Urteils im Kachelmann-Prozess durch Andreas Grossmann” (Staatsanwaltschaft Mannheim)

;-)

Papatour 16. Juni bis 25. Juni 2011

Donnerstag, 09. Juni 2011

Mein Herz für Trennungskinder

Zeit: Donnerstag, 16.06 um 09:00 – 25.06 um 18:30
Ort: Mit dem Fahrrad von Bozen (I) (11. Juni) und Bre­genz (A)(16. Juni), über Va­duz (LI), Zü­rich (CH), Stras­bourg (F), Karls­ru­he, Frank­furt/Main, Köln, Duis­burg, Gü­ters­loh, Han­no­ver, nach Ham­burg Land- und Ne­ben­stra­ßen

(mehr …)

Video: Kachelmann Anwalt Johann Schwenn bei Markus Lanz

Donnerstag, 02. Juni 2011

(mehr …)

Erste Väter-Gruppe Deutschlands ausgezeichnet

Donnerstag, 26. Mai 2011

Dass ein Väterverein durch das Bündnis für De­mo­kra­tie und To­­le­­ranz aus­ge­zeich­net wur­de, ist an sich schon ei­ne klei­­ne Sen­sa­tion. Sieht man al­ler­dings ge­nau­er hin, dann weiß man auch wa­rum: Ka­zim Er­do­gan setzt sich für die In­te­gra­tion tür­ki­scher Män­ner in das fe­mi­nis­ti­sche Sys­tem Deutsch­lands ein. Nun ist In­te­gra­tion per se nichts schlech­tes und die Aus­zeich­nung soll auch kei­nes­wegs die Ver­dien­ste von Ka­zim Er­do­gan schmä­lern, aber letzt­end­lich kann auch er nur das Chaos auf­fan­gen, dass der Fe­mi­nis­mus eben­so bei tür­kis­chen Mit­bür­ger hin­ter­lässt.

(mehr …)

agens-Diskussionsveranstaltung zum Thema Gleichstellungspolitik

Mittwoch, 25. Mai 2011

10 Jahre Gleichstellungspolitik · Bilanz und Pers­pek­tiven

Wann: am Donnerstag, den 16. Juni 2011, 16:00 Uhr · Flyer
Wo: Leibniz-Haus, Holzmarkt 5, 30159 Hannover (Mitte)

Seit rund 20 Jahren sind Frau und Mann juristisch gleich­be­rech­tigt. Seit 10 Jah­ren gibt es ei­ne re­gie­rungs­amt­li­che Gleich­stel­lungs­po­li­tik für Frau­en und seit 2010 auch für Män­ner. agens zieht, zu­sam­men mit der Frie­drich-Nau­mann-Stif­tung, Re­sü­mee. Wir wol­len mit Ih­nen das Er­reich­te, die staat­li­chen Prä­gun­gen und un­ter­las­se­ne Teil­ha­be der Bür­ger­ge­sell­schaft dis­ku­tie­ren. Wir freu­en uns auf ei­nen kri­ti­schen Dia­log!

(mehr …)

Videos zur Goslarer Ratssitzung

Montag, 23. Mai 2011

Ein Goslarer Bür­ger hat die ge­sam­te Ratssit­zung gefilmt. Zu­nächst der Link zum kom­­plet­­ten Video. Der Film wur­de un­ge­ach­tet des­sen zu­sätz­lich in meh­re­re Tei­le auf­ge­glie­dert, wo­bei ich le­dig­lich Teil 1 einstelle.

(mehr …)