Archiv nach Kategorien: Kinder

Die praktizierte Apartheid zwischen Väter und Kinder

Ein wirklich guter Artikel zum Thema Väter und Sorgerecht ist im österreichi­schen Standard erschienen. Der Autor benennt die Dinge so drastisch beim Namen, dass es einem fast schlecht wird, würde man sich in der Thematik nicht auskennen. Solche Argumentationen findet man in Deutschland höchstens in entsprechenden Foren, aber nicht in einem Leitmedium.

Weiterlesen »

Schülerinnen sollten wegen Asylbewerber keine Miniröcke tragen

50iger Jahre Mode SchulmaedchenJahrelang haben Feministinnen für die Befreiung der Frauen gekämpft und nun sollen Schulmädchen in einem Dorf in Bayern, modisch wieder zurück in die 50-iger Jahre – wegen islamischer Asylbewerber. Haben sich Feministinnen die multikulturelle Berei­cherung so vorgestellt? Oder sehen Multikultiförderer islamische Männer als Tiere an, also als Menschen 2. Klasse, die nichts anderes zu tun haben, als Schul­mädchen in Miniröcken zu  vergewaltigen?

Weiterlesen »

Jugendamt gab Vater niemals eine Chance

infos1Da über nachfolgendem Bericht heute Abend eventuell bei Report Mainz berichtet wird, stelle ich diesen als kurze Information hier ein. Es ist ein sehr ausführlicher Bericht, von daher lohnt sich das lesen ganz bestimmt.

Sorgerechtsstreit in Bonn
Vater: „Das Jugendamt hat mir nie eine Chance gegeben“

BONN. In einem mysteriösen Fall folgt das Bonner Jugendamt den Empfehlungen der Mutter und sendet fehlerhafte Angaben zum Familiengericht. Nach Jahren des Streits bleiben eine therapiebedürftige Tochter und ein verzweifelter Vater übrig. Dazu viele offene Fragen. Die Stadt Bonn will sich mit Hinweis auf den „Sozialdatenschutz“ nicht äußern.[..] General-Anzeiger

Penis und Vagina im schwedischen Kinder TV

Was soll man von einem Aufklärungsvideo halten, welches Geschlechtsorgane zwar als Cartoon zeigt, aber dennoch recht freizügig auch im Text argumentiert? „Hier kommt der Penis in vollem Galopp“ und „Die Scheide/Vagina sitzt da so elegant“. Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass an solchen Aufklärungs­kampagnen vor allen Dingen Pädophile Interesse haben, denn die Worte  „Pipi­mann und Pipifrau“ deuten klar auf die Zielgruppe hin.

Weiterlesen »

Studie über gendergerechte Spielplätze

Berlin scheint irgendwie im Geld zu schwimmen, denn eine 200.000 Euro teure Gender-Studie über Diskriminie­rungen auf Spielplätzen kann sich die Stadt immer noch leisten. Was dabei heraus gekommen ist, kann man sich denken: Mädchen werden spieltechnisch diskrimi­niert. Die Idee dazu entstand auf der Fachtagung „Gender Budgeting – von der Analyse zur Steuerung“.

Weiterlesen »

Öffentliche Empörung über Jugendämter

Peter Hahne hatte vor längerer Zeit in der BILD einen kurzen, aber prägnanten Beitrag zum Tod des Pflege­kindes Chantal geschrieben. Er klagt das Versagen von Umwelt und Behörden an. Zwar geißelt er in er­ster Linie das Jugendamt, nimmt aber auch Nach­barn, Lehrer und Mitschüler in die Verantwortung. Haben die Menschen nichts gesehen oder etwa doch, und das Jugendamt hat trotzdem nichts unternommen?

Weiterlesen »

Tötung von schwer behinderten Neugeborenen

Die Philosophen und Medizinethiker Alberto Giubilini (Universität Mailand, Monash University) und Fran­ces­ca Minerva University of Melbourne, Oxford University) haben heftigste Reaktionen ausgelöst, weil sie in der Zeitschrift Journal of Medical Ethics die Frage gestellt hatten, warum schwerbehinderte Kinder kurz nach der Geburt nicht ebenso legal getötet werden dürften, wie kurz vor der Geburt. Da die Worte Euthanasie und Kindstötung ungute Assoziationen wecken, solle man das Ganze als „nachgeburtlichen Abtreibung“ deklarieren.

Weiterlesen »

Mein Papa und ich

Der Text in dem Video wurde aus der Sicht eines Kindes geschrieben, dass nicht bei seinem Papa sein darf!

Bei Fragen zu dem Thema: http://solidarnist.ch/ Bilder und Text : Christina Stöger Musik by P.O. – Liedtext:

Weiterlesen »

Eltern für KiMiss Studie gesucht

Die KiMiss-Studie untersucht die Frage, in welchem Ausmaß das Getrenntleben oder die Trennung von Eltern und Kindern zu einer Sorgerechtsproblematik, oder zu Problemen wie Eltern-Kind-Entfremdung oder Sorgerechtsmissbrauch führt.

Die Studie befragt betroffene Eltern nach der Lebens­situation des Kindes und nach Verhaltensweisen des anderen Elternteils oder eines Sorgerechtsvertreters. Ein langfristiges Ziel der Studie ist, gesellschaftliche und praktizierbare Definitionen für Begriffe wie Sorgerechts­missbrauch, Kindesmissbrauch oder Kindesmisshandlung zu entwickeln.

Weiterlesen »

Freisings Hexen waren Jungen

Der Historiker Rainer Beck hat sich der im Bayerischen Hauptstadtarchiv München liegenden Vernehmungsprotokolle und Dokumentationen eines der letzten deutschen Hexenprozesse angenommen. In 10 Jahren hat er ungefähr 350 Verhörprotokolle untersucht, die teilweise bis zu 250 Fragen enthielten. Das Buch¹ enthält ungefähr 1.000 Seiten, woraus man ableiten kann, dass Rainer Beck sich dieser historischen Protokolle akribisch angenommen hat.

Gestolpert bin ich über dieses Thema durch einen TAZ-Beitrag, in dem es hieß: Vor allem Kinder waren die Opfer eines der letzten deutschen Hexenprozesse. Das hat mich neugierig gemacht, weshalb ich ein wenig recherchiert habe.

Weiterlesen »

Kinderlied zur Vorbeugung gegen Missbrauch

Nein, Nein, Nein, ich geh nicht mit, so lautet der einprägsame Refrain dieses Kinderliedes. Ein wirklich empfehlenswertes Video, da nicht nur ein Mann als möglicher Täter dargestellt wird, sondern auch eine Frau. Was will man mehr?

„Die Wertschätzung jedes einzelnen Kindes ist entscheidend“

Geschwurbel von Politikern dürfte man eigentlich nicht verlinken, aber diese sind nun mal entschei­dend für die Gesetzgebung. Dass Politiker aber um den Erdball krei­sen, somit die „Klimaerwärmung“ noch zu­sätz­lich anheizen, um einfache Lebensweis­heiten zu lernen, verschlägt einem trotz des Wissens um diese Tatsache immer wieder die Sprache. Was kann Deutschland vom erfolgreichen Bildungssystem im Einwanderungsland Kanada lernen? Diese Frage wurde auf einer Diskussions­veranstaltung in der kanadischen Botschaft diskutiert.

Weiterlesen »

“PRO CHILD UNITED”

PAPA-YA gründet neues Netzwerk auf Facebook:

“PRO CHILD UNITED”

von Jörg Mathieu, Donnerstag, 15. September 2011

Was ist “PRO CHILD UNITED”?

“PRO CHILD UNITED” ist der Versuch ein Netzwerk auf­zubauen. Ein Internationales Netzwerk von Personen, Organisationen, Vereinen, Selbsthilfegruppen, Einzel­kämpfern, Gruppen und Fachkräften, die in der Thematik Familienrecht und Fami­lienpolitik aktiv oder auch nur interessiert sind.

Weiterlesen »

PAPA-YA · Das Magazin

Ohne Worte…

Folgendes habe ich ebenfalls bei PaPa-Ya gefunden:

Weiterlesen »

Verfahrenspflegerin manipuliert Kind(er)

Es ist einfach unglaublich, was sich Verfahrenspfleger in Deutschland erlauben (kön­nen). Aus­ge­rech­net die Personen, die eigentlich die Rechte der Kinder vertreten sol­len, helfen (überwiegend) den Müttern, die bisherigen Manipulationen zu recht­fer­ti­gen und zu verfestigen.

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Weiterlesen »

Was kostet Kita-Betreuung in Deutschland?

Kinderbetreuung – Das kosten unsere Kitas wirklich
In Dortmund am teuersten, in 9 Städten sogar kos­ten­los

Was kostet Kita-Betreuung in Deutschland?

Das Verbraucherportal Geld.de hat die Ma­xi­mal­kos­ten für einen städtischen Kindergartenplatz (3 bis 6 Jah­re) in 95 deutschen Städten er­mit­telt. Die Ganztagsbetreuung kostet im Schnitt 207 Euro, Halbtagsunterbringung 123 €. Abhängig vom Einkommen können sich die Kos­ten re­du­zie­ren. BILD

Da ich nicht weiß, wie lange der Link zur Bildzeitung zu finden ist, habe ich die Zah­len in eine Excel-Tabelle eingefügt.

400 Scheidungskinder täglich

TRENNUNGSKINDER und TRENNUNGSELTERN

trennt symbolisch eine Mauer, am 17.7. reißen sie die Mauer ein.

Wo? Pariser Platz in Berlin
Wann? am 17.07.2011 um 14.00 Uhr

Jedes Jahr hat Deutschland erneut über 150 000 zu­sätz­liche Scheidungskinder. Das sind mehr als 400 Kinder täglich, die durch Schei­dungsurteile von ei­nem El­tern­teil ge­trennt werden, fast immer vom Vater. Die Ge­samt­zahl der Tren­nungs­kin­der liegt we­sent­lich höher, denn die Zahl der Tren­nun­gen inner­halb der Lebens­part­ner­schaf­ten ist nicht bekannt.

Weiterlesen »

Nur wenn ein Mädchen ein Tor schießt, zählen die anderen Tore

Das „Institut für Friedenpädagogik“ hat ein Do­ku­ment „Handreichung für Jugendarbeit, Schule und Verein“ he­raus gegeben mit dem Titel: Straßen­fuß­ball für To­le­ranz. – Es steht ja noch schlim­mer mit der (Sport-)­pä­da­go­gik in Schulen und an­de­ren Ein­rich­tun­gen für Kinder und Ju­gend­liche, als ohnehin schon an­ge­nom­men. Die­ses Symp­tom hat rexxer aus dem WGvdL.­com-Fo­rum vo­raus gesehen: „Femi-Fuss­ball keines­wegs am En­de“.

Weiterlesen »

Betreuungsquote bei einjährigen Kindern

Wie kann es angehen, dass wir als eines der reich­sten Länder der Erde stolz auf eine Betreu­ungs­quote von über 50% bei Babys sind? Ich finde es einfach nur noch er­schre­ckend, dass Kinder von Staats wegen mehr und mehr zu einer Ware degradiert wer­den. Statt stolz da­rauf zu sein, unsere Kinder zu­min­dest in den ersten 3 Jahren selber betreuen zu können, wird von Seiten des Staates alles getan, um dieses zu un­ter­binden. Immer mehr Fa­mi­lien sind des Unterhalts wegens gezwungen, ihre Kin­der früh­zei­tig abgeben zu müssen. Ein Ar­muts­zeug­nis sondersgleichen.

Weiterlesen »

Berlin: agens reißt die Mauer ein!

Nanu, werden Sie sich vielleicht nach dieser Überschrift sa­gen: Kommt agens da­mit nicht über zwan­zig Jah­re zu spät? Ge­wiss, es war be­kannt­lich im Jahr 1989, als die Ber­li­ner Mau­er fiel, die et­liche Fa­mi­lien auf un­mensch­li­che Art von­ein­an­der trenn­te – ein in Stein ge­hau­e­ner po­li­ti­scher Skan­dal, der in zahl­lo­sen Bü­chern, Ar­ti­keln und TV-Be­rich­ten an­ge­pran­gert wur­de. agens geht es aber da­rum, die­sel­be Auf­merk­sam­keit auf ei­ne neue, un­sicht­ba­re Mau­er zu rich­ten, die Fa­mi­lien­mit­glie­der auf nicht we­ni­ger un­mensch­li­che Wei­se von­ein­an­der trennt und für man­chen ge­nau­so un­über­wind­lich ist wie da­mals das Mon­strum an der in­ner­deut­schen Gren­ze. Es geht um die ju­ris­ti­sche Mau­er, die täg­lich 400 Kin­der zu Schei­dungs­kin­dern macht, sich in der Re­gel zwi­schen die­se Kin­der und ih­re Vä­ter schiebt. 400 Kin­der pro Tag: Ei­ne un­er­hör­te und bis­lang viel­fach un­ge­hör­te Zahl.

Weiterlesen »