Die Anstalt über Schwarzer und Ditfurth

priol-pelzig-presse6Gestern wurde tatsächlich der Feminismus in „Neues aus der Anstalt“ mal an­satz­weise aufs Korn ge­nom­men. Das nen­ne ich mal Fe­mi­tain­ment 😉

Aber vermutlich dürfen das nur Frauen, außer natürlich Mat­thias Rich­ling. Des­sen Vi­deo über Frau­en­quo­te wur­de auf You­tube al­ler­dings ge­löscht, auf wel­chen Druck auch im­mer. Auf Wiki­MANN­ia kann man sich die­sen al­ler­dings im­mer noch an­schau­en. Hier

Neues aus der Anstalt vom 21. Dezember

Auch im Dezember begaben sich Urban Priol und Erwin Pelzig in „Neues aus der Anstalt“ auf ihre satirische Monatsvisite. Zur Kurztherapie wurden diesmal Monika Gruber, Kay Ray, Arnulf Rating und die bayerische Biermösl Blosn in die Anstalt „eingeliefert“. Hier

Monika Gruber ist aus meiner Sicht eine der wenigen Frauen, die man als Ka­ba­ret­tist ernst neh­men kann. Zwar hat sie in die­ser Sen­dung auch über Pro­mi­klatsch be­rich­tet, aber je län­ger sie sprach, um so mehr griff sie ins po­li­ti­sche Ta­ges­ge­sche­hen ein. Ich ha­be nach­fol­gend ver­sucht, ih­ren Text ein­zu­stel­len. Ein paar Wör­ter ha­be ich nicht rich­tig ver­stan­den, da bay­ri­scher Dia­lekt. Der Rest hat mir al­ler­dings auch ge­fal­len und war auf je­den Fall bes­ser, als ei­ni­ge zu­rück lie­gen­de Sen­dun­gen. Aber das ist wie im­mer ei­ne Fra­ge des Ge­schmacks.

Da hätte sie (Anm: Königin Sylvia von Schweden) lieber schon mal frü­her auf Alice Schwar­zer hö­ren sol­len, die die­ses Jahr aus PR-Grün­den, du weißt ja, den Ka­chel­mann-Pro­zeß, wie­der ih­re al­ten Kampf­­les­ben­sprü­che aus­ge­packt hat. Zi­tat: Der he­te­ro­sex­uel­le Ge­­schlechts­­akt ist auch im­mer ein Akt der Un­ter­wer­fung der Frau. Wenn Alice Schwar­zer über das Ver­hält­nis Mann/Frau phi­lo­­so­­phiert, ist es ein bissl so, als wenn ein Ve­ge­ta­rier ei­nen Vor­trag vor der Metz­ger­in­nung hält.

Als ob das nicht schon gelangt hätte, kam auch noch Jutta Dit­furth aus der Versenkung aufgetaucht. Da habe ich nur gedacht: Jutta Ditfurth, die größte Nervensäge der Grünen ever. Als Gott Jutta Ditfurth er­schaf­fen hat, da hat er was ein ge­schmis­sen ge­­habt. Wenn ich schon so Sät­ze hö­re wie: Ich bin stolz da­rauf abge­trie­ben zu ha­ben, dann denk­ste Dir – Mensch Mä­del, was soll das sein. Ein Euphe­mis­mus für: ich war zu blöd, re­gel­mä­ßig die Pil­le zu neh­men?

monika-gruber-kabarettist-neues-aus-der-anstalt-zdf1

Frau Ditfurth, tun sie uns und der ganzen Welt einen Gefallen und ma­chen sie des, was man als al­te 68­er so macht: Fah­ren sie nach In­dien, ma­chen sie schö­ne Aloe­­ve­­ra­­ku­ren oder ma­chens ei­nen Trom­­mel­­kurs ge­­gen va­gi­na­le Tro­cken­heit, aber bit­te, ver­scho­nen sie uns in Zu­kunft mit ih­ren geis­ti­gen Ergüssen.

Nachtrag: Mittlerweile ist dieser Beitrag auch auf Youtube.

Homepage: Erwin Pelzig
Erstes Foto von „Foto: www.pelzig.de“
Homepage: Monika Gruber

Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>