2011 wurden 38.500 Kinder durch Jugendämter in Obhut genommen

Pressemitteilung Nr. 229 vom 05.07.2012

2011: Zahl der Inobhutnahmen durch Jugendämter weiter gestiegen

WIESBADEN – Im Jahr 2011 haben die Jugendämter in Deutschland 38.500 Kinder und Jugendliche in Obhut genommen. Das waren gut 2.100 (+ 6 %) mehr als 2010. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, hat die Zahl der Inobhutnahmen in den letzten Jahren stetig zugenommen, gegenüber 2007 (28.200 Inobhutnahmen) stieg sie um 36 %.

Eine Inobhutnahme ist eine kurzfristige Maßnahme der Jugendämter zum Schutz von Kindern und Jugendlichen, die sich in einer akuten, sie gefährdenden Situation befinden. Jugendämter nehmen Minderjährige auf deren eigenen Wunsch oder auf Grund von Hinweisen Anderer – beispielsweise der Polizei oder von Erzieherinnen und Erziehern – in Obhut und bringen sie in einer geeigneten Einrichtung unter, zum Beispiel in einem Heim.

Die meisten (28.100 oder 73 %) der in Obhut genommenen jungen Menschen lebten vor der Inobhutnahme bei ihren Eltern oder einem Elternteil.

In vielen Fällen schließt sich an die Inobhutnahme eine Hilfe zur Erziehung an. Für 10.400 (27 %) der jungen Menschen wurde eine Erziehung außerhalb des eigenen Elternhauses eingeleitet, zum Beispiel in einer Pflegefamilie oder in einem Heim. In 4.700 (12 %) Fällen bekamen sie eine sonstige stationäre Hilfe, beispielsweise in einem Krankenhaus oder der Psychiatrie. 15.800 junge Menschen (41 %) kehrten nach der Inobhutnahme zu den Sorgeberechtigten zurück.

Weiter stark zugenommen hat auch die Zahl der jungen Menschen, die auf Grund ei­ner unbegleiteten Einreise aus dem Ausland in Obhut genommen wurden. Insgesamt kamen 2011 rund 3.500 Kinder und Jugendliche ohne Begleitung über die Grenze nach Deutschland. Gegenüber 2007 (890 junge Menschen) entspricht dies einem An­stieg von 292 %. Destatis

Kommentar schreiben

2 Kommentare.

  1. Vermutlich stimmen die Zahalen
    Die Inhalte sicher niicht ..
    so nicht nur dumm und frech im Ergebnis Wahnsinnig und Grö0enwahnsinnig wie D. sind ..
    „sehen“ die permanent Dinge die nicht da sind …
    D. sind viel zu dumm um Dinge wie Menschen richtig einordnen zu können ..
    Frech und gemeingefährlich und Selbstherrlich – diese Amtspersonen und freiwillige „Betreue“
    kapieren doch nie was ..
    ALLES was sie nicht selber sind in und aus ihrer eigenen Welt ihrem Leben
    SEHEN SIE NICHT HÖREN SIE NICHT VERSTEHEN SIE NICHT
    MISSBRAUCHEN UND MISSHANDELN UND VERLEUGNEN UND VERLEUMDEN SIE IHRERSEITS:
    VIELE ELTERN UND ELTERNTEILE vielleicht – SIND SCHLECHT oder Geschwister
    NUR WAS DANACH KOMMT – TRENNT MAN DIESE :: ist NICHT BESSER ..
    nur ANDERS … Macht Macht Geld Geld – FRECH FRECH – genauso ::
    WICHTIG WÄRE – so vorsichtig wie möglich und so zurückhaltend wie unbedingt zwingend
    und ab und zu vielleicht als soz. Arbeiter mal selber noch mal wieder zu kommen
    und auch mal selber mit Hand an zu legen – einfach mal KURZ und SCHNELL HELFEN…
    ehhhh nein – „das ist nicht meine Aufgabe“ und schon reißt alles ein ..

  2. Alles was ich in 20 Jahren gesehen habe – in diesem Bereich nennt man:
    Aus eine MÜCKE einen ELEFANTEN aufblasen!
    BEGRIFFE BEGRIFFE BEGRIFFE – wer mal für WAHRE WORTE – ECHTE SACHVERHALTE
    ZUSTÄNDIG SEIN KÖNNTE – steht in den STERNEN …
    Man kann – nach wie vor „von Pontius zu Pilatus laufen“ und erreicht doch nichts.
    Die sind alle viel zu oberflächlich. Es fehlt jede Lebenserfahrung. Und sehr viel Wissen
    Der Staat wusste mal nicht wohin mit seinen Fachhochschulabgängern die alle Soz.Arbeit
    studierten – ein Studiengang der Worte und Begriffe höchst „nachhaltig“ nur ohne Sinn Verstand
    Wissen und Gefühl Nichts halbes und nichts Ganzes.
    Es kommt nicht darauf an alles und Jeden irgendwie mit irgendwelchen Titeln zu etikettieren ..
    irgendwas mit irgendwem irgendwie zu machen „wie alle“
    Wenn Deutsche wenigstens im Großen und Ganzen gesund normal erwachsen wären.
    Aber wenn Psychologen und Psychiater Arzt Amtsarzt Richter und diese soz Arb
    selber ein Fall für die Couch sind .. also ..
    und dann noch klar wird. Der Staat will die Kinder ..
    und wenn einem dann noch klar wird das wir schon in verdächtiger Nähe
    von irgendwelchen sadistischen Umerziehungslagern „Gulag“ in den USA sind …

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>