Berlin: agens reißt die Mauer ein!

Nanu, werden Sie sich vielleicht nach dieser Überschrift sa­gen: Kommt agens da­mit nicht über zwan­zig Jah­re zu spät? Ge­wiss, es war be­kannt­lich im Jahr 1989, als die Ber­li­ner Mau­er fiel, die et­liche Fa­mi­lien auf un­mensch­li­che Art von­ein­an­der trenn­te – ein in Stein ge­hau­e­ner po­li­ti­scher Skan­dal, der in zahl­lo­sen Bü­chern, Ar­ti­keln und TV-Be­rich­ten an­ge­pran­gert wur­de. agens geht es aber da­rum, die­sel­be Auf­merk­sam­keit auf ei­ne neue, un­sicht­ba­re Mau­er zu rich­ten, die Fa­mi­lien­mit­glie­der auf nicht we­ni­ger un­mensch­li­che Wei­se von­ein­an­der trennt und für man­chen ge­nau­so un­über­wind­lich ist wie da­mals das Mon­strum an der in­ner­deut­schen Gren­ze. Es geht um die ju­ris­ti­sche Mau­er, die täg­lich 400 Kin­der zu Schei­dungs­kin­dern macht, sich in der Re­gel zwi­schen die­se Kin­der und ih­re Vä­ter schiebt. 400 Kin­der pro Tag: Ei­ne un­er­hör­te und bis­lang viel­fach un­ge­hör­te Zahl.

Diese neue Mauer ist nicht weniger durch eine verheerende Ideologie entstanden als die al­te. Und für vie­le sieht sie eben­so un­über­wind­lich aus, wie die Ber­li­ner Mau­er noch in den acht­zi­ger Jah­ren al­ler Welt er­schien. Wann die­se neue Mau­er fal­len wird, kann heu­te noch nie­mand sa­gen. Aber agens wird sie schon ein­mal sym­bo­lisch zum Fall brin­gen und da­mit vie­le über­haupt erst auf die­ses Be­stre­ben auf­merk­sam ma­chen. Und wel­cher Tag wä­re da­für bes­ser ge­eig­net als der 17. Juli, wel­cher Ort bes­ser als der Pa­ri­ser Platz vor dem Bran­den­bur­ger Tor?

Dort steigt ab 14:00 Uhr unser „Event 400“: ein Happening, bei dem eine Mauer aus 400 Stei­nen um­stür­zen und 400 bun­te Luft­bal­lons als Zei­chen von Frei­heit, Hoff­nung und der Über­win­dung von Gren­zen in den Him­mel stei­gen wer­den. Was bei die­ser Ver­an­stal­tung sonst noch auf Sie war­tet? Kom­men Sie doch ein­fach vor­bei und schau­en Sie zu! Ins­be­son­de­re Tren­nungs­kin­der und -väter la­den wir zur ak­ti­ven Teil­nah­me ganz herz­lich ein.

Hier finden Sie den agens-Flyer zum Mauerfall.

Natürlich freuen wir uns auch sehr, wenn Sie diese Einladung oder einen Link da­rauf so weit wie mög­lich ver­brei­ten. Via agens und Arne Hoffmann

Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>